Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Der ET – Kontakt 2.0 hat begonnen

17. Januar 2021

Es sind immer und immer wieder diese Unmöglichkeiten welche plötzlich in unser Leben treten, die von einem Augenblick zum anderen unsere Biografie verändern. So wie ein Nahtod-Erlebnis, eine Spuk- oder eine Erleuchtungserfahrung. Von einer Sekunde zur anderen wird unsere Realität hinweggewischt, von der wir vorher dachten, diese sei fest zementiert und unabhängig von uns.

Wenn gut ausgebildete Menschen, plötzlich aus ihrem Lebensweg gerissen werden, weil sie etwas erlebt haben was nicht von dieser Welt ist, sind das die Momente in denen Geschichte geschrieben wird.

Seit über einem halben Jahrhundert hat das Thema der unbekannten Flugobjekte die einen begeistert und die anderen abgeschreckt. Die offizielle Meinung der Wissenschaft ist zwar mittlerweile dazu übergegangen, sich dafür zu öffnen, das es wohl intelligentes Leben irgendwo da draußen geben muss bei der Vielzahl von erdähnlichen Planeten. aber negiert das Thema der UAPs unidentifizierten Luftphänomene völlig.

Als die New York Times und die Washington Post – die Leitmedien unserer Zeit – vor knapp zwei Jahren mit ihrem Whistleblower-Bericht zu diesem Thema an die Öffentlichkeit ging, dachte wohl niemand von den Redakteuren daran, dass dieser Artikel der meiste aufgerufene in der Historie der Zeitungen werden wird. Die veröffentlichten Verfolgungsvideos aus den Kampfjets, welche vom Flugzeugträger Nimitz aus gestartet waren und plötzlich mit etwas konfrontiert wurden das unerklärliche Flugmanöver vollzog, die in unserer Physik eigentlich nicht möglich sind, dachte unsere Presse immer noch darüber nach, weshalb die US Piloten immer wieder glauben Ufos gesehen zu haben und machten natürlich wie immer die Story in diesem Kontext lächerlich. Als die Navi in diesem Jahr die Echtheit der Verfolgs-Aufnahmen aus dem Cockpit bestätigten wurde es still bei uns mit der Berichterstattung.

In der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung wird völlig verschwiegen und ignoriert, dass sich diesem Thema der extraterrestrischen Besuche mittlerweile viele Forscher aus ganz unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten widmen. Darunter auch die Experten aus der Sechs Mann auf dem Mond gegründeten Edgar Mitchell Foundation. Für alle, welche sich mit diesem Thema neutral und Ergebnissoffen auseinandersetzen stellt sich nicht mehr die Frage: gibt es Ufos, sondern wie ist das Phänomen in unser Weltbild zu integrieren oder wie muss sich dieses verändern, damit diese Fakten der Kontakte eingearbeitet werden können.

Ich habe mit Hunderten von Zeugen gesprochen, die nicht nur eine Sichtung hatten, sondern auch mit nicht menschlichen Wesen in Kontakt standen und teilweise immer noch stehen. Die Phänomene von Dr. Ray Hernandez, einem Rechtsanwalt, der bis zu einem Schlüsselerlebnis am Sonntag, den 4. März 2012 noch nie mit diesem Themenfeld konfrontiert wurde beeindruckte mich wohl am meisten. Denn seine Erlebnisse führten ihn schließlich zu dem von Treibjagden verstorbenen Dr. Edgar Mitchell, der ebenfalls eigene Erlebnisse dazu hatte und sie gründeten die Edgar Mitchell-Foundation.

Zusammen mit vielen Kollegen wurde nun die erste weltweite Studie zum Thema Kontakt zu nicht menschlichen Intelligenzen ins Leben gerufen und in 104 Ländern an denen 4600 Personen teilnahmen.

Das Ergebnis ist nicht nur niederschmetternd was unser derzeitiges Weltbild betrifft, sondern auch für die verschiedenen Wissenschaftlichen Forschungsgebiete, denn hier wurde deutlich, dass die Phänomene wie:

  • Nahtodforschung
  • Außerkörperliche Erlebnisse
  • Schamanistische Reisen
  • Geister und Spuk
  • UFO- Entführungen
  • Psi Phänomene

Alle Zusammenhänge beruhen auf eine viele größere Realität, die auf ein holistisches Universum hindeuten, und dass das Phänomen Bewusstsein der Schlüssel dazu ist.

Ich bin mittlerweile im regen Austausch mit Ray und mir wurde genehmigt dass ich die Zusammenfassung der Studie in meinem Buch veröffentlichen darf. Meine Recherchen und Gespräche zu meiner Doku und zu meinem Buch führten mich um den halben Globus. Mit den „Kontaktlern“ und Forschern mit denen ich in fast allen Kontinenten intensive Gespräche geführt habe und diese Erkenntnisse in meinem Buch „Erst-Kontakt“ zusammengefasst habe. Viele dieser geführten Interviews habe ich im Buch komplett abgedruckt.

Die Quintessenz dieser Forschungen ist mächtig und so gewaltig, dass wir noch ein paar Generationen an mutigen jungen Forschern benötigen, um daraus ein neues Bild vom Sein zu gestalten. Das was hier zum Vorschein kommt zeigt uns, das wir weder die „Krone der Schöpfung“ sind noch sehr intelligent.

Wir sind eingebettet in die Realität der anderen Intelligenzen, welche soweit fortgeschritten sind, das es uns an Fantasie fehlt dies zu begreifen und in unsere Alltagserfahrungen – was möglich ist einzubetten.

Diese Vielzahl an Wesen mit andern Körpern, komplett anderen Seins Formen und nicht mehr für uns verständlichen Sphären des Seins waren vor uns hier und werden auch noch nach uns da sein. Die Erde ist ein „Labor“ für Seins-Experimente unterschiedlichster Wesen und viele davon mit ihren eigenen Agenden die uns verschlossen bleiben. Unser derzeitiger Blick auf unsere Realität, die letzten Endes ein Kollektives zusammen mit der individuellen Körper-Ausstattung Matrix-Konstrukt ist, bedarf noch viel Kommunikation und viel Forschung um ein verständlicheres größeres Bild vom Universum zu bekommen.

Eines lässt sich sagen: Die Kontakte werden zunehmend in die Öffentlichkeit gelangen und mehr und mehr Wissenschaftler werden sich dem Thema annehmen. Die aktuellen Veränderungen in der Covid-Krise sind letzten Endes nur ein Aspekt des Geschehens, das für uns kaum zugänglich ist. Die Eckpfeiler der Realitäten und was passiert, dahinter stecken andere Intelligenzen, von denen wir keine Ahnung haben.

Mit bestem Gruß

Johann Nepomuk Maier

Autor und Filmemacher