Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Die infamste Waffe der Impfgegner: Das gute, alte Flugblatt (+Video)

15. Januar 2021

Es wird gelöscht, gesperrt, ermittelt, bestraft und mit aller Gewalt unterdrückt, was unerwünscht ist. Auf jedem erdenklichen Weg werden Informationen, die die Leute nicht kennen sollen, verhindert. Aber – es gibt eben doch immer noch Wege, auf denen Informationen in die Öffentlichkeit und an den Bürger kommen, die man nicht einfach löschen kann: Flugblätter oder Neudeutsch: Flyer. Die haben in der Geschichte schon so manche Revolution ausgelöst, und sie sind im Zweifelsfalle anonym.

Das war damals auch bei den Geschwistern Scholl so. Sie und ihre Freunde waren die Verschwörungstheoretiker von damals, die wider die Nazi-Diktatur gearbeitet haben.  Heute heißen (zu Recht!) viele Schulen, Straßen und Plätze nach ihnen. Auch die Gruppen um die Geschwister Scholl arbeiteten mit Flyern, die sie anonym druckten und verteilten. Sie wurden verraten und hingerichtet. „Verschwörer“ sind immer die, die gegen die Regierung agieren.

Flyer können für Böses, für Gutes, als Reklame, Einladungen usw. verteilt werden. Zu diesem Mittel greifen jetzt auch diejenigen, die gegen die Corona-Maßnahmen oder gegen die Impfung protestieren und ihre Botschaften unter‘s Volk bringen wollen. Nachdem auf allen digitalen Kanälen Zensur- und Löschorgien stattgefunden haben, besinnt man sich nun auf die analogen und nicht nachverfolgbaren Möglichkeiten. Was ich immer sage: Der Mensch ist ein listiges Biest und sehr findig, wenn er etwas will. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass das Abwürgen im digitalen Raum alles unterbindet.

Der SWR hat einen Beitrag einer Sozialpsychologin veröffentlicht, den man sich einmal zu Gemüte führen sollte. Es ist ein unbeabsichtigtes Zeitzeugnis. Die Dame Pia Lamberty schreibt:

„Derzeit lasse sich zum Beispiel auf dem Messengerdienst Telegram beobachten, dass Gegner der Corona-Impfungen planten, mit Flyern gezielt Fehlinformationen zu verbreiten.“  Dass das, was die bösen Impfgegner verbreiten, möglicherweise gar keine Fehlinformation ist, das sieht man schon an dem Artikelfoto. Das scheint wirklich so ein Flyer zu sein.

Betrachten wir das Artikelbild.

Da steht obendrüber: „Zwang zur Impfung droht!“

Bisher hat unser Gesundheitsminister Jens Spahn ja sein Wort gegeben. Nur hat er auch im September versprochen, es werde nie wieder einen Lockdown geben – und nun erleben wir vielleicht einen Lockdown bis Ostern, regional sogar mit einem maximalen Bewegungsradius von 15 Kilometern.

Ob nun das Versprechen des Herrn Ministers, dass es keine Zwangsimpfung geben wird, wirklich von Bestand ist? Es gibt einige im Berliner Politzirkus, die eine Zwangsimpfung fordern. Dass so etwas drohen kann, ist nicht von der Hand zu weisen.

Die nächste Textpassage: „Aufgrund der politisch veränderten Gesetzeslage im IfSG Infektionsschutzgesetz ist Zwangsimpfung möglich.“

Vielleicht hat Frau Pia Lamberty diese neueste Fassung ja noch nicht gelesen. Aber das stimmt. Die neue Fassung macht das durchaus möglich.

Dann werden in dem roten Balken die Ärzte für Aufklärung und Prof. Dr. Hockertz angeführt, die in Deutschland mit bis zu 80.000 Toten und 4 Millionen Impfgeschädigten rechnen, wenn via Zwangsimpfung ALLE Einwohner Deutschlands mit den jetzigen mRNA-Vakzinen durchgeimpft werden sollten. Grundlage für die Zahl von 80.000 ist die Annahme, dass ein Promille der Geimpften an der Impfung sterben könnten. Diese Zahl ist tatsächlich von Prof. Hockertz als eine mögliche genannt worden und liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Der Mann ist ein ausgewiesener Experte was Impftoxikologie und Immunologie angeht. Er ist kein Impfgegner und hat schon viele Impfstoffe mit entwickelt und begleitet. Der Mann weiß, wovon er spricht. Das ist keine „Fake-News“.

Auch die Zahl von fünf Prozent Impfgeschädigten könnte möglicherweise gar nicht falsch geschätzt sein. Die Impfkampagnen haben ja erst angefangen, und schon lesen wir jeden Tag, wer alles gestorben oder geschädigt worden ist. Vielleicht sollten wir am Ende des Jahres einmal die Zahlen betrachten – wenn es sie dann noch offen zugänglich gibt – und damit vergleichen, was Frau Lamberty als „Fake News“ verdammt hat. Die Nebenwirkungen sind schon direkt nach der Impfung drastisch höher als bei anderen Impfungen. Von 183 Mal mehr ist die Rede. Ganz zu schweigen davon, dass nach den Impfungen in den USA Hunderte Geimpfte in die Notaufnahmen kamen – teilweise mit lebensbedrohlichen Nebenwirkungen, manche mit „permanenten Behinderungen“.

