Gesundheit, Natur & Spiritualität

Die Kraft ist im Gehirn – nutzen wir sie!

21. Dezember 2019

Intuition können wir oftmals nicht erklären, und meistens ist sie nicht logisch. Intuition erscheint anfänglich unerklärlich, weil wir die Informationen, die die Entscheidung verifizieren, erst NACHDEM die intuitionsgestütze Entscheidung getroffen wurde, erhalten.

(von Lissy Götz)

Der amerikanische Forscher und Psychophysiolge (Psychophysiologie ist die Wissenschaft, wie der Geist auf den Körper wirkt) Gary Schwartz hat in mehreren Versuchen nachgewiesen, dass die von Gedanken erzeugt Energie sich nicht genauso verhält, wie die durch Bewegung erzeugte Energie. Bei der Energie, die durch Muskelkontraktionen erzeugt wird, nimmt das Signal mit zunehmender Entfernung ab, während bei der Gedankenenergie die Entfernung keine Rolle spielt. Die Energie der Absicht muss also wesentlich stärker sein, als die von gewöhnlichem Elektromagnetismus. Es wurde bewiesen, dass eine zielgerichtete Absicht sowohl elektrostatische wie auch magnetische Energie manifestiert. Der Geist verändert also die Materie. Je stärker der Geist – Absicht – desto größer die Wirkung auf die Materie.

Sogar Einstein hat festgestellt, dass es keine Kraft gibt, die stärker ist als die Gedanken.

Mit der Absicht und der Kraft der Gedanken verhält es sich genauso wie mit dem Klavierspielen: Man muss es erlernen und manche sind darin besser als andere! Die eigene Absicht darauf zu fokussieren, was man im Leben wirklich will, ist eine Übungssache. Es genügt nicht, wenn wir diese Fertigkeit des Absichtfokussierens nur dann einsetzen, wenn es gerade brennt. Es ist sinnvoll, täglich und gerade dann, wenn es uns gut geht, zu trainieren. Auch das Löschen, oder Überschreiben, reflexartiger Programme in unserem Gehirn ist eine zielgerichtete Absicht. Je öfter wir das ausüben, desto schneller und effektiver verändern wir die Materie. Und zwar nicht nur die Materie unseres Körpers, sondern auch die Materie unseres Umfeldes. Was uns dabei oft im Weg steht, ist unser Verstand. Interessant ist dabei, dass unser Verstand eigentlich nur ein Vetorecht hat, schreibt Jan van Helsing in seinem 1 Million Euro Buch. Er hat seine Aussage mit einer Untersuchung des amerikanischen Neurophysiologen Benjamin Libet noch untermauert. Bei dieser Untersuchung fand Libet heraus, dass „der Zeitpunkt, zu dem ein subjektiver Handlungswunsch empfunden wird, in jedem Fall deutlich NACH dem Punkt liegt, an dem der motorische Kortex (Teil der Großhirnrinde) die Bewegung vorzubereiten beginnt. Daraus folgt, dass der Handlungswunsch die Aktivierung des Motor-Kortex nicht kausal verursacht. Dieses sogenannte Halbe-Sekunden-Phänomen beweist, dass nicht unser Verstand die Handlung (zum Beispiel: Finger, beweg dich!) gestartet hat, sondern irgend etwas in unserem Gehirn. Demnach denkt etwas für uns vor, und wir denken es nach!“

Alle Erfindungen, Entdeckungen und alle technischen Errungenschaften, wurden zuerst GEDACHT. Aus Gedanken entsteht Materie. Ein Gedanke wird zu einem Ziel, zu einer Vision und wird dann Realität. Gleichzeitig trauen wir uns selbst nicht zu, mit der Kraft der Gedanken unser Leben verändern zu können. Wir haben vergessen, dass wir Geschöpf und Schöpfer gleichzeitig sind. Stattdessen zweifeln wir, versuchen alles zu hinterfragen und suchen nach wissenschaftlichen Beweisen. Wir suchen nach Beweisen, die unsere Gedankenkraft bestätigen und haben Sie täglich vor Augen. Denn alles was existiert, wurde zuerst gedacht!

Was passiert, wenn wir diese Kraft/Energie nicht nutzen?

Nichts in diesem Universum geht verloren. Energien, die wir selbst nicht nutzen, werden eben von „anderen“ benutzt. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass jeder reflexartige Zweifel, jeder negative Gedanke, jeder destruktive Glaubenssatz, jede negative Emotion, irgendwo landet. Nur wo?

Ich glaube, ich muss Ihnen nicht erklären, dass wir in einem System leben, das es nicht gut mit uns meint. Dass es Menschen/Wesen gibt, die uns arm, klein, krank  und dumm halten wollen. Das Ziel ist eine neue Weltordnung, in der alle Menschen versklavt sind. Und wir unterstützen das sogar noch, mit unseren negativen Emotionen.

Mit uns geschieht etwas, das eigentlich gar nicht möglich ist, weil der Gegenpol ständig von uns gefüttert wird, mit unseren Ängsten, unserer Wut und unserem Mangel an Liebe. Dabei ist unsere geistige Kraft so unfassbar stark, dass wir unangreifbar und unmanipulierbar sind!

Stellen Sie sich vor, irgendwo auf dieser Erde steht ein riesengroßer Topf. In diesen Topf fließen alle Ängste und Zweifel. Um diesen Topf scharen sich Menschen/Wesen, die genau diese Energie dazu einsetzen uns zu manipulieren. Ein Perpetuum mobile. Oder wie der Schwabe sagt: a g’mähts Wiesle.

Sind Sie nicht auch der Meinung, dass es mehr Sinn macht, sich Ziele zu setzen und Visionen zu haben, von einer schönen Welt, von einem gesunden Planeten, von Frieden und Wohlergehen? Ist es nicht endlich an der Zeit, dem negativen System die Energie zu entziehen?

Warum tun wir es nicht?! Fangen wir heute damit an!

Wenn wir nichts tun, wird sich nichts verändern!

Mit Alpha-Synapsen-Programmierung® haben Sie die Möglichkeit Ihre belastenden Emotionen zu heilen. Überschreiben Sie Ihre reflexartigen Programme, die Ihnen nicht mehr dienlich sind, mit positiven Codes und verändern Sie nicht nur Ihr Leben, sondern auch das Leben auf diesem Planeten. Nutzen Sie die Alpha-Scheibe und die anderen ASP-Flowcharts und heilen und programmieren Sie sich selbst.

Als Weihnachtsspecial gibt es gerade alle ASP Produkte und Seminare noch bis zum 27.12.2019 mit 20% Rabatt. Weitere Informationen finden Sie hier

Ich wünsche Ihnen Frieden, Gesundheit und Wohlstand

Ihre Lissy Götz

PS: Ich gratuliere Frau Schneider zu ihrem großartige Artikel Wie viele Kerzen wollen wir noch anzünden  Sie spricht mir aus der Seele!