Image Source: Unsplash
Politik & Aktuelles

Die zehn teuersten Bundesliga Transfers in 2021

8. Dezember 2021

Der weltweit teuerste Transfer jemals betrug unglaublich 222 Millionen Euro und wurde in der Saison 2017/2018 vom FV Barcelona gezahlt, der damals Neymar vom Verein Paris Saint-Germain abkaufte. Ganz so große Summen wurde bei den diesjährigen Transfers in und aus der Bundesliga nicht gezahlt. Beträge von mehreren Millionen sind aber auch dort alles andere als unüblich. Hier eine Liste mit den zehn teuersten Transfers der Bundesliga 2021.

Platz 10 – Jhon Cordoba, 20 Millionen €

Der Kolumbianer begann seine Karriere als Profi 2010 bei dem Kolumbianischen Verein Envigado. Seitdem hat er einige Transfers mitgemacht und auch als Leihspieler in anderen Vereinen gespielt. Nach Kolumbien war er in einigen Mexikanischen Clubs, bis er 2014-15 für Granada spielte. Der spanische Club war sein Einstieg in den europäischen Fußball und schnell entdeckten ihn auch deutsche Vereine. 2015-2017 spielte er für Mainz 05, danach wechselte er zum FC Köln, wo er bis 2020 spielte. Bis zu diesem Jahr stand er bei Hertha BSC unter Vertrag, wo er jetzt für stolze 20 Millionen Euro von dem russischen Verein FK Krasnodar abgekauft wurde.

9. Odilon Kossounou, 23 Millionen €

Der Fußballer von der Elfenbeinküste hat eine noch sehr junge Karriere. Seinen ersten Auftritt als Profi hatte er 2019 als Spieler beim Hammarby IF einem schwedischen Fußballverein. Noch im selben Jahr wechselte er zu dem belgischen Verein FC Brügge wo der Innenverteidiger bis 2021 an 40 Spiele teilnahm und ein Tor schießen konnte. Nun hat Kossounou einen Vertrag mit Bayer Leverkusen abgeschlossen und darf zum ersten Mal Bundesliga Luft schnuppern. Bleiben Sie also auf dem neuesten Stand von Fußball heute, um das Talent zu verfolgen.

8. André Silva, 23 Millionen €

Der Portugiese hat bereits eine erfolgreiche Karriere und ist Teil des portugiesischen Nationalteams. Auch Deutschland und die Bundesliga sind keine Unbekannten für den Spieler, immerhin hat er von 2019-21 drei Jahre lang für Eintracht Frankfurt gespielt. Das erste Jahr davon war er noch Leihspieler von AC Milan, bevor Eintracht ihn übernommen hatte. Für 23 Millionen Euro hat man sich aber wieder von dem Stürmer getrennt, der jetzt bei RB Leipzig unter Vertrag steht.

7. Nicolas Gonzalez, 23,5 Millionen €

Noch eine halbe Million mehr als 23,5 Millionen Euro hat der italienische Club AC Florenz an den VfB Stuttgart gezahlt. Nicholas Gonzales hatte seit 2018 für den Verein gespielt und konnte in 72 Spielen 22 Tore schießen. Der argentinische Stürmer konnte auch für sein neues Team bereits zwei Tore schießen. Gonzalez ist außerdem seit 2019 Teil der argentinischen Nationalmannschaft und spielte zuvor schon für die U23 Mannschaft Argentiniens. News auch aus anderen Ligen können Sie übrigens auf Hesgoal verfolgen.

6. Donyell Malen, 30 Millionen €

30 Millionen Euro hat Borussia Dortmund in den niederländischen Stürmer Doyell Malen investiert. Das junge Talent spielte zuvor beim niederländischen Verein PSV, 2017-18 war er zunächst im Jugendteam, bevor er zur Erwachsenenmannschaft wechselte. Nach fünf Jahren musste er den Niederlanden nun auf Wiedersehen sagen und darf nun für Borussia Dortmund in der Bundesliga spielen.

5. Matheus Cunha, 30 Millionen €

Der brasilianische Nationalspieler muss die Bundesliga verlassen. Mit Sicherheit aber kein trauriger Moment, denn Atlético Madrid bezahlte 30 Millionen Euro an den Herta BSC, um den Spieler zu übernehmen. Der Stürmer war zuletzt äußerst erfolgreich und konnte in 39 Spielern von 2020-21 insgesamt zwölf Tore erzielen. Verfolgen Sie die aktuellen Fußball Prognosen, um eine Idee zu bekommen, wie es mit Cunhas Karriere weitergeht.

4. Leon Bailey, 32 Millionen €

Der jamaikanische Spieler spielte schon seit 2017 für Bayer Leverkusen und konnte in 139 Spielen, 28 Tore erzielen. Der Flügelstürmer konnte mit seiner Leistung den englischen Verein Aston Villa überzeugen, die stolze 32 Millionen Euro bezahlt haben, um ihn unter Vertrag zu nehmen. Schon seit 2019 ist Bailey außerdem als Spieler der jamaikanischen Nationalmannschaft tätig.

3. Ibrahima Konaté, 40 Millionen €

Seine Profikarriere begann 2016 beim französischen Fußballverein FC Sochaux. Ein Jahr später wurde er vom RB Leipzig übernommen, wo er sich in der Bundesliga beweisen durfte. Und dabei konnte der Franzose mehr als überzeugen. Zumindest hat Liverpool den Innenverteidiger dieses Jahr für stolze 40 Millionen Euro abgekauft. Der junge Spieler hat derzeit die Chancen auf eine große Karriere und Zukunft übernimmt man ihn wahrscheinlich von den Jugend Nationalmannschaften auch in die französische Herren-Nationalmannschaft.

2. Dayot Upamecano, 42,5 Millionen €

Auch für diese französischen Innenverteidiger wurde eine ordentliche Summe hingelegt. Dayot Upamecano kommt dabei weder neu in die Bundesliga, noch verlässt er sie. Stattdessen findet dieser Transfer unter zwei Bundesligavereinen statt. Bayern München zahlte 42,5 Millionen Euro an den RB Leipzig, um den Innenverteidiger mit guinea-bissauischen Wurzeln für sich zu verpflichten.

1. Jadon Sancho, 85 Millionen €

Der mit Abstand teuerste Transfer war aber der Wechsel von Jadon Sancho von Borussia Dortmund nach Manchester United. Mit 85 Millionen Euro ist die Ablösesumme genau doppelt so hoch wie die von Nummer zwei Dayot Upamecano. Der erst 23 Jahre Spieler ist eines der großen Nachwuchstalente Frankreichs. Nachdem er bereits Teil der U16 bis U21 Jugend-Nationalmannschaften war, ist er seit 2020 im Team der französischen Herren-Nationalmannschaft.


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad