Regie­rungen wissen seit Jahr­zehnten, dass UFOs inter­pla­netare Raum­schiffe sind (+Videos)

Weil die Existenz von UFOs nunmehr als sicher gilt, stellt sich die Frage, wie die Menschheit mit poten­ti­ellen außer­ir­di­schen Wesen in unbe­kannten Flug­ob­jekten umgehen soll. Zu diesem Zweck werden gerade Richt­linien für den Erst­kontakt erstellt, denn diese Impli­ka­tionen könnten von außer­or­dent­licher Wich­tigkeit für die Zukunft der gesamten Menschheit sein und sollten nicht nur den Vor­stel­lungen von aka­de­mi­schen For­schern folgen. Die Mög­lichkeit der Erlangung fort­schritt­licher außer­ir­di­scher Tech­no­logie und außer­ir­di­schen Wissens könnte es der Menschheit ermög­lichen ein bes­seres Ver­ständnis der uns umge­benden Rea­lität zu gewinnen und die ganze his­to­rische Geschichte der Menschheit zu verstehen.

Wis­sen­schaftler müssen deshalb erkennen, dass UFOs real sind, dass inter­stellare Objekte unser Son­nen­system besuchen, die ver­mutlich einen künst­lichen Ursprung besitzen, und dass laut neu­esten astro­no­mi­schen Erkennt­nissen in unserer galak­ti­schen Umgebung tau­sende von erd­ähn­lichen Exo­pla­neten exis­tieren, auf denen außer­ir­dische Zivi­li­sa­tionen bestehen könnten, die die Menschheit seit tau­senden von Jahren beobachten.

Während wir erst seit kurzer Zeit pro­fes­sio­nelle Astro­nomie betreiben, könnten uns laut diesen Quellen mehr als 1.700 Alien-Zivi­li­sa­tionen schon seit langer Zeit beob­achten und je nach tech­no­lo­gi­scher Ent­wick­lungs­stufe auch besuchen. Laut einer aktu­ellen Studie des Journals Nature, gibt es 1.715 nahe­ge­legene Stern­systeme mit Pla­neten, die in den letzten 5.000 Jahren einen per­fekten Blick auf den Pla­neten Erde ermög­licht haben. Jeder dieser Stern­systeme liegt im Umkreis von ca. 300 Licht­jahren von unserem Pla­neten ent­fernt, wobei 75 von ihnen weniger als 100 Licht­jahre ent­fernt sind. Somit könnten irdische Radio­wellen sie bereits erreicht haben.

Ein Besuch außer­ir­di­scher Intel­li­genzen rückt deshalb immer mehr in den Vor­der­grund, nicht zuletzt auf­grund der Tat­sache, dass der im Jahr 2021 ver­öf­fent­lichte UFO/UAP-Bericht des Pen­tagons die Mög­lichkeit enthält, dass einige der beob­ach­teten und doku­men­tierten unbe­kannten Flug­ob­jekte die Merkmale von fort­schritt­licher unbe­kannter Tech­no­logie erkennen lassen.

Wenn es sich also nicht um irdische Tech­no­logie handelt, ist sie poten­ziell außer­ir­disch und könnte eine Bedrohung für die Nationale Sicherheit der Super­mächte bedeuten, besonders weil man her­aus­ge­funden hat, dass UFOs oft über Atom­an­lagen oder in mili­tä­ri­schem Luftraum auf­tauchen – wobei auch hier eine Ver­bindung zwi­schen UFOs und nuklearen Anlagen besteht.

Berichte über flie­gende Unter­tassen häuften sich, wie bereits erwähnt, seit es in den 1940er-Jahren in den USA zur Deto­nation der ersten Atom­waffen gekommen ist. Frei­ge­gebene ame­ri­ka­nische Regie­rungs­do­ku­mente bestä­tigen, dass zwi­schen 1947–1952 bereits vom US-Geheim­dienst-Ana­lysten ermittelt wurde, dass die meisten flie­genden Unter­tassen nicht von aus­län­di­schen Mächten stammten, weshalb mili­tä­rische Offi­ziere damit begannen, die ernst­hafte Mög­lichkeit zu akzep­tieren, dass es sich um bemannte „inter­pla­netare Raum­schiffe“ handelt.

Um diese erstaun­liche Tat­sache vor der nichts­ah­nenden Welt­be­völ­kerung zu ver­bergen, wurde ab 1952 von der US-Air-Force beschlossen, diese Begeg­nungen her­un­ter­zu­spielen und ein mäch­tiges Stigma in Bezug auf UFOs zu erschaffen, dass die unvor­ein­ge­nommene Bericht­erstattung über das UFO-Phä­nomen bis heute schwierig macht und glaub­würdige Zeugen und Daten wei­terhin dis­kre­di­tiert. Der bekannte Astronom Dr. J. Allen Hynek erklärte als Mit­glied des US-Air-Force Pro­jekts Blue Book zur Erfor­schung des Phä­nomens schon im Jahr 1953 ganz offen, dass ein CIA-Panel (das Robertson-Panel) das „UFO-Thema wis­sen­schaftlich unre­spek­tabel“ gemacht hat!

