Categories:

Macht und Geschichte — Aspekte der neuen Weltordnung

21,00  Preis inkl. MwSt., versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

SKU: A1007

Beschreibung

Die hier dar­ge­legten Recherchen zeigen, daß die Welt­ge­schichte als Kriegs­ge­schichte einem Mas­terplan der Illu­mi­naten ent­spricht, die ein ele­men­tares Interesse an der Ver­sklavung, Ver­armung und Ver­elendung der Welt­be­völ­kerung haben. Das Ziel der Eliten ist die totale cha­rak­ter­liche Desta­bi­li­sierung der Men­schen sowie die Ver­giftung der zwi­schen­mensch­lichen Bezie­hungen. Die Folge ist der Ruf nach einem starken Mann, und dieser soll die Welt­dik­tatur etablieren.

Damit sich die One-World-Des­poten der rep­ti­loiden Agenda eta­blieren können, über­ziehen sie die Menschheit mit Total­über­wa­chung, Mind-Control, Chip­le­men­tierung, Geld­an­nu­lierung, Pau­peri­sierung, Cybor­gi­sierung, Dezi­mierung, Chaos, Anarchie, Sozi­al­re­volten, Bür­ger­kriegen und Insol­venzen bis hin zum Staatsbankrott.

Die rep­tiloid-hybride Agenda plant, zunehmend mehr Ter­ror­an­schläge, Kriege und Kata­strophen zu insze­nieren, eine ver­hee­rende Wirt­schafts­krise zu arran­gieren, uns immer mehr auto­ritäre Gesetze auf­zu­zwingen und das Maß an Angst und Streß auf jede nur erdenk­liche Weise zu erhöhen.

Das Ziel der Archonten ist ein Planet mit einer deutlich redu­zierten mensch­lichen Popu­lation. Die ver­blei­bende Menschheit soll durch che­mische und psy­cho­lo­gische Pro­gram­mierung sowie durch gene­tische Mani­pu­lation in geistige und emo­tionale Zombies ver­wandelt werden.

Der geplante Super­staat unterm Diktat der USA soll mit den­selben Mitteln geschaffen und regiert werden, wie der Staat in Orwells Roman 1984: primär mit ewigem Krieg, ewigem Terror, ewiger Über­wa­chung, ewiger Pro­pa­ganda und ewiger Spannung. Sekundär mit einer Ver­schärfung des Exis­tenz­kampfes, sozialer Ver­armung, einem New­speak, einem Dop­peldenk (Gedan­ken­kon­trolle und Gedan­ken­spaltung) und einer Tri­via­li­sierung von Kunst, Kultur und Nahrung.

Geplant ist eine Welt aus vir­tu­ellen Per­so­noiden innerhalb einer Gesell­schaft, die von Robotern und trans­hu­ma­nis­ti­scher Tech­no­logie gesteuert wird, von Com­pu­ter­sys­temen, deren künst­liche Intel­ligenz die Intel­ligenz der gesamten mensch­lichen Rasse (der geistig ver­sklavten mensch­lichen Rasse) über­trifft. Der Mensch soll gemäß diesem Skla­ven­modell der Agenda 21 durch eine kyber­ne­tische Kreatur ersetzt werden, die durch robo­tische Armeen aus Cyborgs beherrscht wird. Am Ende wären wir, wie von den archon­ti­schen Netz­werken geplant, allesamt ver­sklavte Roboter.

Ein Mil­li­ar­denheer von recht­losen und deper­so­na­li­sierten Galeoten, den dia­bo­li­schen Zielen und Inter­essen des “unsicht­baren Unge­heuers” wehrlos aus­ge­liefert — das ist das eigent­liche und letzte Ziel der Neuen Welt­ordnung. Die kom­menden Jahre werden zeigen, ob sich die Menschheit eine der­artige Ent­mün­digung und Unter­werfung bieten läßt, oder ob es dagegen globale Revolten in bisher nicht gekannten Dimen­sionen geben wird.

Zusätzliche Informationen

Autor

Loeckle, Michael