(Bild anklicken, um Video zu sehen)

In ihrem Beitrag barmt Frau Lamberty: „Besonders alte Menschen, die nicht die Möglichkeit hätten, sich im Internet selbst zu informieren, könnten dann ihre Bereitschaft verlieren, sich impfen zu lassen, wenn sie mit diesen Fehlinformationen in Kontakt kämen“.

Dazu – kommentarlos – nur ein bisschen Lesestoff:

Impft sie, auch wenn es sie tötet?

89-Jährige verstirbt rund eine Stunde nach Corona-Impfung

Bewohnerin eines Pflegeheims in Norwegen stirbt einen Tag nach der Corona-Impfung – Untersuchung wurde eingeleitet

Zwei Todesfälle in Pflegeheim nach Impfung – Covid- Junger Arzt wird nach Corona Impfung gelähmt

https://uncut-news.ch/heimbewohner-in-spanien-nach-der-covid-19-impfung-ist-die-haelfte-der-bewohner-mit-corona-infiziert-regierung-muss-eingreifen/

Weitere Todesfälle kurz nach Corona-Impfung in der Schweiz und in Israel

In Schweden: Weiterer toter Senior nach Corona-Impfung

Nach Impfung lauter Corona-Fälle in Altenheim

Interessant auch die folgende, aktuelle Meldung:

Die Zahl der Corona-Toten in Darmstadt-Dieburg explodiert

im Zusammenhang mit:

Impfungen (roemergarten-residenzen.de)

So, am vierten Januar werden in Darmstadt-Dieburg in der Senioren-Residenz Römergarten die alten Leute geimpft. Und am 22. Januar meldet das Regionalmedium Echo-Online, dass die Zahl der Corona-Toten in Darmstadt-Dieburg explodiert und stellt die Frage, ob Pflegeeinrichtungen dabei eine Rolle spielen.

Man sollte meinen, dass diese (nur teilweise Auswahl) an Berichten ausreichen sollte, dass man innehält und die ganzen Impfstoffe einer weiteren Überprüfung und weiteren Tests unterzieht, bevor noch Hunderte oder Tausende solche Schicksale erleiden.

Gehen wir einmal davon aus, dass Frau Lamberty wahrscheinlich eine ahnungslose und gutgläubige Bürgerin ist, die glaubt, das Richtige zu tun. Gehen wir davon aus, dass sie das alles nicht wusste, weil man ja auch danach suchen muss im Internet, um diese Berichte zu finden. Unterstellen wir Frau Lamberty, dass sie wirklich glaubt, was sie da schreibt. Aber vielleicht bringt Ihr jemand diese Berichte doch zur Kenntnis. Und dann wäre es ihre Pflicht, sich wirklich zu informieren, anstatt weiterhin das Folgende zu schreiben:

„Die Verbreitung von Desinformationen durch Impfgegner müsse frühzeitig unterbunden werden. Gerade Kommunen bräuchten dabei Hilfe und Unterstützung, sagte die Expertin für Verschwörungsideologien, die an der Mainzer Universität forscht. ‚Kommunen müssen sich mit diesem Problem frühzeitig auseinandersetzen, bevor die Corona-Impfungen in der Fläche beginnen.‘“ 

Auch der folgende Absatz ist bedenklich:

„Studien zeigten, dass Menschen, die einmal mit impfkritischen Informationen in Kontakt gekommen seien, weniger bereit sind, sich impfen zu lassen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte bereits 2019 davor gewarnt, dass Impfgegner zur globalen Bedrohung würden, wenn durch die Verzögerung oder Vermeidung von Impfungen Krankheiten wie die Masern weltweit nicht ausgerottet werden könnten.“ 

Genau so ist es. Wenn Menschen einmal auf Informationen stoßen, die ihnen bisher vorenthalten wurden, nämlich dass diese nicht ausgetestete Impfung im Blindflug mit vielen, vielen Opfern einhergeht, dann überlegen sie doch zweimal, ob sie das wirklich wollen. Finden Sie wirklich, Frau Lamberty, dass man alte Menschen durch das Vorenthalten von Informationen ahnungslos in diese Risiken laufen lassen sollte? Machen Sie sich Gedanken darüber, ob der eine oder andere, hätte er diese Risiken gekannt und sich nicht impfen hätte lassen, noch leben würde? Denken Sie manchmal darüber nach, ob es richtig ist, dass Menschen nur die Pro-Impfpropaganda hören, lesen und sehen dürfen?

Ist Ihnen bekannt, dass eine Impfung mit einem abgeschwächten Virus etwas ganz anderes ist, als eine nicht ausgetestete Gentechnik-Impfung mit Messenger-RNA? Wissen Sie wirklich, was diese Gentechnik in uns anrichtet? Können Sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren, ohne tiefere Sachkenntnis, Kritiker gleich zu verteufeln und als Verschwörungs-Theoretiker lächerlich zu machen und als gefährliche Gewalttäter hinzustellen?