screenshot yotube

Bannon: Die Bidens haben 10 Mio. Dollar jedes Jahr von China bekommen

Bannon: »Mich scho­ckiert die Geldgier der Bidens – 10 Mio. Dollar in Bargeld jedes Jahr von China«. Biden-Kam­pagne hat E‑Mails nicht demen­tiert; Anwalt fordert Fest­platte zurück und bestätigt damit ihre Echtheit.

In einem Interview mit SkyNews bestä­tigte Steve Bannon, ehe­ma­liger Chef­stratege von Prä­sident Donald Trump, dass er die Ent­hüllung der Biden-E-Mails aus­gelöst und umge­setzt hat. Er wollte damit die Bevöl­kerung vor der Infil­tration der chi­ne­si­schen Kom­mu­nisten warnen, die China bereits in andern Ländern – wie Aus­tralien – erfolg­reich ange­wandt hat.

»[Die Chi­nesen] folgen dem gleichen Muster in Amerika, wie sie es in Aus­tralien getan haben. Die Bidens haben dies seit jeher demen­tiert. Es ist schon ver­blüffend, welche Infor­ma­tionen bereits von dieser Fest­platte ent­nommen werden konnten.«

Die Ver­wicklung in diese Unter­su­chung hat Bannon Peter Schweitzer zu ver­danken, der die Fest­platte als Teil der For­schung für sein neues Buch Secret Empires: How the Ame­rikcan Poli­tical Class Hides Cor­ruption and Enriches Familiy and Friends in die Hände bekommen hat.

»Er hat die 1,5 Mil­li­arden-Dollar Eigen­ka­pital-Part­ner­schaft auf­ge­deckt. […] Die Kom­mu­nis­tische Partei Chinas ist in vielen anderen Firmen drin und die Bidens sind darin ver­wi­ckelt. Sie bekommen 10 Mio. Dollar in Ver­mittler­ge­bühren plus 50% der Anteile an chi­ne­si­schen Ener­gie­firmen. Davon bekommt Joe Biden 10%.«

»Ich glaube nicht, dass Joe Biden heute eine Sicher­heits­er­mäch­tigung bekommen könnte. Daher stelle ich in Frage, ob er in 16 Tagen über­haupt die Kon­trolle der ame­ri­ka­ni­schen Armee [als Prä­sident der USA, Anm. d. R.] über­nehmen könnte.«

»Die Biden-Kam­pagne hat keine dieser E‑Mails demen­tiert. Was mich am meisten scho­ckiert, waren die unglaub­lichen Details der Zusam­men­arbeit mit der chi­ne­si­schen Ener­gie­firma, die bereist bankrott ist.«

»Was mich besonders ent­rüstet ist die Geldgier der Bidens – 10 Mio. Dollar in Bargeld jedes Jahr. Gepaart mit der Zusam­men­arbeit mit der Ener­gie­firma könnte dies zu 100 Mio. Dollar Gewinnen jedes Jahr führen.«

Auf die Frage, ob Biden poli­tische Manöver benutzt hatte, um seine Familie per­sönlich zu berei­chern ant­wortete Bannon:

»Da gibt es über­haupt keinen Zweifel dran. Denken Sie daran, dass Joe Biden von Anfang an vereint hat, über­haupt etwas über Burisma und die Ukraine-Affäre zu wissen. Er wüsste nichts darüber, er habe mit nie­mandem darüber geredet. Was besonders auf­fällt, nachdem diese E‑Mails auf­ge­flogen sind, ist die Reaktion der Main­stream-Medien, die sagen, dass keine Aus­sagen zu diesen Affären in seinen Inter­views gibt. […] Das gibt den klaren Rahmen, dass Biden seit Jahren die ame­ri­ka­nische Öffent­lichkeit ange­logen hat.«

»Und man muss sich daran erinnern, dass Joe Biden seit Jahren sagte, dass seine Familie nichts mit China oder Machen­schaften in China zu tun hatte. Es seien alles Lügen. Alles zu Burisma ist eine Lüge. Joe Biden ist ein stein­kalter Lügner.«

Auf die Frage, ob die Zensur dieser Geschichte seitens Twitters und Face­books ver­fas­sungs­widrig sei, ant­wortete Bannon:

»Für jedes Land ist das der Rahmen der Freiheit. Wegen den sozialen Medien befinden wir uns gerade in einer Krise. Fassen wir zusammen: niemand von der Biden-Kam­pagne hat die E‑Mails demen­tiert. Per­sonen, die in die Stränge der E‑Mails invol­viert waren, gehen nun an die Öffent­lichkeit, um die Inhalte der E‑Mails zu bestä­tigen. Es sind Fakten. Dann hat uns Hunter Bidens Anwalt ange­rufen und ange­schrieben, der die Fest­platte in Gewahrsam nehmen will. Sie bestä­tigen also, dass es ihre Fest­platte ist.«

Bannon kri­ti­sierte zudem aufs schärfste die Zensur der NY Post, die eine der größten und bekann­testen Zei­tungen in Amerika sei. Der Prä­sident bekomme so auch keine faire Chance in seiner Kam­pagne. »Sie werden alles zen­sieren, was zeigt, dass er Vor­sprung hat; oder dass er gewinnt.«

»Das Jus­tiz­mi­nis­terium sollte die großen Tech-Firmen am Montag einfach alle schließen. Diese Olig­archen in Silicon Valley sind völlig außer Rand und Band. Es gibt keine freie Mei­nungs­äu­ßerung in diesem Land mehr.«


Quelle: freiewelt.net