DougCoulter [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Politik

Trumps Schwiegertochter spricht von „Untergang Deutschlands“

20. Juli 2019

Lara Trump, Schwiegertochter des US-Präsidenten Donald Trump, hat in einem Interview für den Sender Fox News Deutschlands Flüchtlingspolitik kritisiert. In den USA wird derzeit über illegale Zuwanderung aus Mexiko diskutiert. Die Aussagen der Frau sorgten für Aufsehen.

Die 36-jährige Ehefrau von Eric Trump arbeitet für die Präsidentschaftskampagne des US-Präsidenten und produziert unter anderem bei YouTube eine eigene Nachrichtensendung. In dem Interview führte Lara Trump Deutschland als mahnendes Beispiel für verfehlte Migrationspolitik an.

Die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin Angela Merkel habe zum „Untergang Deutschlands“ geführt, so Lara Trump. „Es war eine der schlimmsten Sachen, die Deutschland je passiert sind.“

Donald Trump wisse das und versuche, ähnliche Folgen in den USA zu vermeiden.

Die 36-Jährige wiederholte damit die Ansichten ihres Schwiegervaters. Donald Trump hatte Merkel in der Vergangenheit mehrfach für die deutsche Flüchtlingspolitik kritisert und ihr vorgeworfen, Deutschland damit „ruiniert“ zu haben.

Die Aussagen von Lara Trump sorgten für Irritationen. CNN-Moderator Anderson Cooper warf ihr fehlende Geschichtskenntnisse vor: „Wenn du nicht weißt, was der Untergang Deutschlands wirklich war, tust du das: Du fragst einen Fünftklässler oder einen Viertklässler oder vielleicht einen sehr schlauen Drittklässler oder jeden, der irgendetwas über den Zweiten Weltkrieg oder die Nazis weiß.“ Mit den Verbrechen des Nazi-Regimes dürfe man nichts gleichsetzen.


Quelle: sputnik


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad