Gesundheit, Natur & Spiritualität

Das Wort zum Sonntag: Zwischen Hoffen und Bangen

21. November 2021

Hier ist Uriel, das Licht Gottes!

Geliebte Wesen, ihr lebt in einer herausfordernden Zeit und die geistige Welt blickt mit Hochachtung auf Euch. Niemals zuvor in der Menschheitsgeschichte gab es eine vergleichbare Situation, und so könnt Ihr Euch weder auf geschichtliches, angelerntes Wissen, noch auf die in den Zellen gespeicherten Seelenerfahrungen oder ähnliches stützen.

Ihr lebt nun in zwei Bewusstseinsebenen zugleich, und es ist für Euch möglich, bewusst mit Eurem freien Willen zwischen den Ebenen zu wechseln.

Hier bestellen

Das erhabene Gefühl der Verbundenheit allen Lebens, des ALL-EINS-SEINs, ist nun für Euch greifbar, erlebbar.

Menschen, die im Herzen stark mit ihrem Selbst verankert sind, gelingt es jetzt relativ leicht, sich zu erheben – in den Raum, der keine Fragen offen lässt, in dem Zuversicht und Liebe herrschen. Doch auch Jene, denen dies gelingt, werden von ihrem sterblichen Ego immer wieder in die duale Welt, in die Materie gezwungen.

So tauchen auch wieder Ängste, Zweifel und körperliche Symptome auf, die die geistigen oder spirituellen Höhenflüge prompt beenden. Das Ego fühlt sich nur in der Materie zu Hause, denn ihr Besitz vermittelt Sicherheit, Struktur und Verlässlichkeit.

Doch in der Zeit des Wandels bricht nun diese Struktur, und es schwindet so für das an die Materie gebundene Ego die Aussicht auf den sicheren Hafen. So wird wieder alles in Frage gestellt, es wird geurteilt und es wird nach Schuldigen gesucht.

So erleben nun viele von Euch ein Wechselbad zwischen Hoffen und Bangen, zwischen Zuversicht und (Ver-)zweifeln.

Mein liebes Licht, wenn Du Dir dabei bewusst bist, dass dies eine besondere Zeit ist, eine Zeit, die Du bewusst für Deine Inkarnation gewählt hast, wirst Du sie nicht nur leichter ertragen, sondern wirst lernen, sie zu feiern!

Du bist dabei, mit Deinem Ego und Deinem physischen Körper,

einen Wechsel der Dimensionen zu begehen!

Die materielle Welt der dritten Ebene wird weiterbestehen, doch sie wird sich verändern.

Mutter Erde wird die vier Elemente, Feuer, Erde, Wasser und Luft, zur Veränderung der Oberfläche nutzen, und sie wird wieder ein gastlicher Lebensraum für vielgestaltiges Leben bleiben.

Das Leben der Menschen wird sich verändern, es wird sich anpassen, um wieder in Harmonie und Einklang mit dem ALL-EINEN-Bewusstsein zu sein.

Erhabene, erleuchtete Seelen werden die Geburt des neuen Zeitalters feiern!

Wenn auch Du zu denen gehörst, die schwanken, mit sich selbst im Zweifel sind oder die plötzlich von alten Ängsten heimgesucht werden, höre auf meine Worte: Alles ist gut, so wie es ist! Erlaube Dir auch die finsteren Gedanken und Gefühle, damit sie überwunden werden können. Vertraue Dir selbst, vertraue der Liebe!

Sie ist die stärkste Kraft und hat bereits gesiegt!

Ich segne Euch mit der ‚bedingungslosen Liebe der Quelle allen Seins‘.

Ich bin Uriel

Dankbar empfangen von www.guentherwiechmann.de