Gesundheit, Natur & Spiritualität

Kleine Waldschule: Eingewanderte Arten verdrängen einheimische Tiere (Video)

29. Mai 2020

Liebe Freunde,

wie steht ihr zu Neozonen?

Einerseits bereichern sie unsere Fauna und wir freuen uns über Vögel und Insekten, die meist aus Südeuropa oder Nordafrika eingewandert sind. Andererseits sind viele Arten invasiv und verdrängen einheimische Arten aus ihren Lebensräumen.
Der amerikanische Signalkrebs ist eine Katastrophe für unseren europäischen Flusskrebs. Er verdrängt ihn nicht nur, sondern er tötet ihn. Er trägt in sich ein Virus, an dem er selbst nicht erkrankt, aber jeder europäische Flusskrebs unweigerlich stirbt. Mehr oder weniger unbemerkt von uns Menschen macht er sich in allen Gewässern breit und ist mittlerweile selbst in den Quellflüssen der Mittelgebirge angelangt.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Nil- und Rostgänsen, mit Nandus oder Halsbandsittichen und schwarzen Schwänen gemacht?

Wie steht ihr zu Waschbären, Marderhunden, Nutrias und nordamerikanischen Nerzen (Mink)? Welche Neozonen habt ihr schon beobachten können? Auch wenn es nur die Wollhandkrabben aus der Elbe oder Weser waren ?

Mit naturverbundenen Grüßen,
Euer Andreas