screenshot youtube
Gesundheit, Natur & Spiritualität

Neue WHO-Kehrtwende: Corona-Infizierte ohne Symptome sind keine Überträger – keine zweite Welle (+Video)

22. Juni 2020

Coronavirus-Patienten ohne Symptome oder sogenannte asymptomatische Patienten verbreiten das Virus nicht, das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Montag mit. Nach dieser Erkenntnis müssten spätestens jetzt die zahlreichen Kontaktbeschränkungen und die Maskenpflicht fallen. Doch im Hintergrund wird schon fleißig am Corona-Pass gebastelt, der Freiheit gewähren soll.

„Nach den uns vorliegenden Daten scheint es immer noch selten zu sein, dass eine asymptomatische Person tatsächlich (das Virus) an ein anderes Individuum überträgt“, erklärte Dr. Maria Van Kerkhove, Leiterin der Abteilung für neu auftretende Krankheiten und Zoonose der WHO, bei einer Pressekonferenz der Hauptsitz der Agentur der Vereinten Nationen in Genf. Das sei sehr selten, so Van Kerkhove laut cnbc.

Hier bestellen!

Einige Menschen, insbesondere junge und ansonsten gesunde Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, entwickeln niemals oder nur milde Symptome. Andere entwickeln möglicherweise erst Tage nach der tatsächlichen Infektion Symptome. Bisher war man davon ausgegangen, daß das Coronavirus von Person zu Person übertragen werden konnte, selbst wenn der Träger keine Symptome zeigt.

Diese „Tatsache“ war die Grundlage für die zahlreichen Freiheitseinschränkungen, wie Kontaktverbote, Abstandsregelungen und Maskenpflicht, die nun schon seit Wochen nicht nur in Deutschland gelten.

Die Regierungen sollten sich darauf konzentrieren, Menschen zu isolieren, die Symptome zeigen, und jeden aufzuspüren, der möglicherweise mit ihnen in Kontakt gekommen ist, findet die US-amerikanische Epidemiologin.

„Wir haben eine Reihe von Berichten aus Ländern, die eine sehr detaillierte Kontaktverfolgung durchführen“, so die 43-Jährige. „Sie verfolgen asymptomatische Fälle. Sie folgen Kontakten. Und sie finden keine Sekundärübertragung. Es ist sehr selten.“

Wenn sich herausstellt, dass die asymptomatische Ausbreitung nicht die Hauptübertragung des Coronavirus ist, könnte dies enorme Auswirkungen auf die Politik haben. In einem Bericht der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) vom 1. April wurde das „Potenzial für eine präsymptomatische Übertragung“ als Grund für soziale Distanzierung genannt.

„Diese Ergebnisse legen auch nahe, dass es zur Bekämpfung der Pandemie möglicherweise nicht ausreicht, wenn nur Personen mit Symptomen den Kontakt mit anderen Personen einschränken, da Personen ohne Symptome möglicherweise eine Infektion übertragen“, heißt es in der CDC-Studie.

Die neuen WHO-Erkenntnisse stehen im krassen Gegensatz zu der von vielen Ärzten verbreiteten Aussage, dass Corona-Infizierte ohne jedes Symptom hochansteckend seien, wie z.B. die Medizin-Professorin der Universität des Saarlandes und Direktorin des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum, Sigrun Smola, behauptet.

„Safecard“ – Das C19-Passsystem steht ab Juli 2020 zur Verfügung 

Das Unternehmen Lakamedia kündigt unterdessen ein C19passport-System an. Es soll zur sicheren Registrierung von COVID-19-Testergebnissen dienen und dem Kunden ermöglichen, autorisierten Institutionen Einsicht in die Ergebnisse des COVID-19-Tests, des Antikörpertests oder der in Zukunft bereitstehenden Impfung zu geben.

Das Testergebnis könne „freies Reisen, Kontakte knüpfen, arbeiten und andere tägliche Aktivitäten“ ermöglichen. Registrierte Tests oder Impfungen könnten damit überall online gezeigt oder nachgewiesen werden. „Jeder, der in einer autorisierten Einrichtung auf das COVID-19-Virus, den Antikörpertest oder eine Impfung getestet wurde oder eine Impfung erhalten hat, kann die Registrierung im C19passport-System beantragen.

Die autorisierte Einrichtung registriert die Testergebnisse des Kunden auf einer gesicherten Website und stellt die C19safecard aus, die einen eindeutigen Code und ein Sicherheitsetikett enthält. Einzelpersonen können die Testergebnisse und Empfehlungen überprüfen oder nachweisen, indem sie die Sicherheitscodes und den persönlichen ID-Code auf der C19-Website eingeben. Der C19-Pass erweitert die Perspektive für getestete und registrierte Personen, da er ein vertrauenswürdiges Instrument ist, um das Ergebnis zu beweisen“, so das Unternehmen.

Die WHO erklärt es gibt keine zweite Welle – was (vorerst) von Bill Gates abweicht

Nach monatelanger Warnung vor einer sogenannten „zweiten Welle“ hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) plötzlich ihre Einstellung geändert und sagt nun, dass es „zunehmend“ unwahrscheinlich ist, dass das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) einen nachfolgenden Treffer landen wird.

Ausgehend von den Richtlinien und Modellen von Bill Gates, einem der größten Geber der WHO, fordert María Neira in einer von ihr als „sehr kritisch“ bezeichneten Phase der Pandemie „große Vorsicht“ und „gesunden Menschenverstand“.

In einer Erklärung wies Neira darauf hin, dass die Öffentlichkeit weder paranoid noch übermäßig entspannt sein muss. Stattdessen müssen wir alle nur „lernen, mit Infektionskrankheiten zu leben“ – so, wie wir es immer getan haben.

„Es gibt viele Modelle, die viele Wahrscheinlichkeiten vorantreiben”, erklärte Neira. „Sie sprechen von einem pünktlichen Nachwachsen zu einer großen Welle, aber diese letzte Möglichkeit wird zunehmend ausgeschlossen. Wir sind in allen Bereichen viel besser vorbereitet.“

„Wir haben die Übertragungsrate so weit gesenkt, dass das Virus nur schwer überleben kann”, fügte sie hinzu. „Wir müssen sehr vorsichtig sein, um zu sagen, ob dies das Ende der Welle ist, aber die Daten zeigen uns zumindest, dass die Übertragung und Explosion der ersten Wochen vermieden wurden.”

Für zukünftige Prognosen lohnt es sich laut Neira nicht einmal, es zu versuchen, denn der einzige Weg, um wirklich zu wissen, was als nächstes passieren wird, besteht darin, abzuwarten und zu sehen.

„Bei der Wiedereröffnung muss man sehen, wie sich der Virus verhält”, sagt sie.

„Wir hoffen, dass es keine weiteren Ausbrüche geben wird, aber es wird ein täglicher Kampf. In zwei oder drei Wochen werden wir sehen, was passiert ist und ob es notwendig ist, es chirurgisch zu korrigieren.“

Werden wir durch Hitze und Sonnenlicht dieses Ding endgültig los? Die WHO ist sich nicht sicher

Wie sich das neuartige Virus jetzt verhalten wird, da der Sommer hier auf der Nordhalbkugel in vollem Gange ist, kann die WHO laut Neira noch keine Stellungnahme abgeben. Wir wissen jedoch, dass Sonnenlicht und warmes Wetter die natürliche Immunität erhöhen, was im Gegensatz zu Viren steht.

Diese Kehrtwende der WHO hinsichtlich der Deeskalation ihrer eigenen Warnungen vor einer zweiten Welle wurde vielfach kritisiert. Einige haben vorgeschlagen, dass die Empfehlungen der WHO „inkohärent“ waren, während andere der Ansicht sind, dass sich die WHO einfach an neue Informationen und Beobachtungen anpasst.

Die Vereinigten Staaten waren das erste Land, das sich gegen das frühere prädiktive Ansteckungsmodell der WHO wehrte, das den Tod und die Zerstörung in großem Maßstab bis zum Sommer vorhersagte. Dies ist jedoch nicht tatsächlich geschehen, und alles deutet auf Bill Gates zurück, den von Impfstoffen besessenen Eugeniker, der diese fehlgeschlagenen Modelle hervorgebracht hat.

Anthony Fauci ist ebenfalls schuld, da er und die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) ebenfalls vor schwerwiegenden Konsequenzen gewarnt hatten, wenn sich die Menschen weigerten, sich sozial zu distanzieren, und Unternehmen zu früh wiedereröffnet wurden. Wie sich herausstellte, führten die Stillstände selbst zu einer Reihe weiterer negativer Folgen, darunter nicht zuletzt die massive Arbeitslosigkeit.

“Die Auswirkungen dieser Abschaltungen auf Gesundheit und Leben haben die realisierten Folgen der Viruspandemie selbst bereits übertroffen”, schreibt Joaquin Flores für Fort-Russ.com . “Allein in den USA führt ein Anstieg der Arbeitslosigkeit um 1% indirekt zu rund 37.000 Todesfällen.”


Quelle: journalistenwatch.com