Bitcoin: Was beein­flusst seinen Auf­stieg und seinen Niedergang?

Der rasante Anstieg des Wertes von Bitcoin hat die Auf­merk­samkeit vieler Men­schen geweckt. Es ist schwer zu ver­stehen, was eine Kryp­to­währung ist und warum es so viel Auf­regung um sie gibt. Einige argu­men­tieren, dass Kryp­to­wäh­rungen unge­si­chert sind und dass es sich um eine Blase handelt, die bald platzen wird. Um diese Frage zu unter­suchen, müssen Sie das System verstehen.

Ver­gleich mit kon­ven­tio­nellem Geld

Das Miss­trauen der Men­schen gegenüber dem Ungreif­baren ist normal. Als vor zehn Jahren die ersten Debit- und Kre­dit­karten auf­kamen, wussten die Men­schen nicht, was sie sind und warum, und vor allem ver­trauten sie diesen Zah­lungs­in­stru­menten zunächst nicht. Die meisten Arbeit­nehmer nutzten die Karte nur einmal im Monat, um ihr Gehalt abzu­heben, und ver­steckten das Zah­lungs­mittel danach bis zur nächsten Gehalts­über­weisung. Diese Zeit ist vorbei, selbst die ältere Generation weiß, wie man eine Plas­tik­karte und Online-Banking benutzt.

Aber wenn man darüber nach­denkt, hat jeder Wert ein Gegen­stück: Zum Bei­spiel kann man Geld von einer Karte abheben und im Gegenzug Bargeld erhalten, und für eine vir­tuelle Trans­aktion zugunsten eines Händlers kann man eine Ware oder Dienst­leistung erhalten, genau wie für echtes Geld. Ein Euro auf der Karte ent­spricht einem auf­ge­druckten Euro.

In Zeiten der Krise inter­es­sieren sich die Bürger für fol­gende Frage: Wodurch ist der Euro gesi­chert? Und damit ist klar, die Men­schen wissen, dass der Eurokurs weit­gehend von Gold und Öl abhängig ist. Jeder Cent im Porte­monnaie ist ein kleiner Teil der Reserven des Staates: BIP, Öl, Gold und andere Kom­po­nenten. Steigt der Preis der oben genannten Bestand­teile, so steigt auch der Euro, sinkt der Wert, so wertet der Euro ent­spre­chend ab. Aber hat dieser Mecha­nismus etwas mit Bit­coins zu tun — Kryp­to­wäh­rungen, die keine Emis­si­ons­kon­trollen haben?

Welche Art von Geld ist sicherer?

Sie sollten wissen, dass der Bitcoin in keiner Weise vom Preis von Erd­öl­pro­dukten und Edel­me­tallen abhängt. Außerdem können Sie auf Bitcoin Revo­lution Erfah­rungen sammeln, indem Sie mit Kryp­to­wäh­rungen handeln, und erste Gewinne erzielen. Dann stellt sich heraus, dass die digitale Währung wertlos ist. Dies ist nicht der Fall, ziehen Sie eine Par­allele zwi­schen dem US-Dollar und dem Pfund Sterling. Als die bri­tische Währung gedruckt wurde, hing sie ursprünglich von der Gold­menge der aus­ge­benden Bank ab. Im Laufe der Zeit ordnete die bri­tische Regierung jedoch den Druck von meh­reren tausend wei­teren Bank­noten an. Ähnlich verlief auch die Umge­staltung der ame­ri­ka­ni­schen Währung: Nachdem die USA zu einer der mäch­tigsten Nationen geworden waren, ver­schwand der Satz “To be paid at the insis­tence of the master” von den Geld­scheinen. Die erste oder zweite Währung ist die Treu­hand­währung, die den Umstand bestätigt, dass es in den Banken gleich­ge­wichtige Barren gibt. Die US-Währung, die bereits ohne Gold­re­serven gedruckt wird, ist eine Fiat-Währung.

Wenn Sie Bitcoin negativ cha­rak­te­ri­sieren, weil er nicht durch Gold­barren gedeckt ist. Denken Sie dann daran, dass der reale Wert des US-Dollars 8–9 Mal nied­riger ist als der ange­gebene Wert. Diese Tat­sache wirkt sich jedoch nur indirekt auf den Kurs und die Liqui­dität aus.

Der Haupt­un­ter­schied zwi­schen Bitcoin und Fiat-Währung besteht darin, dass es keine Instanz gibt, die die Münzen prägt. Kryp­to­währung kann nicht gedruckt werden, was bedeutet, dass die Münzen durch die Senkung ihres Preises nicht ver­äußert werden können, um ein fik­tives Defizit zu bilden. Bitcoin ist ein dezen­trales System, das keinen Besitzer hat. Die Kryp­to­währung ist dafür bekannt, dass sie von Minern abgebaut wird. Dieser Prozess ist nicht schnell, was ihn leicht kal­ku­lierbar macht.

Wie Bitcoin gesi­chert ist

Es steht kein Staat hinter dem Bitcoin, der für seinen Preis ver­ant­wortlich ist. Die einzige Mög­lichkeit, seinen tat­säch­lichen Wert zu berechnen, besteht darin, andere Systeme zur Berechnung des Preises des Ver­mö­gens­werts zu finden. Eine davon ist die Berück­sich­tigung hoch­wer­tiger Mate­rialien: Mit dieser Methode lässt sich der unge­fähre Wert von Graphen bestimmen. Es ist erwäh­nenswert, dass es auf der Erde zwei Gramm dieses Stoffes gibt. Viele würden argu­men­tieren, dass Graphen keinen Wert hat, aber das ist nicht der Fall.