Gesundheit, Natur & Spiritualität

Wissenswertes zu CBD: Definition, Eigenschaften, Anwendungen, Produkte und Nebenwirkungen

26. April 2021

Im Laufe der vergangenen Jahre gewann CBD im Wellness- und Gesundheitsbereich enorm an Beliebtheit. Wenn Sie weiterlesen, werden Sie alles erfahren, was Sie zu diesem mächtigen natürlichen Wirkstoff wissen müssen. 

Zuallererst: Was genau ist CBD?

Das CBD, kurz für Cannabidiol, ist ein Naturstoff, der in der Hanfpflanze, einem Verwandten der Cannabispflanze, enthalten ist und schon in der Antike für die unterschiedlichsten Zwecke und Lebensstile eingesetzt wurde.

CBD zählt zu einem von über hundert verschiedenen Cannabinoiden, die bislang ermittelt wurden ( insgesamt schätzungsweise 113) und ist weltweit auf dem Vormarsch, da immer mehr Personen jeden Lebensalters es nutzen, um bei verschiedenen Gesundheitszuständen eine natürliche Hilfe zu finden.

Unterschiede zwischen CBD und Marihuana

Der andere wohlbekannte Inhaltsstoff von Cannabis – und der wichtigste Bestandteil der Pflanze mit psychoaktiver Wirkung – ist das THC (kurz für Tetrahydrocannabinol), verantwortlich für das „High“-Gefühl, das Nutzer beim Konsum von Marihuana erleben.

Es gibt zwar einige wichtige Unterschiede zwischen CBD und THC (im Grunde verursacht CBD keinen Rausch), aber die beiden Substanzen haben eine Gemeinsamkeit: Häufig dienen sie zur Behandlung von vielen der gleichen Beschwerden wie Depressionen, Stress und Angstzuständen. Auch ihre Interaktion kann eine bessere Wirkung erzeugen, als wenn sie alleine eingenommen werden (was als „Entourage-Effekt“ bekannt ist).

Falls Sie beabsichtigen, CBD-Öl mit 5% zu erwerben (Sarah’s blessing hat ein sehr gutes.), obwohl es heute viele verschiedene Arten von CBD-Ölen auf dem Markt gibt, achten Sie darauf, nicht weniger als CBD-Öl 5% zu kaufen, da diese oft verunreinigt sein können. Zu den stärksten und reinsten gehören CBD-Produkte über 5%, daher sollten Sie sich vor dem ersten Kauf von CBD gut überlegen. 

Wie funktioniert CBD?

Das Endocannabinoid-System (EC) stellt ein außergewöhnliches Kommunikationssystem dar, das für die Regulierung vieler wichtiger Prozesse verantwortlich ist, wie z. B. die Immunantwort und wie sich eine Person fühlt, bewegt und reagiert.

Natürliche Chemikalien wie CBD oder THC interagieren nachweislich mit den Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems, die sich überall im menschlichen Körper und Gehirn befinden, indem sie diese ergänzen und verhindern, dass sie abgebaut werden. Daher beeinflusst CBD den Körper und hilft bei vielen Symptomen, die mit verschiedenen Erkrankungen verbunden sind, und stellt das Gleichgewicht wieder her.

Eigenschaften von CBD

Es gibt viele wissenschaftliche Studien, die belegen, dass CBD über unglaublich viele heilende Eigenschaften verfügt, daher wird es zur Herstellung von Ergänzungsmitteln und Materialien für medizinische Zwecke verwendet.

CBD ist ein starkes natürliches Antioxidationsmittel: Es hat sich herausgestellt, dass CBD Kettenreaktionen von freien Radikalen unterbricht, indem es freie Radikale einfängt oder in weniger aktive Formen umwandelt.

Wenn man CBD zu einem Ernährungs- und Ergänzungsprogramm mit bereits bekannten Antioxidationsmitteln (wie Vitamin C oder E) hinzufügt, würde dies höchstwahrscheinlich das gesamte Antioxidationsmittel-Abwehrsystem erhöhen und stärken. Kurz gesagt, die Antioxidationsmittel von CBD stellen einen hervorragenden Grund dar, es zu nehmen, sogar wenn dies sein alleiniger Vorteil wäre.

