Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Skeptiker reagieren auf den neuen UFO-Bericht des Pentagon (+Videos)

11. Juli 2021

In den Tagen vor der Veröffentlichung des historischen UFO-Berichts in den USA gingen die Wogen hoch, und es wurde heftig debattiert, mit welchen unerklärlichen Phänomenen in Form von nicht identifizierten Flugobjekten wir es global zu tun haben. Die Möglichkeit, dass es sich um neuartige und extrem hoch entwickelte Drohnen aus Russland oder China handelt, kann nunmehr von Experten so gut wie ausgeschlossen werden. Bereits in der Vorankündigung wurde deshalb erklärt, dass es sich bei den unbekannten Flugobjekten definitiv um hoch entwickelte Technologie handelt, die der bekannten irdischen Militärtechnologie haushoch überlegen ist und theoretisch hunderte oder sogar tausende Jahre fortschrittlicher sein könnte, als alles was wir kennen und derzeit konstruieren können. Aktuelle Meldungen besagen, dass die Möglichkeit nicht mehr ausgeschlossen werden kann, dass es sich um außerirdische Flugobjekte handelt, die in unserer Atmosphäre aktiv sind. Wenn diese Möglichkeit also nicht mehr ausgeschlossen werden kann, dann kann es gut sein, dass ein Teil der vom Militär dokumentierten und analysierten Sichtungen von unbekannten Flugobjekten nur damit zu erklären sind, dass sie von nicht-menschlichen Intelligenzen gesteuert werden und ihre Herkunft daher nicht ermittelt werden kann.

Die Leitung der NASA hat nun ebenfalls Interesse daran bekundet, das Phänomen zu erforschen, weil Behörden und Geheimdienste sowie das Militär nicht mehr ausschließen können, dass wir es mit Außerirdischen zu tun haben, deren Flugobjekte tagtäglich in geschütztem Luftraum gefilmt werden. Im neuen Bericht wird zu lesen sein, dass in den letzten beiden Jahrzehnten mindesten 120 Sichtungen derartiger Objekte für Experten unerklärlich sind, weil es sich um unbekannte Technologie handelt, deren Herkunft nicht bestimmt werden kann. Die US-Regierung kann deshalb nicht ausschließen, dass es wirklich Raumschiffe von Aliens sind, die unseren Planeten besuchen oder hier verborgene Basen im Meer besitzen.

Falls damit eine Bestätigung für die Existenz von außerirdischen Intelligenzen vorliegt, dann könnte es laut den Kommentaren des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zur Entstehung neuer UFO-Religionen kommen. Die Anzahl der Sichtungen nimmt immer weiter zu und diese mysteriösen Flugobjekte werden vor allem über Nuklear-Anlagen gesichtet. Luis Elizondo hat in aktuellen Interviews erklärt, dass China nicht hinter dem Auftauchen dieser UFOs steht, die durch unbekannte Hochtechnologie amerikanische Militäroperationen und Atom-Anlagen überwachen. Auch Russland steckt vermutlich nicht dahinter, weil diese rätselhaften UFOs mit ihren erstaunlichen Flugeigenschaften nicht erst seit 2004, sondern seit mehr als 70 Jahren beobachtet werden. Außerdem ist es sehr unwahrscheinlich, dass die besten amerikanischen Geheimdienste nicht dahinter gekommen wären, dass in China oder Russland fortschrittliche Technologien entwickelt worden sind, die ihrer modernen Militärtechnologie mindestens 1.000 Jahre voraus sein könnte – und das schon vor mehr als 70 Jahren in den 1940er und 1950er Jahren. Weiter hat Russland seit vielen Jahren seine eigenen UFO-Informationen mit den USA geteilt, nachdem die Sowjetunion zerfallen ist und die Berliner Mauer gefallen war.

