Politik

Brexit: Merkel und Macron empfängt May am Dienstag

8. April 2019
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird die britische Premierministerin Theresa May am Dienstagmittag kurzfristig im Bundeskanzleramt empfangen. Bei dem Treffen, welches für 12 Uhr angesetzt sei, werde es um den Austritt Großbritanniens aus der EU gehen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montagmittag mit. Auch über das Brexit-Sondertreffen des Europäischen Rates am Mittwoch wollen sich beide demnach austauschen.Bei dem EU-Gipfel soll geklärt werden, ob Großbritannien ein weiterer Aufschub für den Brexit-Termin gewährt wird. Sollten die EU-Staats- und Regierungschefs nicht zustimmen, würden die Briten planmäßig am Freitag die EU verlassen. May hatte die EU zuletzt in einem Brief um eine Brexit-Verschiebung bis zum 30. Juni gebeten. Ob Brüssel der Verschiebung in der Form zustimmen wird, ist allerdings unklar, da der Termin nach der Europawahl ist. Ursprünglich sollte Großbritannien bereits am 29. März aus der Europäischen Union austreten.

Auch Macron empfängt May am Dienstag

Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird auch der französische Präsident Emmanuel Macron die britische Premierministerin Theresa May am Dienstag kurzfristig empfangen. Das teilte ein Sprecher Macrons am Montagmittag mit. Das Treffen wird demnach um 18 Uhr in Paris stattfinden.

Thema sei der Austritt Großbritanniens aus der EU. Bereits um 12 Uhr will sich May mit Merkel im Bundeskanzleramt in Berlin treffen, wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte. Dabei soll es auch um das Brexit-Sondertreffen des Europäischen Rates am Mittwoch gehen. Bei dem EU-Gipfel soll geklärt werden, ob Großbritannien ein weiterer Aufschub für den Brexit-Termin gewährt wird. Sollten die EU-Staats- und Regierungschefs nicht zustimmen, würden die Briten planmäßig am Freitag die EU verlassen. May hatte die EU zuletzt in einem Brief um eine Brexit-Verschiebung bis zum 30. Juni gebeten. Ob Brüssel der Verschiebung in der Form zustimmen wird, ist allerdings unklar, da der Termin nach der Europawahl ist. Ursprünglich sollte Großbritannien bereits am 29. März aus der Europäischen Union austreten.

 


Unkommentierte Nachricht der dts Nachrichtenagentur – Foto: Theresa May und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad