Politik & Aktuelles

Zensur in Zeiten von Corona: What‘sApp verschärft Weiterleitungssperren wegen angeblicher Fake News (+Video)

8. April 2020

Die Zensurmaßnahmen nehmen parallel zur Verbreitung des Coronavirus‘ Fahrt auf. Der Messengerdienst What‘sApp hatte schon vor einigen Monaten die Möglichkeit, eine Nachricht in einem Zug an alle Kontakte weiterzuleiten abgestellt und auf 5 Kontakte beschränkt. Was im Normalfall dazu führt, dass der User halt die Verbreitung seiner Nachricht immer im Fünferpack abarbeitet. Jetzt würgt man die Möglichkeit komplett ab, indem man immer nur einen Empfänger mit einer Nachricht beglücken kann. Weil in Indien wegen What‘sApp Leute gelyncht wurden?

Hier bestellen!

Wohl kaum. Hier wird so schnell niemand gelyncht. Aber warum dann? Sie ahnen es, lieber Leser: Wegen Fake-News über Corona. Und davor muss man ja den ahnungslosen Dummbürger schützen. Die angeblichen Fake-News sind natürlich extrem gefährlich. Zum Beispiel, dass manche weiterverteilten Nachrichten behaupten, die Inkubationszeit (Zeitraum zwischen Ansteckung und Einsetzen von Symptomen/Ausbruch der Krankheit) betrage bis zu 20 Tage. Grauenhafte, verantwortungslose Fake News! Die Inkubationszeit beträgt – Achtung! –  ein bis 14 Tage. Punkt. Staatlich verordnet. Alle Menschen sind gleich, Hühner sterben an Parodontose und schon ein Tag länger inkubieren und es ist illegal und du hast nur Fake-Corona.

Covid 19-Inkubationszeit staatlich verordnet: Maximal 14 Tage?

Vollkommen klar: Da muss dringend Zensur her, denn man stelle sich die Katastrophe vor, das glaubte jemand ernsthaft und würde sich grundlos sechs Tage länger isolieren! Welche Folgen das hätte! Unvorstellbar. Die Regierung weiß zwar noch nicht, ob die strengen Maßnahmen von „Social Distancing“ und Isolation daheim tatsächlich am 20. April vorbei sein könnten oder… wann auch immer. Wie schlimm es werden wird, weiß auch keiner. Wie verheerend die Schäden in der Wirtschaft sind und was man dann noch retten kann und wie, ist ebenfalls noch Terra incognita. Aber eins ist sicher: Maximal 14 Tage Inkubationszeit, das haben sie vom Coronavirus persönlich und schriftlich bekommen und alles andere ist Fake News und erfordert strengste Zensurmaßnahmen. Recht so!

Denn schon eine kurze Recherche im Netz ergibt, dass es sogar Verschwörungstheoretiker gibt, die sogar 24 Tage (!) mögliche Inkubationszeiten verbreiten. Schauen wir auf eine der berüchtigten, notorischen Lügen- und Fake-News-Seiten, wie zum Beispiel die Deutsche Apothekerzeitung. Dort steht nämlich zu lesen: „Die Inkubationszeit beim Coronavirus kann laut neuesten Analysen bis zu 24 Tage betragen – und ist damit deutlich länger als bisher angenommen.“

Oder die Deutsche Welle, bekanntermaßen ein staatsfeindlich-anarchischer und illegal-subversiver Sender, der ständig wild erfundene Schauermärchen zur Volksaufwiegelung verbreitet. Auch hier steht zu lesen: „In seltenen Fällen könne die Inkubationszeit beim neuen Coronavirus bis zu 24 Tage betragen, hieß es in der Studie vom 9. Februar 2020, die auf der medizinischen Forschungsplattform medRxiv veröffentlicht wurde. Dort heißt es: „The median incubation period was 3.0 days (range, 0 to 24.0 days).““

Damit noch nicht genug! Selbst das Portal „Lungenärzte im Netz“ outet sich als finsterer Hort kruder Verschwörungstheoretiker: „Die Inkubationszeit beim neuen Coronavirus könnte Analysen zufolge in seltenen Fällen sogar bis zu 24 Tage betragen und damit 10 Tage mehr als bisher angenommen.“

Die Gretchenfrage an den Staat: „Wie hältst Du‘s mit der Inkubationszeit?“ 

Oh-My-God, wo finden wir denn in diesem Sumpf von Lügen und Fake News noch einen sicheren Hort unumstößlicher Wahrheit? Am besten wohl bei Vater Staat, dem Gütigen, dem Sorgenden, so will es scheinen. Also suchen wir nach auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Hier können wir uns auf eine sichere Insel der leuchtenden Gewissheit retten, endlich.