China hat zusammen mit Russland ebenfalls an der Erforschung des UFO-Phänomens gearbeitet und kürzlich eine eigene chinesische UFO-Task-Force ins Leben gerufen. Das bedeutet, dass laut den übermittelten Informationen aus Russland dort und in China die exakt gleichen unbekannten Flugobjekte gesichtet werden. Die US-Regierung hat auch bestätigt, dass es sich dabei nicht um irgendeine Form einer amerikanischen Geheimtechnologie handelt. Das heißt, es besteht weiterhin die unwahrscheinliche Möglichkeit, dass es Technologie einer anderen irdischen Nation ist, aber kein Land verfügt laut allen aktuellen Informationen über die Fähigkeiten, solche Technologien zu konstruieren und eine derart fortschrittliche Überwachungstätigkeit in den USA, in Russland und in China durchzuführen ohne erkannt oder identifiziert zu werden. Der ehemalige Pentagon-Beamte Luis Elizondo hat erklärt, dass solche von der US-Navy gefilmten Tic-Tac-UFOs schon seit den 1950er Jahren oder noch länger bekannt sind! Es gibt die Aussage des amerikanischen Generals und Flugpioniers James Harold Doolittle (1896-1993), der ein Pilot des Zweiten Weltkriegs war, dass Deutschland bereits im Jahr 1939 eine abgestürzte fliegende Untertasse geborgen haben könnte – also fast zehn Jahre vor dem Roswell-Absturz.

 

Durch den amerikanischen Freedom of Information Act, dem Gesetz zur Informationsfreiheit, wurde bekannt gemacht, dass das amerikanische Militär UFOs seit mindesten 1950 in den USA überwacht und Deutschland schon seit den 1940er Jahren unbekannte Flugobjekte überwacht hat. Das Pentagon vertritt deshalb gegenwärtig den offiziellen Standpunkt, dass diese UFOs von einem anderen bewohnten Sonnensystem stammen könnten – oder von diesem Planeten. Deshalb wurde im neuen Pentagon-Bericht nicht definitiv bestätigt, dass alle UFOs einen außerirdischen Ursprung besitzen – sondern es wurde lediglich die Möglichkeit einräumt, dass es so sein könnte! Außerdem ist der freigegebene Bericht für die Öffentlichkeit gekürzt worden und bestimmte Informationen über die Erkenntnisse der Ermittlungen der UAP-Task-Force unterliegen weiterhin der Geheimhaltung, weil darin womöglich definitive Beweise für diese Theorie enthalten sind, die noch nicht abschließend freigegeben werden, weil das gravierende Auswirkungen auf die aktuelle Weltlage haben könnte.

 

Diese Zurückhaltung gibt professionellen Skeptikern die Möglichkeit zu behaupten, dass die authentischen freigegebenen UFO-Videos der US-Navy keine hoch-technologischen außerirdischen Raumschiffe zeigen, sondern dass sich die Piloten und militärischen Experten geirrt haben und es sich um „Kamera-Tricks, natürliche Phänomene oder sogar einen Scherz“ handelt, der wieder einmal von Experten entlarvt werden muss. Akademiker können sich nicht mit der Vorstellung anfreunden, dass Regierungen und Geheimdienste wirklich etwas über die Präsenz von Aliens wissen, dass aber anerkannte Experten nichts davon wissen oder dieses Wissen nicht anerkennen. Akademische Skeptiker schreiben in ihren Publikationen, dass kritisches Denken nötig ist und gewisse Personen naiv, leichtgläubig oder dumm sind, die behaupten, dass es Beweise für die Existenz von UFOs gibt, weil diese Beweise für sie „sehr schwach“ oder „nicht glaubwürdig genug“ sind. Mit diesen rhetorischen Tricks und einer geschickten Argumentation wird es möglich, alle bisher veröffentlichten UFO-Daten der US-Regierung in Frage zu stellen und den Versuch zu starten, selbst diese ausgezeichnet dokumentierten Vorfälle als Scherz zu entlarven!

Jason Masons zweites Buch! Hier bestellen!

Somit würde sich wieder eine Pattsituation einstellen – Gläubige werden weiterhin an die Realität von UFOs glauben und skeptische Gelehrte haben eine Ausrede, sich nicht ernsthaft mit der Idee von außerirdischen Besuchern auseinandersetzen zu müssen, während Verschwörungstheoretiker behaupten können, dass die Regierungen geheime Beweise für UFOs weiterhin wie schon in den letzten 70 Jahren zurückhalten – und nichts wird sich ändern. Skeptiker versuchen daher hartnäckig Erklärungen zu erfinden, um die Realität des Phänomens zu widerlegen, obwohl einige von ihnen die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass fortschrittliche außerirdische Intelligenzen die kriegerische Menschheit beobachten und nicht mit unseren gegenseitigen nuklearen Bedrohungen einverstanden sind und auch der rücksichtslosen Zerstörung der Umwelt unseres wertvollen Planeten nicht tatenlos zusehen können.

Professor Madhu Thangavelu von der Universität von Southern California hat sich zu Wort gemeldet und sagte, dass bis jetzt zwar noch keine konkreten Beweise für die Anwesenheit von Aliens vorhanden sind, dass aber technologische Artefakte existieren, die über unser Vorstellungsvermögen hinausgehen. Für die Wissenschaft sind solche materiellen Beweise von größter Wichtigkeit und deshalb wäre es möglich, dass in nächster Zeit derartige Beweisstücke in Form von unbekannter Technologie oder andere Beweise für die Existenz solcher Technologien vom Pentagon veröffentlicht werden. Der Professor zieht auch die Möglichkeit in Betracht, dass diese super-fortschrittliche Technologie in UFO-Antrieben zur Anwendung kommt und dadurch diese seltsamen Flugmanöver zustande kommen, die nicht mit unserer herkömmlichen Physik oder mit herkömmlicher Technologie erklärt werden können. Falls sich Insassen in diesen Flugobjekten befinden, handelt es sich vermutlich um keine Menschen, oder es sind überhaupt keine Insassen an Bord, weil sich die Flugobjekte sehr schnell bewegen können und jeden Menschen durch die entstehenden Gravitationskräfte zerdrücken würden, außer man könnte diese Effekte irgendwie neutralisieren.

Die Frage lautet, warum UFOs seit den 1940er Jahren an den nuklearen Möglichkeiten der Supermächte interessiert sind? Luis Elizondo erklärte zum Beispiel, dass UFOs oder UAPs, wie man sie beim Militär bezeichnet, seit damals eine Art von Aufklärung oder Überwachung von Atomanlagen wie Atomkraftwerken, Atom-U-Booten, Atomwaffen-Stützpunkten oder von Entwicklungseinrichtungen durchführen. Diese atomaren Antriebs- oder Waffentechnologien müssen für diese Beobachter eine sehr große Bedeutung besitzen, und vermutlich versuchen Aliens seit den 1950er Jahren einen globalen Atomkrieg zu verhindern. Elizondo weist die rationalen alternativen Erklärungen der Skeptiker zurück und bestätigt, dass diese neueren UFO-Sichtungen nicht von irgendwelchen Zivilisten gemeldet wurden, sondern dass es sich um eine genaue Dokumentation der Regierung handelt, die von Militärpersonal stammt, und diese Experten sind nach Jahrzehnten der Analyse zur Erkenntnis gelangt, dass man die These von außerirdischen Besuchern nicht mehr ausschließen kann, und das erkennt auch der neue NASA-Administrator Bill Nelson an.

 

