screenshot twitter
Gesundheit, Natur & Spiritualität

Ein neuer Wahnsinn – nach lebenden Tieren in Schlüsselanhängern, jetzt lebende Tiere in China als „Überraschungsbox“

29. Juni 2021

Ein neuer schrecklicher Boom in China löst Empörung aus. Es sind sogenannte „Blind Box“, das sind Pakete mit Tieren, die ein Kunde kauft, ohne zu wissen, welches Tier man mit der Post erhält. Als Tierschützer diese Tiere retten wollten, fanden sie  fast 160 Welpen und Kätzchen, viele von den Tieren waren in diesen Paketen erstickt. „Es ist so schrecklich, die kleinen Katzen und Welpen haben geschrien“, schrieben die Tierschützer. Es ist verabscheuungswürdig, eine lebende Kreatur zu einem modischen Accessoire zu machen und von ihrem sinnlosen Tod zu profitieren. Nachdem bereits Händler in China seit Jahren Schlüsselanhänger mit lebenden Tieren, wie Schildkröten, Fischen, Salamandern und Fröschen verkaufen, boomt jetzt der Handel mit Überraschungspackte mit Haustieren. Diese „Live Animal Mystery Box“ werden online angeboten und bereits während des Versands ersticken diese Tiere. Eine Reihe von diesen Überraschungspaketen mit Tieren, wie Hunde, Katzen, Schildkröten, Eidechsen und Ratten wurde zum Verkauf an verschiedenen Standorten gemeldet.

Ein neuer Wahnsinn- lebende Tiere in „Überraschungsbox“

Rettungsaktion der Tiere in „Blind Box“

Ein neuer Wahnsinn, bei dem Tiere in „Mystery Boxes“ verkauft werden, hat in China Empörung ausgelöst, nachdem eine Reihe von Welpen tot im Inneren der Pakete  gefunden wurden. Die „Blindboxen“ sind zu einem beliebten Trend im Land geworden, bei dem Menschen Pakete kaufen, ohne zu wissen, welches Tier sie per Post erhalten. Am 03.Mai 2021 machten Tierschutzaktivisten eine schreckliche Entdeckung, als sie 160 kleine Hunde und Katzen in einem Lastwagen in Chengdu in der südwestchinesischen Provinz Sichuan fanden. Sie fanden heraus, dass die Pakete – die als reguläre Expresslieferungen getarnt waren,  verzweifelte Welpen oder Kätzchen enthielten.

Das Chengdu Aizhijia Animal Rescue Center gab auf Weibo bekannt, dass sie ein Fahrzeug gestoppt haben, welches 160 Tiere, alle unter drei Monaten, unter schrecklichen Bedingungen beförderte. Einige der Tiere haben die Fahrt nicht überstanden, sie waren in diesen Paketen erstickt.

Seit Januar werden Überraschungspakte angeboten, sie  enthalten alle Arten von Tieren – darunter Hunde, Katzen, Schildkröten und sogar Spinnen. Egal ob auf  E-Commerce – Plattformen wie Taobao und Pinduoduo. In den meisten Fällen dürfen Käufer weder eine bestimmte Rasse auswählen noch die Tiere zurückgeben.

Das Versenden lebender Tiere in regulären Expressversandpaketen ist illegal , geschieht jedoch seit Jahren in China. In Chengdu hatten Nachbarn laut Zhou zwei Wochen lang Tiere im Logistikdepot schreien hören.

 

„In dem Moment, in dem viele Käufer die Schachtel öffnen und auf eine lebende Kreatur hoffen, finden sie tatsächlich ein Tier, das an Erstickung, Hunger, Kälte oder Hitze gestorben ist“, so eine Online -Userin. Die Benutzerin fügte hinzu, dass sie Online-Angebote für „sehr süße reinrassige Katzen und Hunde“ gesehen habe, die für nur 9,9 RMB (etwa 2 Euro) verkauft wurden. Sie bekam für ihren Post auf Weibo 41.000  Likes, denn auch in China ist man über die „Blindboxen“ empört.

Ein Künstler auf Weibo (@ ARCS- 嘎 法) schrieb, dass es das Ende der Menschheit ist, die sich selbst verletzt, indem sie sich auf diese Art von unmenschlichen Praktiken einlässt und dazu postete er eine Zeichnung.(Bild unten).

 

Laut dem Marktforschungsunternehmen Qianzhan Intelligence hat Chinas Manie für Mystery Toy „Blind Boxes“ den Spielzeugherstellern, mit einem Marktwert von 7,4 Milliarden Yuan im Jahr 2019,  ein Vermögen eingebracht. Doch jetzt gibt es Proteste in den Social-Medien. Der Weibo-Hashtag „Pet Blind Boxes“ hatte Stand 07.Mai 2021 über 420 Millionen Aufrufe erhalten, und viele Benutzer forderten einen Boykott der Produkte. Die neuste Modeerscheinung für lebende Katzen, Hunde und Reptilien, die in Mystery-Boxen auf E-Commerce-Websites zu niedrigen Preisen verkauft werden, gehe zu weit, so die Empörung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Tiere in Überraschungspaketen erstickt

Am Abend des 3. Mai 2021 wurde in der Stadt Chengdu in der Provinz Sichuan ein Kurierfahrer mit über 160 kleinen Katzen und Hunden von örtlichen Freiwilligen für Tierrettung entdeckt. Die Tiere wurden als Expresslieferware transportiert, und der Verkäufer verkaufte sie als „Blind Box“ -Tiere. Nachdem sie die Behörden alarmiert hatten, stellten freiwillige Rettungskräfte vor Ort fest, dass einige der Tiere in den Kisten bereits gestorben waren. Andere Tiere wurden in ein örtliches Tierheim gebracht, wo sie später zur Adoption freigegeben werden können.

Auf Weibo- wie Tiere gerettet wurden

Die Retter der Tiere  posteten am Montagabend Fotos und Videos der Tiere in den chinesischen sozialen Medien. Auf der Plattform Weibo verurteilten Kommentatoren nicht nur die E-Commerce-Anbieter, sondern auch die Kunden, Logistikunternehmen und laxen Strafverfolgungsbehörden, die den Handel ermöglichen.

Rettungsaktion der Tiere in Überraschungsboxen

Freiwillige versuchten, den Tieren während der Nacht zu helfen, indem sie ihnen Glukosewasser mit Spritzen durch Löcher in den Kisten fütterten, sagte ein Mitglied der Gruppe mit dem Nachnamen Zhou gegenüber Sixth Tone . Als Sixth Tone am Mittwoch auf Taobao nach „Pet Blind Box“ suchte, erschienen mehrere Geschäfte, in denen Schildkröten verkauft wurden. Ein Geschäft in der südlichen Provinz Guangdong meldete einen Umsatz von über 300 Schildkröten pro Monat mit Preisen zwischen 20 und 1.300 Yuan (3 bis 200 US-Dollar).

Chinesische Internetnutzer haben die Behörden aufgefordert, gegen die illegale Praxis der Lieferung von Tieren über „Blindboxen“ vorzugehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Netzfrau Doro Schreier


Quelle: netzfrauen.org