Gesundheit, Natur & Spiritualität

Das Tauziehen um den menschlichen Geist: Digitalisiert oder Spiritualisiert?

23. September 2017

von Martin Strübin

Unsere Wahrnehmung der Realität entspricht in den seltensten Momenten der objektiven Wirklichkeit, fi ltern wir doch automatisch alle über unsere 7 Sinne (!) eintreff enden Informationsimpulse. Abhängig von unserer Prägung, unserem Weltbild und unseren eigenen Schöpfungen (in unserem energetischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Feld) werden die Abermillionen Informationen, die unser Unterbewusstsein 26 Mal pro
Sekunde aufnimmt, dramatisch auf das für uns Wesentliche und Verwendbare reduziert und angepasst. Deshalb lebt auch jeder Mensch in seiner eigenen Welt und nimmt alles auf seine ihm eigene, individuelle und einzigartige Weise wahr.

Diese ‚Zensur‘ ist eine natürliche Funktion unseres menschlichen Systems, die uns unbegrenzten Seelen das alltägliche Leben als Menschen auf der
Erde erleichtern soll, wären wir doch ansonsten ob dieser gigantischen Datenfl ut unfähig, ein ‚normales‘ irdisches Leben zu führen. Diese Filterfunktion hat also solange einen Sinn, solange wir aufgrund unserer Ego-Strukturen noch nicht bewusst genug sind, mehr Eindrücke auf einmal zu verarbeiten, als es uns unsere aktuelle 5-10% Leistung (Gehirn, DNS, Bewusstsein) momentan ermöglichen.

Seit 2013 weht ein neuer Wind auf der Erde Eine der größten Herausforderungen, mit der wir in der aktuellen Transformationszeit massiv konfrontiert werden, ist off ensichtlich die Erweiterung unseres Bewusstseins, die Erhöhung unserer Leistungspotenziale und unserer multidimensionalen Wahrnehmung – von uns selbst und natürlich auch von den Schöpfungswelten überhaupt. Der Fahrplan der Zeit, wie es durch die fraktale Matrix des Tzolkin (Mayakalender) aufgezeigt wird, und was auch in den Geschehnissen der Welt deutlich zu erkennen ist, bringt uns Menschen in eine neue Evolutionsdynamik. Die alte materialistische Welt, ihre mechanischen Strukturen und unsere Bewusstseinsbegrenzungen, die von uns über die letzten 5.200 Jahre aufgebaut und perfektioniert wurde, zerfallen zusehens und gleichzeitig verlieren die alten Herrscher immer mehr von ihrer versklavenden Macht über die Menschheit.

In dem neuen Zeitalter, welches wir 2013 als Planet und auch als Sonnensystem betreten haben, weht nun ein neuer Wind, eine andere Entwicklungsrichtung mit neuen Prioritäten und Lebensinhalten. Wir werden nun aufgefordert, den absteigenden Weg als Geistseelen in die Materie zu beenden, weil wir ihn vollendet und bereits sämtliche Spielversionen durchlebt haben. Wir können nichts mehr lernen, indem wir uns weiterhin als  materielle, vom Leben getrennte und egogesteuerte Vielzeller verhalten, was uns in der jetzigen Zeit nur noch in eine kollektiv Zerstörung führt. Denn das ‚universelle Leben‘ hat den Beginn der Evolutionsumkehrung bereits initiiert, und es ist nun in den Jahren 2013 bis 2025 unser aller Aufgabe, die Grundlagen für eine aufsteigende, spirituelle und vergeistigende menschliche Gesellschaft zu verwirklichen.

Wer steckt hinter der Digitalisierung der Welt?

Aufgrund der gigantischen Reibung zwischen dem alten Zeitalter und ihren dunklen Machthabern und dem neuen Äon mit seiner lichten
Vergeistigung erleben wir seit einigen Jahrzehnten, insbesondere seit Beginn der 1990er Jahre, eine deutliche Zweiteilung der kollektiven Entwicklungswege, die wir den Konflikt zwischen künstlicher digitaler und natürlicher spiritueller Intelligenz nennen möchten. Denn die alten Machtstrukturen bedienen sich – neben den althergebrachten Methoden wie u.a. der schwarzen Magie – nun auch dem illusorischen Blendwerk der künstlichen Intelligenz und ihrer virtuellen Realität.

Seit ihrer Einführung durch die Aktivierung des Internets (www = numerologisch 666!) am 6.8.1991, welches im CERN-Zentrum in Genf (Logo 666!)
von Tim Berners-Lee entwickelt wurde, hat sich diese künstliche Hyperrealität immer stärker in bzw. über unserem natürlichen, multidimensionalen
Leben ausgebreitet. Die Auswirkungen des Internets und der Digitalisierung auf unser persönliches Leben und auf unsere globale Gesellschaft sind von ungeheurer Tragweite. Gerade diejenigen, die noch in einer Welt ohne Internet und digitaler Technik aufgewachsen sind, erkennen die immensen Veränderungen in aller Deutlichkeit, die dadurch in nur 25 Jahren bereits eingetreten sind.

