Wirtschaft & Finanzen

OECD-Auswertung belegt hohe Abgabenlast für Bürger: Merkel-Deutschland ist Spitzenreiter bei Steuern und Abgaben

31. Mai 2021

Deutschland ist das Land der Steuern und Sozialabgaben. Kinderlose Singles und Doppelverdiener sind am meisten betroffen: In keinem anderen Land ist die Abgabenlast höher als in Deutschland.

Kennen Sie den Spruch: Das halbe Jahr arbeiten wir für das Finanzamt, erst dann arbeiten wir für uns? Ganz so ist es nicht, denn bei den unteren und mittleren Einkommen sind es vor allem die Sozial- und Gesundheitsabgaben, die das Netto vom Brutto so gering werden lassen.

Wer nicht im Wirrwarr der steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten seine Nischen findet, um die Steuerlast zu senken, wird besonders zur Kasse gebeten:

Nirgendwo auf der Welt ist die Abgabenlast für kinderlose Singles und Doppelverdiener so hoch wie in Deutschland [siehe Bericht »Welt«].

Das zeigt eine aktuelle OECD-Auswertung.

Damit hat Deutschland sogar den bisherigen Spitzenreiter Belgien abgelöst. Ein deutscher Single mit Durchschnittsverdienst muss etwa 38,9 Prozent seines Gehalts in Form von Steuern und Sozialbeiträgen abführen. Der OECD-Schnitt liegt bei 24,9 Prozent.

Auch Familien werden in Deutschland maximal zur Kasse gebeten – wenn beide Eltern voll arbeiten

Bei Familien mit Kindern steht Deutschland zwar international etwas besser da, unter anderem wegen des Kindergeldes oder Kinderfreibetrages. Aber nur, wenn es einen klaren Hauptverdiener gibt!

Wenn allerdings beide Elternteile in Vollzeit arbeiten — weil beispielsweise ein Gehalt nicht ausreicht, um die Familie durchzubringen — ist auch für deutsche Familien die Abgabenbelastung im internationalen Vergleich weltweit spitze [siehe Bericht »Handelsblatt«].

Kein Wunder, dass viele Familien nach dem Motto verfahren: Vollzeit-Job für den Einen (mit entsprechend günstigerer Steuerklasse) und Minijob auf 450-Euro-Basis für den Anderen. Nur so lohnt sich bei Familien der Job des Ehepartners.

Wie immer man den Spieß herumdreht: Stets ist die Steuer- und Abgabenlast bedrückend. Die große Nachfrage nach Mini- und Midi-Jobs beweist, dass viele Menschen gezwungen sind, Jobs mit geringen Abgaben zu wählen, weil sonst das Nettogehalt zu gering ist.

Lohnt es sich noch zu arbeiten in Deutschland? Diese Frage stellen sich wohl Millionen Bürger, wenn sie ihr Netto mit ihrem Brutto vergleichen. Leider findet die Politik in Deutschland immer neue Ausgabenlasten, die mit dem Steuern und Abgaben der Bürger bezahlt werden müssen.

Es wird Zeit, den Kurs zu ändern.


Quelle: freiewelt.net