Des Weiteren bietet CBD Entspannung, da es direkt auf die Rezeptoren des zentralen Nervensystems einwirkt, was das Risiko reduziert, an vielen häufigen neuronalen Zuständen wie Stress, Depression oder Angstzuständen zu leiden. CBD eignet sich zudem exzellent für verschiedene Arten von chronischen Schmerzen.

Nicht zuletzt hat sich CBD als wirksamer Entzündungshemmer (bei Muskelkater), Schmerzmittel und Schlafmittel erwiesen und kann Burnout verhindern und die Erholungszeiten verbessern. Dank dieser Eigenschaften entdecken immer mehr Profisportler CBD-basierte Produkte, um die Belastung durch den Sport auf ihren Körper zu regulieren, als Ersatz für konventionelle Schmerzmittel mit schweren Nebenwirkungen.

Produkte auf CBD-Basis

Da CBD so vielfältig ist, kann man es in Öl, Kapseln, Esswaren, Topicals, Lotionen, Tinkturen und Konzentraten finden. Da sich der Cannabis-Markt ständig erweitert, werden ständig neue Produkte für alle Arten von Kunden geschaffen.

Auch wenn CBD-Produkte jedem empfohlen werden können, müssen Sie bedenken, dass es keine Einheitslösung gibt, wenn Sie ein CBD Produkt auswählen. Welche Form die richtige ist, hängt von mehreren Faktoren ab, wie z.B. Ihrem Budget, Ihrer Toleranz, Ihrem Lebensstil und der Art des Gefühls, das Sie sich davon versprechen. Darüber hinaus ist jeder Mensch anders veranlagt, weshalb manche Menschen unterschiedliche Wirkungen in Bezug auf dasselbe Produkt erleben könnten.

Falls Sie vorhaben, CBD-Öl zu erwerben, achten Sie darauf, ein wenig zu recherchieren, um eine seriöse Marke zu finden, mit positiven Bewertungen aus glaubwürdigen Quellen. Unglücklicherweise befinden sich noch einige zwielichtige Firmen im Handel.

CBD verwenden

Bei der Einnahme von CBD kommt es auch nicht auf den richtigen Weg an. Die beliebtesten Methoden sind Pillen, Tropfen und die topische Einnahme. CBD zum Inhalieren ist ebenfalls sehr effektiv, bleibt aber für einen kürzeren Zeitraum im Körper und ist weniger praktisch als andere Optionen, wie z.B. sublinguales CBD.

Das Wichtigste überhaupt ist, dass Sie nach der Einnahme fünfzehn Minuten lang nichts essen oder trinken sollten, um dem System Zeit zu geben, die Verbindung zu absorbieren. Verfolgen Sie dann, wie das Produkt auf Ihren Körper einwirkt, und falls es Sie nicht überzeugt, lassen Sie es sein und wechseln Sie zu einem anderen Produkt.

Nebenwirkungen

Wie bereits angesprochen, handelt es sich bei CBD um eine nicht-berauschende und nicht-psychoaktive Substanz, die nicht zu den euphorischen Empfindungen führt, wie es THC tut. Vielmehr werden CBD-basierte Produkte in der Regel gut vertragen und haben leichte Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, verminderter Appetit und Müdigkeit.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es Wechselwirkungen zwischen CBD und bestimmten pharmazeutischen Medikamenten geben kann, die die Konzentration dieser Medikamente in Ihrer Blutbahn steigern oder verringern können. Sollten Sie irgendwelche rezeptpflichtigen Arzneimittel zu sich nehmen, informieren Sie sich über die möglichen Wechselwirkungen, ehe Sie ein CBD Produkt in Ihre Wellness-Routine aufnehmen. Tauschen Sie außerdem keine bestehenden Arzneimittel gegen CBD aus, wenn Sie nicht wissen, ob es Ihnen schadet.

Vergessen Sie auf keinen Fall, dass Ihr Hausarzt stets auf dem Laufenden gehalten werden sollte bezüglich aller Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen, einschließlich CBD, um Ihre Gesundheit am besten in den Griff zu bekommen.

Es ist zwar bereits nachgewiesen, dass es vielfältige Einsatzmöglichkeiten von CBD für Gesundheits- und Wellness-Behandlungen gibt, dennoch bedarf es weiterer Untersuchungen, um angesichts des weltweiten Interesses alle Wirkungen, Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten dieser kraftvollen Substanz zu verstehen.