Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

UFO-Disclosure – Jetzt! Was bisher vor uns verborgen wurde!

15. November 2020

Global gesehen existiert auf der Erde kein zweites technisch-physikalisches Phänomen, über das weltweit so viel diskutiert und geschrieben worden ist, wie über die „Unbekannten Flugobjekte“. Wenngleich nach offizieller Auffassung der meisten Regierungsmitglieder und der Universitätswissenschaftler UFOs nur in der Phantasie einiger Weltraum-Freaks virulent sind. Doch in einigen notgelandeten UFOs wurden eigenartige Besatzungen entdeckt, die, als „außerirdisch“ klassifiziert, an geheime Orte verfrachtet und vor der Öffentlichkeit versteckt wurden.

(von Mario Rank)

Video einbinden: https://www.youtube.com/watch?v=f1o_SwECMCs&feature=emb_logo

Von den meisten Regierungen der Welt und ihren militärischen Führungsstäben werden die UFO-Operationen insgeheim als eine „Neue Macht“ eingestuft und verständlicherweise gefürchtet. Der Öffentlichkeit gegenüber wird alles abgestritten, verdreht, verharmlost oder fällt dem humorigen Sarkasmus zum Opfer. Verschiedene Anträge, das UFO-Problem doch den UNO-Mitgliedern auf die Tagesordnung zu setzen, wurden mehrmals abgeschmettert, verniedlicht und verworfen.

Am 4. und 5. April 1993 jedoch erschienen in verschiedenen Zeitungen Artikel mit der Überschrift „EG finanziert die Suche nach UFOs“. Der italienische Physikprofessor und EG-Abgeordnete Tullio Regge, der selbst nicht an UFOs glaubt, wurde hochoffiziell vom Europäischen Parlament beauftragt, ein UFO-Forschungszentrum zu errichten.

Was soll das bedeuten? Die Anerkennung der UFO-Realität? Oder soll das weltweite Verwirrspiel weiter getrieben werden?

Bisher sind die Erkenntnisse über die geheimnisvollen UFOs sehr weit gediehen. Aus diesem Grunde sollte über dieses Thema eine breite Diskussion in der Öffentlichkeit stattfinden. Speziell Österreich, das derzeit noch keinem militärischen Bündnis angehört, sollte wie in der Atomreaktorfrage eine Vorbildwirkung haben und das Thema auf den Universitäten wissenschaftlich behandeln lassen.

Eigenartig berührt die Tatsache, dass über die UFO-Problematik tausende Veröffentlichungen existieren, ja sogar eine umfangreiche wissenschaftliche Abhandlung der Universität von Colorado

(Condon Report) verfasst wurde, und trotzdem wird die Existenz der UFOs geleugnet. WARUM?

Prof. Condon in seinem Report:

„… was wie eine Geheimhaltung und Verschleierung aussah, war nämlich nichts anderes als eine intelligente Politik der Verzögerung der Datenfreigabe, um zu verhindern, dass unqualifizierte Berichte eine allgemeine Hysterie auslösen…“

Eine offizielle Anerkennung der UFOs würde etwa die gleiche Wirkung haben wie die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Beide Ereignisse hängen nämlich eng zusammen, da mit dem Beginn der Vorführung von Massenvernichtungswaffen gleichzeitig die UFOs aus dem Untergrund auftauchten.

Die Frage ist nun:

Werden die Menschen mit beiden Bedrohungen in Frieden leben können? Wie es scheint, beruht die operationelle Tätigkeit der UFOnauten im Wesentlichen darauf, sämtliche Ressourcen der Erde ständig auf ihre rasch fortschreitende ABC-Verseuchung hin zu untersuchen. Vermutlich, um ihren und unseren Lebensraum vor weiterer Zerstörung zu bewahren. Dementsprechende politische und wirtschaftliche Einflussnahme, wie etwa die Unterstützung der Umweltschutz-Organisationen etc., ist vorstellbar.

Erst jetzt wird allmählich klar, wie durch das gewaltige Wettrüsten die Natur bis zum Gehtnichtmehr ABC-verseucht wurde. Von der weiteren Nutzung fossiler Energieträger, dem dadurch erzeugten Treibhauseffekt und der Umweltverschmutzung mal ganz zu schweigen. Die Überlebenschance der menschlichen Lebewesen auf diesem Planeten wird ohne neue Technologien von den Prognostikern als sehr gering eingeschätzt.

Durch den gewaltigen Druck der Steuerabgaben, den die meisten Regierungen der westlichen Welt auf die Firmen ausüben, wird diesen die Möglichkeit genommen, neue umweltschonende Technologien zu entwickeln. Dieses Argument ist heute hinfällig, weil die Industrie mittlerweile den Staat im finanziellen Schwitzkasten hat, mit dem Argument der Verlagerungsmöglichkeit der Arbeitsplätze im Zuge der Globalisierung. Diese Tatsache führt dazu, dass offensichtlich eine „Neue Macht“ gezwungen wird, hier regulierend einzugreifen (in welcher Form auch immer).

Die militärische und politische Taktik der UFOnauten bei ihren Kontroll- und Demonstrationsflügen vor vielen Beobachtern und das Prägen von bedeutsamen Piktogrammen [Kornkreise] in Getreidefeldern, welche sich über den geheimen britischen Atomwaffenlagern befinden[!!!], ist letztlich auf eine ANERKENNTNIS ihres Erscheinungsbildes angelegt.

Oder soll dies sogar eine Machtdemonstration sein?

Es ist zunächst davon auszugehen, dass mit der Anerkennung der UFO-Macht eine gewaltige Veränderung auf die Menschen dieser Erde zukommt. Viele fürchten sich davor und versuchen, mittels einer „Vogel-Strauß-Politik“ das Problem zu verdrängen.

Jedoch im Zuge der politischen Neuordnung (Beendigung des Kalten Krieges) gibt es eine enorme Lockerung des Informationsflusses zwischen Ost und West zum Thema UFO.

Im Zusammenhang damit erschienen in den letzten Jahren äußerst interessante Bücher zu diesen weltumspannenden Phänomenen. Die zivilen und privaten UFO-Forschergruppen der Welt, die Jahrzehnte lang dem Hohn und Spott der Staatsmächtigen ausgesetzt waren, tragen ihr bisher geheim gehaltenes Wissen nunmehr verstärkt unter die Menschen.

Zuletzt gestand sich gar das US-Pentagon ein, dass die drei aufgetauchten UFO-Videos von der US-Navy tatsächlich „UAP´s“ (=Unidentified aerial phenomenons) darstellen und diese auch untersucht werden. Wäre das nicht der richtige Zeitpunkt für „disclosure“?

Stehen wir vor der großen, öffentlichkeitswirksamen Offenbarung, dass wir nicht Alleine sind? Wenn ja, in welche Richtung wird es steuern? Wird den Menschen wieder Angst gemacht und ein neuer Feind generiert? Wie sind die Auswirkungen auf unsere Religionen einzuschätzen? Wird mit uns wahrheitsgemäß umgegangen?