Der neue Leiter der amerikanischen Weltraumorganisation hat vor, das Phänomen ebenfalls zu studieren, also dokumentierte Vorfälle, bei denen es zu seltsamen Begegnungen zwischen nicht identifizierten Flugobjekten und US-Militärpiloten gekommen ist. Einer der neuen wissenschaftlichen Experten auf diesem Gebiet ist Gary Heseltine, der Vizepräsident der neu gegründeten Organisation ICER (International Coalition for Extraterrestrial Research), die aus UFO-Forschern und anderen Wissenschaftlern aus bisher insgesamt 27 Ländern der Welt besteht. ICER hat glaubwürdige UFO-Berichte der letzten 70 Jahre studiert und auch die Belege für die Überwachung von Atomanlagen und möglichen außerirdischen Basen in den Ozeanen geprüft. Wenn außerirdische bzw. nicht-menschliche Intelligenzen also seit langer Zeit hier aktiv sind und vielleicht sogar auf oder in diesem Planeten leben, dann betrifft die schädliche Atomstrahlung und Vergiftung unserer Atmosphäre auch ihren Lebensraum, und falls es zu einem neuen Kalten Krieg oder einem Dritten Weltkrieg kommen würde, dann wären sie vielleicht gezwungen zu handeln und unsere Atomwaffen unbrauchbar zu machen, um diesen Planeten und seine Ökosysteme mit ihren vielfältigen Lebensformen zu retten. Es gibt laut Heseltine eindeutig eine Verbindung zwischen Ozeanen und UFOs. Nicht-menschliche Intelligenzen könnten sich in den Meeren am besten vor uns verbergen, weil bisher lediglich 5 Prozent der Weltmeere erforscht sind. Die Experten glauben, dass die vom Militär gefilmten UFOs nicht aus dem Weltraum stammen, sondern von unserem Planeten, und dass sie vom Meer aus aufsteigen und dann zum Beispiel US-Atom-Kriegsschiffe beobachten.

Gary Heseltine: „UFOs werden oft dabei gesehen ins Meer zu tauchen oder aus dem Wasser zu kommen, deshalb wird vermutet, dass unsere tiefsten Ozeane und Gräben womöglich Alien-Basen besitzen könnten.“

Bill Nelson wurde vor dem Antritt seiner neuen Tätigkeit bei der NASA eigenen Angaben zufolge ebenfalls formell über das UFO-Thema unterrichtet, er gibt zwar nicht bekannt, was er dort erfahren hat, sagte jedoch aus, dass die NASA das UFO-Phänomen aus der Perspektive von Wissenschaftlern heraus untersuchen wird. Die NASA arbeitet deshalb offiziell nicht mit dem Pentagon zusammen und hat auch keinen Einfluss auf den veröffentlichten Bericht der UAP-Task-Force, der die Möglichkeit der Anwesenheit von hoch-fortschrittlichen außerirdischen Besuchern nicht mehr ausschließt. Diese Schlussfolgerung genügt bereits, dass weitere staatliche UFO-Forschungen finanziert werden müssen, sowohl beim Pentagon als auch bei der NASA.

Pünktlich zu dieser Ankündigung wurde dann ein wissenschaftlicher Artikel im Magazin Scientific American veröffentlicht, der sich mit der Geschichte des Phänomens beschäftigt. Dort wird ebenfalls die Frage gestellt, ob der neue Bericht und die militärischen Videos von UFOs oder UAPs beweisen können, dass wirkliche außerirdische Raumschiffe unseren Planeten besuchen, und das vielleicht schon seit sehr langer Zeit. Der überwältigende Anteil der Bevölkerung in den USA ist mittlerweile davon überzeugt und glaubt daran, dass wir von außerirdischen Intelligenzen besucht werden, und die höchsten Ebenen der US-Regierung scheinen das jetzt zu bestätigen. Doch davon sind Akademiker nicht begeistert, denn dieses Vorgehen führt zu sonderbaren Spekulationen und stellt die Fähigkeiten der wissenschaftlichen Institutionen in Frage. Für sie bedeutet eine formale Bekanntgabe – die durch unwiderlegbare Beweise gestützt wird – dass die Menschheit nicht alleine im Kosmos existiert und wirklich von fortschrittlichen außerirdischen Zivilisationen observiert wird nichts Gutes. Höchstwahrscheinlich stimmen sogar die Berichte von militärischen Insidern und Whistleblowern, wonach das Innere unseres Planeten seit tausenden von Jahren von verschiedenen hochentwickelten Zivilisationen irdischer und außerirdischer Herkunft bewohnt wird, was letztlich der wissenschaftlichen Hohlwelt-Hypothese entspricht, über die ich in meinen Büchern ausführlich schreibe.

