Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

UFO-Offenlegung: Die US-Navy filmte ein Objekt in Form von einer „Pyramide“ – hier ist das Filmmaterial (+Video)

23. Mai 2021

Die grün eingefärbte Nachtsichtaufnahme wurde im Juli 2019 von Mitarbeitern an Bord der USS Russel vor der Küste von San Diego aufgenommen. Sie zeigt ein seltsames dreieckiges, blinkendes Objekt, das in einer Höhe von rund 210 Meter Höhe über einem Kriegsschiff schwebt. Pentagon Sprecherin Susan Gough bestätigte inzwischen gegenüber der britischen Tageszeitung Sun, dass die Videos und Fotos von Navy Mitarbeitern aufgenommen wurden und echt sind. Der ehemalige Direktor des Nationalen Geheimdienstes, John Ratcliffe, betonte in diesem Zusammenhang, dass viele solcher Vorfälle existieren, für die es noch immer keine einfache Erklärung gibt. 

(von Frank Schwede)

Anfang April 2021 wurden auf der Internetseiten mysterywire.com und exytraordinarybeliefs.com Fotos und Videos von unidentifizierten Flugobjekten veröffentlicht. Die Betreiber der Seiten schrieben, dass es sich um Aufnahmen aus Militärkreisen handelt, die Gegenstand offizieller Untersuchung durch US Behörden seien.

Wie jetzt die Website theblackvault.com berichtet, hat Pentagonsprecherin Susan Gough auf Anfrage mittlerweile bestätigt, dass es sich in diesem Fall tatsächlich um Aufnahmen der US Navy handelt, die aktuell noch von der im August vergangenen Jahres gegründeten Aerial Phenomena Task Force untersucht wird.

Das Video wurde von dem US amerikanischen Investigativ-Journalist und Filmemacher Jeremy Corbell in Zusammenarbeit mit George Knapp veröffentlicht. Corbell ist schon eine ganze Weile in der UFO Forschung tätig und in der Szene kein unbeschriebenes Blatt mehr. Überregionale Bekanntheit erlangte Corbell mit seinem Dokumentarfilm Bob Lazar: Area 51 & Flying Saucers.

Nachdem Corbell vor einigen Jahren einen Aufruf startete und die Öffentlichkeit um UFO-Filmmaterial bat, erhält er laut eigener Aussage rund 900 Hinweise im Monat, meistens anonym, vor allem dann, wenn sie aus Geheimdienstkreisen oder vom Militär stammen.

Corbell bestätigt, dass es mittlerweile viel einfacher geworden ist, Filmmaterial über UFOs von offiziellen Stellen, etwa vom Militär zu bekommen. Erst vor wenigen Wochen kündigte John Ratcliffe, vom 26. Mai 2020 bis 20. Januar 2021 war er Director of National Intelligence im Kabinett Trump, in einem TV-Interview mit Fox News an, dass spätestens im Juni 2021 ein detailliert Bericht vorgelegt werde, in dem zu lesen sein wird, was die US Regierung über UFOs weiß.

Weiter sagte Ratcliffe, dass es in Wahrheit viel mehr Sichtungen gibt, als bisher veröffentlicht wurden. Es handelt sich dabei nach Worten des Ex-Geheimdienstleiters um Beobachtungen von Piloten der Marine und der Luftwaffe oder von Satellitenaufnahmen. Vielfach seien auch Sichtungen darunter, wo das Objekt mit atemberaubender Geschwindigkeit die Schallmauer durchbrochen hat, ohne dass es einem Überschallknall kam.

Es ist ein real existierendes Phänomen

Im Dezember vergangenen Jahres wurde der US Regierung eine Frist von 180 Tagen eingeräumt, um ihren Kenntnisstand über das UFO Phänomen offenzulegen. Das bedeutet, dass der Bericht noch vor dem 1. Juni 2021 veröffentlicht werden muss. Ob und in welcher Form dies geschieht, ist aber noch offen.

Der vom Verteidigungsministerium und den Geheimdiensten erstellte Bericht muss unter anderem sämtliche Bedrohungen, die möglicherweise von diesem Phänomen ausgehen, offenlegen und erklären, ob Geheimtechnologie andere Länder wie Russland oder China dahinterstecken könnten.

Der von Corbell gezeigte Film ist einmal mehr ein eindeutiger Beweis, dass es sich hier um ein real existierendes Phänomen handelt, da das Filmmaterial aus Militärkreisen stammt und somit eine Fälschung ausgeschlossen werden kann. Corbell behauptet, dass die mysteriösen Objekte kein US-Militärgeheimprojekt seien und nicht von Menschenhand geschaffen wurden.

