screenshot youtube
Politik & Aktuelles

Weltwirtschaftsforum: Davos 2021 wird eine »Great Reset Initiative« bringen

24. Januar 2021

Treffen der politischen und unternehmerischen Eliten der Welt Ende Januar wird aufgrund von Corona-Bedenken digital stattfinden; ein Teilziel: Ernährung von Tierprodukten durch Pilze, Algen und Käfer ersetzen.

Das Weltwirtschaftsforum macht keinen Hehl um seine Pläne, den »Great Reset« einzuführen. Das Treffen von Davos wird vom 25. bis 29. Januar 2021 digital stattfinden – wegen der Corona-Restriktionen – und hat eine erste Vorschau gegeben, was auf der Agenda steht.

Hier bestellen!

Die Globalisten geben offen zu, dass sie Covid-19 als Vehikel benutzen, um eine marxistische Übernahme der Welt einzuleiten. Konservative Stimmen, die Alarm schlagen, werden hingegen verspottet.

»Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, dass keine Institution oder Einzelperson allein die wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und technologischen Herausforderungen unserer komplexen, voneinander abhängigen Welt bewältigen kann. Die Pandemie selbst wird die Welt nicht verändern, aber sie hat systemische Veränderungen beschleunigt, die sich schon vor ihrem Ausbruch abzeichneten. Die Verwerfungslinien, die sich im Jahr 2020 abzeichneten, erscheinen nun im Jahr 2021 als kritische Scheidewege. Die Zeit, Vertrauen wieder aufzubauen und entscheidende Entscheidungen zu treffen, rückt schnell näher, da die Notwendigkeit, die Prioritäten neu zu setzen, und die Dringlichkeit, die Systeme zu reformieren, überall auf der Welt stärker werden.« wurde als Themeneinführung auf der Webseite des Forums gepostet.

»Die Agenda von Davos wird auch den Startschuss für die ‚Great Reset Initiative‘ des Weltwirtschaftsforums markieren und die Vorbereitungen für das Sonder-Jahrestreffen im Frühjahr einleiten.«

Das Ganze steht auch im Zusammenhang mit der – von WEF Gründer Klaus Schwab so genannten – »Vierten Industriellen Revolution«, die die Verschmelzung von Mensch und Maschine, also den Transhumanismus, fördern will.

Der Plan des WEF und der »Great Reset« stellen einen »Globalen Finanzsozialismus« dar und würden die Welt in ein gigantisches Dritte-Welt-Land verwandeln, das von den reichen Mächtigen des WEF gesteuert wird.

Eine der absurden Absichten des WEF ist in diesem Zuge auch die Abschaffung des Fleisches. Ein seltsamer Diätplan wurde während des dubiosen Treffens mit dem Titel Bold Actions for Food as a Force for Good vorgestellt. Fleisch solle in diesem Diätplan durch Alternativen ersetzt werden. Man solle Pilze, Algen und Käfer anstelle von Tierprodukten essen.

In einem Blogbeitrag vom November 2017 forderte das Weltwirtschaftsforum die Menschen auf, sich eine Welt vorzustellen, die von Technokraten übernommen wird.

In einem Tweet heißt es wörtlich: »Willkommen im Jahr 2030. Ich besitze nichts, ich habe keine Privatsphäre und das Leben war nie besser.«


Quelle: freiewelt.net