Dennoch blieb die Frage unge­klärt, ob es sich bei den Insassen der flie­genden Unter­tassen um Mit­glieder der inter­stel­laren Familie der uns umge­benden Stern­systeme handelt. Weil die Insassen der UFOs von Zeugen meist als sehr men­schen­ähnlich beschrieben werden, lautet eine Hypo­these, dass der Planet Erde ein Teil eines viel grö­ßeren galak­ti­schen Systems ist und diese inter­pla­ne­taren Besucher Mit­glieder der grö­ßeren mensch­lichen Gemein­schaft der Pla­neten sind, die sich derzeit bemüht, sich wieder mit der irdi­schen Menschheit zu ver­binden, indem wir langsam die Rea­lität ihrer Existenz erkennen können.

Das ist aber nach wie vor ein Problem, weil die wich­tigsten Regie­rungen der Welt seit den 1950er-Jahren eine offi­zielle Politik der Leugnung von UFO-Beweisen durch­ge­setzt haben, weil UFOs/UAPs eine mög­liche mili­tä­rische Bedrohung dar­stellen. Aus diesem Grund laufen in den Mas­sen­medien bis heute groß ange­legte Des­in­for­ma­tions-Kam­pagnen, wobei diese Pro­gramme eigentlich schon kurz nach dem berühmt gewor­denen Roswell-Absturz vom Jahr 1947 ent­standen. Zuerst meldete die Presse, dass eine abge­stürzte flie­gende Unter­tasse geborgen werden konnte, doch kurz darauf ent­stand die Tarn­ge­schichte, dass es sich lediglich um einen Wet­ter­ballon gehandelt haben soll, obwohl Augen­zeugen und auch betei­ligtes Mili­tär­per­sonal den Absturz eines UFOs immer wieder bestätigt haben.

Diese Des­in­for­ma­tions-Kam­pagne wurde seitdem von Regie­rungen, Behörden, aka­de­mi­schen Kreisen und in den Medien durch­ge­setzt, um zu ver­hindern, dass dieses Phä­nomen öffentlich ernst genommen wird. Die dafür Ver­ant­wort­lichen haben zwar schon in den 1950er-Jahren erkannt, dass es sich um inter­pla­netare oder gar inter­di­men­sionale Schiffe und Besucher handelt, aber ein glo­bales Pro­gramm erschaffen, um die poli­tische, intel­lek­tuelle, kul­tu­relle, bil­dungs­po­li­tische und soziale Welt­sicht so zu formen, damit die Existenz von fremden außer­ir­di­schen Zivi­li­sa­tionen her­un­ter­ge­spielt werden kann. Das macht es selbst heute noch schwierig ernst­hafte Dis­kus­sionen zu führen, ohne dem alten Stigma aus­ge­setzt zu sein. Die meisten Main­stream-Medien weigern sich nach wie vor, ernst­hafte rationale Dis­kus­sionen über das UFO-Phä­nomen zu ermög­lichen, oder Berichte darüber zu ver­öf­fent­lichen, und zwar aus Angst, sich auf Grund des vor­han­denen Drucks lächerlich zu machen.

Der stärkste Druck geht derzeit immer noch von den wis­sen­schaft­lichen und reli­giösen Insti­tu­tionen aus, wobei die breite Welt­öf­fent­lichkeit Aliens nur aus Hol­lywood-Filmen kennt, in denen sie in den meisten Fällen als Eroberer, Inva­soren oder Monster dar­ge­stellt werden, was ein Teil der Des­in­for­ma­tions-Kam­pagne ist. Deshalb ver­wundert es auch nicht, dass die Reak­tionen auf die Bekanntgabe der Rea­lität des UFO-Phä­nomens und mög­licher phy­si­scher Besuche von außer­ir­di­schen Intel­li­genzen immer noch Furcht und Ver­wirrung hervorruft.