Das Luftphänomen wurde zunächst als Drohnen identifiziert, jedoch erklärt Corbell, dass die bizarre pyramidenförmige Struktur keinem bekannten aerodynamischen Prinzip entsprechen würde. Ein ähnliches Objekt soll bereits zuvor schon in der Nähe der Naval Air Station Oceana im US Bundesstaat Virginia aufgetaucht sein.

Seit Anfang 2020 hat sich die Informationspolitik bezüglich UFO-Sichtungen in den USA offenbar grundlegend geändert. Nach und nach werden vormals geheime Fotos und Videos, auf denen unbekannte Objekte zu sehen sind, freigeben und veröffentlicht.

Das erste durch das Pentagon veröffentlichte Video zeigt die Aufnahme eines US Air Force-Piloten, der ein bisher unbekanntes Objekt 2004 mit seiner Bordkamera eingefangen hat. Wörtlich sagte der Pilot: „Es hat schneller beschleunigt als alles, was ich bisher gesehen habe.“

Ob Corbell recht hat mit seiner Aussage, wird sich zeigen. Das geheimnisvolle Dreieck ist jedenfalls nicht unbekannt. Es wurde in der Vergangenheit Dutzendfach gesichtet, sogar in Nähe der Raumstation ISS, wie ein entsprechendes Video beweist. Auch wenn Corbell behauptet, dass es sich in diesem Fall nicht um Geheimtechnologie handelt, muss dies nicht stimmen.

Ich behaupte, dass es sehr wohl Geheimtechnologie ist, die seit Jahren schon im Einsatz ist und möglicherweise nun droht aufzufliegen. Allerdings wäre damit nicht bewiesen, dass die Technologie zwangsläufig von den USA stammt. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie aus Russland oder China kommt.

Das alte Narrativ gilt noch immer

Vielfach ist in der Vergangenheit behauptet worden, dass die Ostblockstaaten in Bezug auf fortschrittliche Technologie wesentlich weiter sind als die USA.

Leider gelten Autoren, die im Zusammenhang von Geheimtechnologie sprechen, selbst in Kreisen von UFO-Organisationen noch immer als Verschwörungstheoretiker.

Und ich denke auch, dass der offizielle Bericht aus dem Pentagon, sollte er tatsächlich in wenigen Wochen veröffentlicht werden, nicht wirklich neue Informationen zutage fördern wird. Wer hier Sensationelles erwartet, sollte seine Erwartungen lieber nicht zu hoch stecken.

Solange renommierte UFO-Organisationen noch immer fleißig ihre alten Erklärungsmuster von vor fünfzig Jahren herunterleiern, wird sich nicht wirklich etwas ändern.

Viele Autoren, die sich auf das glatte Parkett begeben und kritisch an das Thema herangehen, indem sie von der Möglichkeit sprechen, dass es sich bei den Objekten aller Wahrscheinlichkeit nach um Geheimtechnologie handelt, werden von UFO-Organisationen noch immer regelrecht zerlegt.

Auch ich musste mir diese Kritik von UFO-Organisationen nach Veröffentlichung meines Buches Das Geheimnis der Schwarzen Dreiecke anhören.

Tatsache ist, dass die Mainstream-UFO-Szene nicht mit alternativen UFO-Forschern mitzieht, dass hier in Wahrheit eine tiefe Kluft besteht, die eine Zusammenarbeit offenbar unmöglich macht, weil die Mainstream-UFO-Forschung noch immer dem alten Narrativ folgt.

Solange aber die tiefen Gräben nicht überwunden sind, kann keine wirkliche Offenlegung erfolgen. Und ich wage sogar zu behaupten, dass dies in Zukunft auch nicht erwünscht ist.

In der Vergangenheit wurden viele Nebelkerzen geworfen und dass wird auch weiter geschehen. Sie dienen der allgemeinen Verwirrung und werden von den alten Strippenziehern orchestriert, die sich nach außen für eine Offenlegung aussprechen, in Wahrheit aber genau das Gegenteil wollen.

Größtenteils ist es so, dass die Beamten der Geheimdienste und des Militärs zusammen mit den vermeintlichen Top-Leuten aus der UFO-Szene entweder wissentlich oder unwissentlich Teil einer nur kontrollierten Offenlegung sind.

Solange der Tiefe Staat noch dazu in der Lage ist, seine Macht und Kontrolle aufrecht zu halten, wird es keine vollständige Offenlegung geben. Weder was UFO-Technologie noch Med-Betten, Freie Energie und andere revolutionäre Technologie angeht.

Wie sagte doch Albert Einstein einmal:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Bleiben Sie aufmerksam!


Quelle: pravda-tv.com