Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Die Reduzierung der Überbevölkerung auf der Erde

24. Mai 2021

Auf der Erde leben zurzeit fast 8 Milliarden Menschen. Diese Zahl war 1975 nur halb so groß, zu der Zeit um Christi Geburt waren es noch 300 Millionen. In den letzten Jahrzehnten ist die Entwicklung allerdings nicht mehr so stark angestiegen. Verlangsamt hat sich der Anstieg auch immer nach Kriegen und großen Seuchen. In Europa wütete die Pest, der schwarze Tod, in der Mitte des 14. Jahrhunderts, an der Kurve der historischen Bevölkerungsentwicklung war das erkennbar.

(von Prof. Dr. Werner Kirstein)

Aber es wurde immer schon versucht, mit Modellrechnungen in die Zukunft zu schauen. Bei der Bevölkerungsentwicklung sind in einem hochkomplexen System fünf Größen in verschiedenen Regelkreisen und durch Rückkopplungsschleifen miteinander verbunden. Altersstruktur, Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln, Kapital und von Rohstoffen sowie Umweltverschmutzung. Modellrechnungen sind aber nicht in der Lage die Wirklichkeit für die Zukunft vorauszuberechnen. Dennis Meadows hat es 1972 in seinem Buch: „Grenzen des Wachstums“ gewagt, vage Prognosen zu veröffentlichen. Er drohte damals mit einem exponentiellen Bevölkerungswachstum. Alle Eingangsdaten der Modelle sind jedoch mit Fehlern behaftet, völlig falsch eingeschätzt wurde vor 50 Jahren zum Beispiel die Verfügbarkeit von Rohstoffen.

Insgesamt waren die Ergebnisse der Modellrechnungen für die zukünftige Bevölkerungsentwicklung von Meadows grob falsch. Die ursprünglich exponentielle Kurve hat sich nicht bestätigt, die Menschen wurden unbegründet in Angst und Schrecken versetzt. Politiker haben schon immer das Prinzip der Verängstigung angewandt und dieses Horrorszenario hat auch Klaus Schwab aufgegriffen in seinem Buch vom „Great Reset“. Als Gründer und Veranstalter des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat er viele Politiker infiziert mit seinen wahnwitzigen Ideen von einer „neuen Weltordnung“, in der die Normalbürger von Eliten ausgebeutet und beherrscht werden. Es ist erschreckend, dass schon wieder ein Deutscher die Welt ins Elend stürzen will und unsere Politiker lassen sich auf dieses absurde Hirngespinst ein, um ihren Einfluss, ihre Macht und ihr Vermögen zu vergrößern. Eine Diktatur ist politisch angesagt, die das Ziel hat, neben Macht und Reichtum von selbsternannten Eliten auch die Weltbevölkerung erheblich zu dezimieren. Nur ca. 70 Jahre war die Demokratie in Deutschland stabil, Klima- und Virushysterie haben die Welt verändert.

Der Verdacht, dass Politiker – von einem Diktaturvirus infiziert – eine Kampagne zur Reduzierung der Weltbevölkerung begonnen hat, verstärkt sich zunehmend. Die ersten Studien nach den Corona-Impfungen in Israel und Indien haben gezeigt, dass bei einer Vielzahl von Impfungen auch die Zahl der Todesfälle überdeutlich zugenommen hat. Auch in anderen Ländern ist das zu befürchten.

In seinem neuen Buch geht Prof. Dr. Werner Kirstein den Fragen nach: „Diktaturvirus – gefährlicher als Coronaviren? Sind viele Politiker schon infiziert?“

Es gibt eine ganze Reihe von Büchern, die die infamen und gefährlichen Absichten von Politikern und hörigen Journalisten offenlegen. Die Bürger sollten selbst die öffentlich-rechtlichen Mainstream-Medien auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen, im Internet finden sich genügend wirklich unabhängige Journalisten.