Weil ständig weitere Hinweise auf die Richtigkeit dieser Hypothesen auftauchen, erklären immer mehr Skeptiker, dass es zu keiner großartigen Enthüllung solcher Geheimnisse kommen wird, weil es laut ihrer Auffassung nichts zu enthüllen gibt. So erklärte jüngst Robert Sheaffer, einer der führenden Skeptiker, der gegen die Existenz von UFOs argumentiert: „Es gibt keine Außerirdischen hier auf der Erde, deshalb kann die Regierung nichts offenlegen, was sie nicht hat. Einige Leute denken, dass die Regierung mehr über UFOs oder UAPs weiß als die Öffentlichkeit, aber es ist klar, dass sie weniger über das Thema weiß als unsere besten zivilen UFO-Forscher, und nicht mehr.“ Diese Unterstellung klingt doch sehr gewagt, entspricht aber der Sichtweise vieler skeptischer Wissenschaftler. Robert Sheaffer ist der Autor mehrerer Bücher zu diesem Lieblingsthema aller Skeptiker und betreibt außerdem den Blog Badufos.com, auf dem immer wieder Artikel erscheinen, die die Enthüllungen des Pentagon in Abrede stellen, ähnlich wie die Skeptiker-Webseite Debunker.com.

 

Akademische Skeptiker schreiben in ihren Büchern und Artikeln, dass die Berichterstattung der Massenmedien aus überschwänglichen und unkritischen Artikeln besteht, die über die glorreiche neue Realität von UFOs handeln, so auch bei Fox News, der New York Post, der Washington Post und sogar der New York Times, renommierten Tageszeitungen, die in allen Details über die neuen UFO-Videos oder Aussagen der unabhängigen UFO-Forscherin Leslie Kean geschrieben haben. Alle diese Reporter, Autoren und Journalisten sollen laut der Sichtweise der Skeptiker eines gemeinsam haben: Einen Mangel an journalistischem Skeptizismus und eine Vorliebe für Sensationen und Einschätzungen. Einige der wenigen journalistischen Publikationen über UFOs, die den Ansprüchen der Gelehrten entsprechen, sind zum Beispiel die skeptischen Artikel von Jason Colavito (www.jasoncolavito.com), der regelmäßig auf seinem Blog eine Fülle an mehr oder weniger objektiven und brauchbaren Informationen und persönlichen Analysen abliefert, und sich dadurch bei vielen UFO-Forschern sehr unbeliebt gemacht hat.

Die Skeptiker erklären uns, dass es bei dieser ganzen Diskussion nicht hauptsächlich um die Enthüllung der Realität von UFOs geht, sondern um eine ganz andere Geschichte, die sich hinter den Seiten der hochgelobten Magazine und Zeitungen verbirgt, und das betrifft laut den Gelehrten die „Elite der Medien und den amerikanischen Kongress, der von einer kleinen, locker verbundenen Gruppe von Menschen gelenkt wird – die bizarre Vorstellungen von Wissenschaft besitzen“! Diese merkwürdige Aussage hört sich an wie eine Verschwörungstheorie gegen die etablierte Wissenschaft. Deshalb ist es wichtig, die grundsätzliche Motivation der einflussreichen Skeptiker-Organisationen zu beleuchten, die zuvor seit Jahrzehnten dafür gesorgt haben, dass eine solch offene Berichterstattung über UFOs in der Presse so gut wie unmöglich war. Diese Form der Kontrolle schwindet jetzt, und deshalb erklären nicht UFO-Verschwörungstheoretiker, sondern angesehene Wissenschaftler, dass eine kleine verschworene Elite existiert, die die Medien lenkt! Was sagt man dazu?

Skeptiker schreiben, dass UFOs eigentlich eine Fantasie sind, doch dass Geld, Verbindungen und die Macht dieser Gruppe von UFO-Gläubigen, die in der amerikanischen Verteidigungsindustrie beschäftigt sind, für Vorstellungen und Versuche sorgt, die etablierte materialistische Wissenschaft zu verbiegen, und sie mit „pseudowissenschaftlichen Mystizismus“ zu ersetzen, der direkt aus der populären TV-Serie Ancient Aliens vom History Channel stammen könnte! Dabei sehen diese Experten in der globalen Ausstrahlung und im Einfluss der Serie Ancient Aliens eine größere Bedrohung für Amerika und den Rest der Welt, als jene die von fliegenden Untertassen selbst ausgeht, die über Atomanlagen auftauchen!