Aber was müssen wir hier lesen? Unter dem Punkt „Wie lange dauert es, bis die Erkrankung nach Ansteckung ausbricht“ lesen wir die Antwort:

„Derzeit wird davon ausgegangen, dass es nach einer Ansteckung 1 bis 14 Tage dauern kann, bis Krankheitszeichen auftreten. Im Durchschnitt beträgt diese sogenannte Inkubationszeit 5 bis 6 Tage.“

Niederschmetternd. Die BZgA weiß es auch nicht wirklich. „Derzeit wird davon ausgegangen“ heißt: nix Genaues weiß man nicht und morgen kann es schon ganz anders sein. Bravo.

Aber der What’sApp-Benutzer, der muss es wissen. Und wehe, wenn nicht. Dem muss man entschlossen das Fake-News-Handwerk legen. Am besten sollte er überhaupt nichts mehr posten dürfen. Denn sollte es bald  eine neue „derzeitige“ Ausgangslage geben, die 10 Tage oder 28 Tage beträgt, dann wären ja auch die jetzt apodiktisch verkündeten 14 Tage eine geradezu kriminelle Fake News.

Es gibt jetzt sogar eine neue, krude Verschwörungstheorie (Merke: der Terminus „Verschwörungstheorie“ muss zwingend mit dem Adjektiv „krude“ verbunden werden. Das stammt übrigens vom lateinischen „crudus“ ab, das die Bedeutung „roh, grausam“ hat): What‘sApp arbeitet mit der WHO zusammen! Ja, DIE WHO, die hauptsächlich von Bill Gates finanziert wird. Urheber dieser Crudissimo-Verschwörungstheorie ist der Focus: „In der Corona-Krise wurde von WhatsApp-Nutzern unter anderem die falsche Behauptung über einen Zusammenhang mit dem 5G-Datenfunk verbreitet. Die Plattform richtete auch ein Informationszentrum mit Angaben unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein.“

Achja, übrigens weiß nicht einmal die WHO sicher, wie lange die Inkubationszeit wirklich ist. Unter dem Punkt „How long is the incubation period for COVID-19?“ (wie lange ist die Inkubationszeit für Covid 19?) finden wir die Antwort: „The “incubation period” means the time between catching the virus and beginning to have symptoms of the disease. Most estimates of the incubation period for COVID-19 range from 1-14 days, most commonly around five days. These estimates will be updated as more data become available.“

(Übersetzung: Die „Inkubationszeit“ bedeutet die Zeit zwischen der Ansteckung mit dem Virus und dem Beginn, Symptome der Krankheit zu bekommen. Die meisten Schätzungen der Inkubationszeit für COVID-19 reichen von 1-14 Tage, meistens um die fünf Tage. Diese Schätzungen werden upgedatet, wenn mehr Daten und Informationen dazu erhältlich sind.)

Tja, und zum Thema Bill Gates und die WHO treten auch schon wieder ganz erschreckende Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Zum Beispiel die subversive Untergrundzeitschrift „die Zeit“, die da unter der Titelzeile „Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates“ gar Grauenvolles, ja sogar Krudes unter die Leserschaft bringt. Ja, die Zeitung behauptet sogar: „Würde die Bill & Melinda Gates Foundation aufhören, jährlich Millionen US-Dollar nach Genf zu schicken, würde die WHO womöglich in sich zusammenfallen. Entsprechend großen Einfluss habe der Milliardär auf das inhaltliche Programm.“ Oh, Schauder.

Aber damit steht die „die Zeit“ nicht allein. In der ARD gibt es einen Film über die WHO, der unter dem Titel „Die WHO – Im Griff der Lobbyisten“ im April 2014 ausgestrahlt wurde. Hier werden die Verbindungen der mächtigen Lobbys und der Einfluss eines untadeligen Menschenfreundes, wie Bill Gates, auf die weltweite Gesundheitsorganisation thematisiert. Diese Doku kann man hier auf Youtube ansehen:

Es wird einem ja ganz schwindelig vor lauter Verschwörungstheorien, wenn man in Youtube schaut. Und was hat Bill Gates mit dem Coronavirus zu tun? Will er uns wirklich Mikrochips implantieren?

Und was schreibt denn der Focus da mit Corona und 5G? Das neue Funknetz ist doch eine ganz sichere, tolle, fortschrittliche Sache? Oder etwa nicht? Gibt es denn dafür Anhaltspunkte? Ja, und woher WEISS man denn so sicher, dass 5G ganz ungefährlich ist? Jedenfalls entfernt Youtube schon mal vorsichtshalber alles, was mit 5G und Coronavirus zu tun hat.

Fragen über Fragen und wo man hinschaut Fake News. Da hilft nur noch die totale Weltzensur. Huch? Das ist auch schon eine Verschwörungstheorie?