Immer mehr Regie­rungen der Welt ver­öf­fent­lichten dazu ihre Akten und Infor­ma­tionen über die Existenz dieser unbe­kannten Flug­ob­jekte, so zum Bei­spiel auch Frank­reich mit seinem detail­lierten Cometa-Report. Dieser wurde im Jahr 1999 ver­öf­fent­licht und trägt eigentlich den Titel: UFOs und Ver­tei­digung – Auf was müssen wir uns vor­be­reiten? (Les Ovni Et La Defense: A quoi doit-on se préparer?). Der 90-seitige Bericht, der als PDF-Download zu Ver­fügung steht, behandelt vor allem Fragen der natio­nalen Ver­tei­digung und wurde vor seiner Ver­öf­fent­li­chung dem dama­ligen fran­zö­si­schen Prä­si­denten Jacques Chirac und dem Pre­mier­mi­nister Lionel Jospin vor­gelegt. Dieser Cometa-Bericht wurde dar­aufhin schwer ange­griffen und Geheim­dienste ver­suchten die Leute davon abzu­halten ihn zu lesen, weil der Text so gut kon­struiert, fun­diert und mit Aus­sagen von trai­nierten glaub­wür­digen Augen­zeugen wie Flug­linien-Piloten ver­sehen ist, dass Mit­ar­beiter der CIA ver­sucht haben, ihn als falsch dar­zu­stellen und die Auf­merk­samkeit der Bevöl­kerung davon abzu­lenken, doch das schlug leider fehl und die Wahrheit über die Rea­lität von UFOs ist ein wei­teres Mal ent­hüllt worden!

Das Auf­tauchen von UFOs auf der Erde und in unserem Son­nen­system und die stei­gende Häu­figkeit dieser Begeg­nungen mit nicht iden­ti­fi­zierten Flug­ob­jekten zeigt die fried­liche Absicht der Besucher und ihre Ver­suche der Kom­mu­ni­kation mit uns auf, weil sie ihre Anwe­senheit auf eine nicht bedroh­liche Art und Weise langsam, aber sicher überall bekannt geben wollen. Weil sie in Wahrheit keine Bedrohung für uns dar­stellen, sollen wir ver­mutlich rea­li­sieren, dass wir mit ihnen in einer spe­zi­ellen Art und Weise ver­bunden sind. Daher glauben viele For­scher mitt­ler­weile, dass die Menschheit der Erde eigentlich selbst einen inter­stel­laren Ursprung besitzt, auch die Mög­lichkeit von Zeit­reisen steht nunmehr im Raum und besagt, dass einige UFOs mit Zeit­rei­senden bemannt sind, die von einer zukünf­tigen Version des Pla­neten Erde stammen, und ver­suchen, mit der gegen­wär­tigen Menschheit in Kontakt oder Inter­aktion zu treten.

Detail­liertere Infor­ma­tionen und erstaun­liche Aus­sagen von Insidern und Whist­leb­lowern zu diesen Themen finden Sie in meinen Büchern der MiB-Reihe. Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Offen­legung der größten Mys­terien unserer Zeit und der Inhalt umfasst viele weitere Themen wie: Die Erfor­schung der Tun­nel­systeme der rumä­ni­schen Bucegi-Berge, die Geheim­nisse deut­scher Wis­sen­schaftler des frühen ame­ri­ka­ni­schen Welt­raum­pro­gramms, biblische Pro­phe­zei­ungen der Endzeit, das Ein­treffen von schweren glo­balen Erd­ver­än­de­rungen, para­normale Erschei­nungen auf der Skin­walker-Ranch, die Rückkehr der Anunnaki und neue Infor­ma­tionen über Planet X, ver­bo­tenes Wissen aus den ver­schlos­senen Archiven des Vatikans, unter­drückte neue For­schungs­er­geb­nisse zu den Nazca-Mumien aus Peru, das Alien-Hybri­den­pro­gramm, Basen außer­ir­di­scher und inter­di­men­sio­naler Zivi­li­sa­tionen auf dem Grund der Ozeane und dem Mond, der Great Reset und die Agenda des Trans­hu­ma­nismus der geplanten Neuen Welt­ordnung.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Abbil­dungen sind ein­ge­bettet und/oder Creative Commons Images:

https://pixabay.com/photos/astronaut-space-spaceship-ufo-6289353/

https://www.ufohastings.com/storage/files/image/2012–09-19/Minot_Daily_News_1.thumbnail.jpg

https://static.dw.com/image/41827201_303.jpg

https://www.gannett-cdn.com/presto/2019/07/06/PCIN/c04758c5-b07c-4176–9cbf-f982b74255ba-roswelldailyrecord_0.jpg?crop=799,449,x1,y11&width=2560

https://www.azquotes.com/picture-quotes/quote-reliable-people-have-been-seeing-the-phenomenon-known-as-flying-saucers-for-a-thousand-morris-k-jessup-61–48-50.jpg

https://www.ufointernationalproject.com/wp-content/uploads/2017/12/ob_1bf336_ob-9a5271eacc645a3937094e3522f9e494-cometa.jpg