 

 

Wissenschaftler betrachten die jahrzehntelangen Ermittlungen der US-Regierung über unbekannte Flugobjekte als eine Kontroverse, obwohl einige führende Forscher daran beteiligt waren, so zum Beispiel der prominente Astronom J. Allen Hynek und der Autor, Computer-Wissenschaftler und Astronom Jacques Vallee. Diese alternativen Forscher werden trotz ihrer Karriere als Pseudowissenschaftler abgestempelt, die verrückte Dinge untersuchen und verbreiten. Sie werden auch verurteilt, weil sie metaphysische und mystische Lehren studiert haben, so zum Beispiel die Lehren der Rosenkreuzer. Daran ist nichts verkehrt, denn die einflussreichsten Skeptiker gehören wissenschaftlichen Institutionen an, die von Freimaurer-Organisationen geleitet werden, die eine eigene globale Agenda verfolgen.

Aktuell werden auch durch wissenschaftliche Methoden bizarre paranormale Vorgänge auf der Skinwalker Ranch in Utah untersucht und dokumentiert, wobei einige Forscher wie der Ingenieur und Psychologe Hal Puthoff festgestellt haben, dass die Forschungsorganisation NIDS (National Institute for Discovery Science) des Milliardärs Robert Bigelow dort Beweise für das Vorhandensein von Portalen in Form von übernatürlichen Durchgängen zu einer Geister-Dimension gefunden haben. Im Jahr 2009 wurde von NIDS ein fast 500 Seiten langer Bericht erstellt, aus dem hervorgeht, dass Puthoff, Vallee und andere Forscher herausgefunden haben, dass UFOs ein „interdimensionales Phänomen“ darstellen und deshalb nicht unbedingt aus dem Weltraum stammen. Außerdem haben Forscher physische Beweise für Vieh-Verstümmelungen und Entführungen von Menschen durch Insassen von UFOs gefunden, so zum Beispiel seltsame metallische Implantate. Der Bericht war für die amerikanische Regierung so schockierend, dass entschieden wurde, ihn nicht zu veröffentlichen, weil das angeblich ein Desaster auslösen könnte!

Diese interdimensionalen Phänomene hängen deshalb nicht nur mit dem Erscheinen von UFOs, sondern auch von Geistern und echten Dämonen in Form des legendären Skinwalker zusammen und ultimativ sogar mit dem sprichwörtlichen Satan, also mythologischen übernatürlichen Erscheinungen. Das ist der Grund warum laut einem anonymen Informanten vom Pentagon entschieden wurde, diesen Bericht und bestimmte Informationen über UFOs zu unterdrücken, die mit solchen mythologischen Wesenheiten zu tun haben, die auch in unseren wichtigsten religiösen Traditionen auftauchen. Jason Colavito macht sich darüber lustig und schreibt, dass diese Forscher an die Realität von „Weltraum-Geistern“ glauben und die UFO-Task-Force deshalb in „Team Space Poltergeist“ umbenannt werden sollte, weil die Berichterstattung des Pentagon und der Presse über UFOs sowohl Skeptizismus, Ernsthaftigkeit als auch eine genaue Überprüfung vermissen lassen würde!

Das deshalb, weil Skeptiker die Entstehung des AATIP-Programms zur Erforschung des UFO-Phänomens nicht dem Pentagon oder der US-Navy zuschreiben, sondern dem ehemaligen Senator Harry Reid und Robert Bigelow, die für die Finanzierung gesorgt haben. Leslie Kean war die Journalistin, die zuerst in einem Artikel der New York Times darauf aufmerksam gemacht hat. Der skeptische Wissenschafts-Reporter Andrew Follett schreibt als nächstes, dass solche UFOs keinen außerirdischen Ursprung, sondern diese Navy-Videos „offensichtlich potentielle irdische Erklärungen“ besitzen würden. Das sogenannte Go-Fast-Video zeigt zum Beispiel die Existenz einer unbekannten Technologie in Form eines unerklärlichen Flugobjekts, dass jenseits der Möglichkeiten der bekannten Aerodynamik operiert und kein bekanntes Flugzeug kann solche Flugmanöver vollbringen. Außerdem besitzt das zu sehende UFO keine Flügel und keine sichtbaren Antriebssysteme und die Infrarot-Aufnahme zeigt keine Hitzequelle von einem Triebwerk oder Raketenantrieb. Weil auch dieses Objekt über der Meeresoberfläche gefilmt worden ist, glauben Skeptiker daran, dass diese erfahrenen Militärpiloten mit tausenden von Flugstunden sich irren und tatsächlich „Seevögel oder Ballons“ gefilmt haben und im Film optische Parallaxfehler auftreten, womit die ungewöhnlichen Flugeigenschaften des UFOs weg erklärt werden sollen.

 

Allen Ernstes behaupten Skeptiker wie Colavito oder Follett weiter, dass auf diesem Video deshalb kein UFO, sondern eine kanadische Gans zu sehen ist, die eine Flügelspannweite von mehreren Metern besitzt und angeblich bis zu maximal 8.800 m aufsteigen kann! Alternativ könnte es sich laut diesen Experten nach den Beschreibungen des Pentagon auch um einen Ballon wie einen Wetterballon handeln, auch das wäre eine logische, kritische und rationale, mögliche Erklärung für das Objekt im Video. So etwas wurde bereits im Jahr 1947 beim Roswell-Absturz behauptet. Somit hätte ein erfahrener Kampfpilot mit seiner defekten Infrarotkamera eine Gans aufgezeichnet und für ein UFO gehalten. Die neuesten vorgeblichen Entlarvungen der Pentagon-UFO-Videos stammen vom Skeptiker Mick West. Auch er versucht durch rationale mögliche oder plausible Erklärungsversuche die gefilmten scheibenförmigen, länglichen und dreieckigen Flugobjekte mit banalen Dingen zu vergleichen, obwohl dadurch nichts entlarvt wird, sondern die Sichtungen nach wie vor unerklärlich bleiben. Mick West selbst will die Objekte in den Videos laut eigenen Angaben auch nicht wirklich entlarven, sondern nur Behauptungen der Militärpiloten und der Journalisten, die von fliegenden Untertassen sprechen!

Durch die rationalen Argumente der Gelehrten könnten die UFO-Videos deshalb völlig unwichtig werden, und das würde der Öffentlichkeit dann die „spektakuläre Inkompetenz“ der UAP-Task-Force des Pentagon beweisen. Im Grunde ist den Skeptikern aber bereits jetzt völlig klar, dass der UFO-Hype vermutlich niemals wieder aus den Medien verschwinden wird, weil die populären Nachrichtenmedien pausenlos darüber berichten und damit Auflage machen. Das ist laut Skeptikern der Grund, warum neben gefährlichen Sendungen wie Ancient Aliens im TV, vor allem die Presse daran schuld ist, dass Außerirdische am Himmel und in unserem Geist erscheinen. Auch Hollywood-Streifen wie Independence Day oder Men in Black sorgen laut Skeptikern dafür, dass UFOs und Außerirdische in die Popkultur aufgenommen worden sind und verbunden mit schlechtem Journalismus soll das der Grund sein, warum UFOs laut der Auffassung der Gelehrten niemals wieder aus unserer Wahrnehmung verschwinden werden!

