Gesundheit, Natur & Spiritualität

Raten Sie mal, wer die in den COVID-Impfstoffen verwendeten Spike-Proteine entwickelt hat

28. August 2021

In einer verblüffenden Analyse von mRNA-basierten COVID-19-Impfstoffkandidaten, Patentanträgen und Ansprüchen auf geistiges Eigentum haben zwei Forscher entdeckt, dass die National Institutes of Health die stabilisierte Version des in den Impfstoffen verwendeten Spike-Proteins entwickelt haben.

Moderna, CureVAc, Pfizer und BioNTech gaben alle bekannt, dass ihre mRNA-Impfstoffkandidaten das Protein der NIH verwenden. Nicht nur das, die Forscher sagten: „Es ist auch wichtig zu beachten, dass die U.S. National Institutes of Health (NIH) und Moderna im Jahr 2019 eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung von Coronavirus-Impfstoffen geschlossen haben; dies war jedoch vor der Identifizierung und Verbreitung von SARS-CoV-2.“

Zur Wiederholung: Moderna und die NIH hatten eine Vereinbarung zur Entwicklung von Coronavirus-Impfstoffen VOR der Identifizierung und Verbreitung von SARS-CoV-2. „Das NIH hat auch vier andere vorläufige Patentanmeldungen auf einen neuartigen Coronavirus-Impfstoff, wie in einer kürzlich erschienenen Veröffentlichung offenbart“, fügten die Forscher hinzu.

Andere Ergebnisse zeigen, dass die Wissenschaftler seit Jahrzehnten mRNA als neuartiges Therapeutikum untersuchen und dass die Patente der NIH mit mehr als einem Dutzend Impfstoffentwicklern verbunden sind, entweder direkt oder durch Unterlizensierung. Die Verbindungen sind in einer Grafik in der Zeitschrift Nature Biotechnology dargestellt.

 

Quelle nature.com