Obwohl das amerikanische Verteidigungsministerium viele sehr fähige Analysten und technische Experten beschäftigt, wurde laut den führenden UFO-Skeptikern keiner von ihnen über das Ausmaß von Fehlern konsultiert, die bei der Analyse der UFO-Videos des Pentagon begangen wurden, obwohl man bereits durch die Inkompetenz der UAP-Task-Force beunruhigt sein sollte. Dabei soll eine „zügellose Dummheit“ entstanden sein, und deshalb sei es an der Zeit, dass anständige akademische Experten jetzt die Schlussfolgerungen der Task Force umformen und korrigieren, weil es sich bei den Analysten der Regierung angeblich um „ahnungslose, egoistische Personen handelt, die nicht einmal falsch fokussierte Bilder erkennen, wenn sie sie sehen“! Neben Seevögeln und Ballons kommen laut Mick West, dem Autor und hauptberuflichen Debunker (Entlarver) von Verschwörungstheorien wie Chemtrails, 9/11, Pseudowissenschaft, der Flachen Erde und des UFO-Phänomens, auch Erklärungen wie Defekte an den neuen Kameras und Radarsystemen in Frage, die dann verschiedene Formen von optischen Artefakten erzeugen, die man dann fälschlicherweise als UFOs interpretiert hat. Obwohl derartige Erklärungen zu einem geringen Prozentsatz zutreffen könnten, erklären sie jedoch nicht hunderte von unerklärlichen Sichtungen im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte. Deshalb schreibt selbst Mick West, dass man die Berichte von rätselhaften Flugobjekten über Militäranlagen sehr ernst nehmen sollte, obwohl die Objekte ihrer Definition zufolge immer noch unidentifiziert sind. Darum sei es auch ein Fehler, sie als Beweise für eine außergewöhnliche Technologie zu beschreiben, die man dann mit Aliens in Verbindung bringt. Das erzeugt laut West wiederum einen Medienzirkus, ein großes öffentliches Interesse an UFOs und politischen Druck, etwas zu unternehmen und schließlich zu verkünden, dass die Objekte wirklich außerirdischer Herkunft sein könnten.

Wenn Sie schon jetzt mehr über die Hintergründe dieser Vorgänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheimnisse hinter dem UFO-Phänomen und der Welt der Naturwissenschaft präsentiert werden, und in denen viele militärische Whistleblower zu Wort kommen, die über die verborgene Vergangenheit der Menschheit und unseres Sonnensystems berichten. Einige Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch genetische Manipulation von fortschrittlichen außerirdischen Wesen erschaffen worden ist oder von außerirdischen Kolonisten abstammt, die seit der Antike den Planeten Erde beobachten und für die Errichtung verlorener Hochzivilisationen verantwortlich gewesen sind. Um diese Vorgänge zu verbergen, haben einflussreiche Gruppierungen schließlich die Geschichte umgeschrieben und unbeweisbare naturwissenschaftliche Theorien ersonnen, um die größten Geheimnisse der Welt zu schützen. Viele Artefakte, Fakten und wissenschaftliche Daten, die diese Vorgänge enthüllen, werden mit voller Absicht zurückgehalten oder gar vertuscht. Die wichtigsten dieser kontroversen Informationen und Aussagen von Experten können Sie jetzt in meinen Büchern „MiB Band 1-4“ nachlesen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://www.azquotes.com/picture-quotes/quote-germany-may-have-recovered-a-flying-saucer-as-early-as-1939-jimmy-doolittle-61-57-16.jpg

https://4.bp.blogspot.com/-0Pn-oa5ltgg/T3NhXGJakqI/AAAAAAAAIEc/Tv6w1isgMlQ/s1600/UFO%2BDebunker%2527s%2BHandbook.jpg

https://exopolitik.org/wp-content/uploads/2021/05/ICER-Standbild.jpg

https://www.debunker.com/images2/Cover2.jpg

https://cdn4.miragestudio7.com/wp-content/uploads/2014/03/ancient-aliens-guy.jpg

https://www.monkeyandelf.com/wp-content/uploads/2020/04/1587358075_Dr.-J.-Allen-Hynek-wrote-about-the-UFO-phenomenon-for.jpg

https://1.bp.blogspot.com/-kHpy5mx5oeg/WqV9ZNaufSI/AAAAAAAAixM/WNansnyfJJwFkyriLRayCOJnKsuGCvucQCLcBGAs/s1600/Go%2BFast%2B-%2BThe%2BThird%2BVideo%2Bof%2BUFO%2BReleased%2BBy%2BThe%2BUSG.png