Inzwischen ist unsere Abhängigkeit von dieser mathematischen, künstlichen Illusionswelt derart groß, dass mit dem Zusammenbruch des Internets fast alle Strukturen unserer heutigen globalen Gesellschaft kollabieren würden. Stell Dir einfach einmal vor, wieviel Deiner Zeit (= Leben!) Du in der virtuellen Realität verbringst (Smartphone, Computer, Internet, digitales TV etc.), und wie viele Vorgänge in unserer Zivilisation nur noch digitalisiert ablaufen oder eng damit verknüpft sind. Durch einen Ausfall des Internets – z.B. durch einen solaren Sturm – würden all diese digitalen Netzwerke ausfallen, und unsere Gesellschaft auf einen Schlag ins analoge Zeitalter zurück katapultieren. Was vielleicht gar nicht so schlecht wäre…

Die Schattenseiten der virtuellen Realität

Auf der Ebene unseres Bewusstseins hat die digitale Welt aber noch viel massivere Auswirkungen auf uns. Befi ndet sich doch diese – von einer künstlichen Intelligenz regierte – virtuelle Realität wie eingebettet zwischen der physischen Ebene und den geistig-seelischen Dimensionen. So fungiert sie auch wie ein täuschendes Auff angbecken für alle Menschen, da wir immer mehr erwachen, uns aus der begrenzten materiellen Welt befreien und uns auf den Weg zurück in die Multidimensionalität des Lebens begeben möchten. Doch viele Menschen sind inzwischen süchtig nach digitaler Technik und den virtuellen Welten, von denen sie sich regelrecht einfangen lassen, da sie den geistigen Welten und unseren geistig-seelischen Fähigkeiten sehr ähnlich sind. Die Verlockungen der Technik haben eine tiefe Schattenseite, weil sie nur mechanisch-elektronische Kopien des Lebens selbst sind. Alles was wir über die Technik tun, könnten wir auch über unser Bewusstsein. Z.B. anstatt mit Handys zu telefonieren besitzen wir die Fähigkeit, telepathisch miteinander zu kommunizieren. Dochdafür müssen wir unser Bewusstsein erweitern und diese natürliche ‚Geistestechnik‘ erlernen, was natürlich viel mühsamer ist als uns einfachein Handy zu kaufen. Oder anstatt im Internet zu surfen, könnten wir geistig im natürlichen, multidimensionalen ‚Innernet‘ surfen. Hier ließen sich noch unzählige Beispiele aufzählen, aber Du verstehst sicherlich, worauf ich hinaus will. Es geht also nicht um die Verteufelung der Technik, die uns als wertvolles Werkzeug dienen
kann. Doch die virtuelle Realität an und für sich lockt uns in eine künstliche Scheinwelt hinein und nimmt unser Bewusstsein in ihrer digital berechneten 1:0:-1 Matrix gefangen, wie wir es auch deutlich wahrnehmen können. Sogar Studien belegen inzwischen, wie durch stundenlange Aufenthalte in dieser Fake-Realität (beim Surfen, Gamen, Chatten u.s.w.) unsere Empathie und unser Mitgefühl, unsere hormonellen und neuronalen Prozesse u.a. geschädigt werden. Unser Herzchakra (Farbschwingung Grün) wird maßgeblich abgeschaltet, und es wird eine Überbetonung der unteren Chakren (Farbschwingung Rot) sowie ein Ungleichgewicht in den Kopfzentren (Farbschwingung Blau) erzeugt, was natürlich gerade bei Kindern verheerende Auswirkungen auf ihre Entwicklung hat.

Die abhängigen Technik-Menschen werden zu regelrechten ‚Smombies‘ (Kunstwort aus Smartphone und Zombie) und unterwerfen sich unbewusst der kalten, berechnenden Künstlichen Intelligenz, die immer gewaltiger Einzug in unseren Alltag hält: Über PCs, Smartphones, Funk- und Satelliten über neue Google-Technologien wie Nest oder Amazon- Echo („Frag Alexa“) usw. bis zu den sich immer mehr verbreitenden Microchips, Smart Dust,
Nanotec, Gentec und Cybertec, mit dem Ziel der technischen ‚Veränderung‘ des Menschen – Stichwort ‚Transhumanismus‘: Die Borg lassen grüßen!

Natürliche Wesen in einer künstlichen Gesellschaft Eine Lösung ist es sicherlich, nur maßvolle und ausgeglichene Kontakte mit der Künstlichen Intelligenz und ihren Auswüchsen einzugehen, und dafür viel mehr unsere natürliche, spirituelle Entwicklung zu fördern, die nun seit 2013 sowieso von Seiten des universellen Lebens in ansteigender Form auf allen Ebenen und allen Wesen aktiviert wird. Gerade unsere Kinder brauchen
den Kontakt mit ihrer eigenen, mit der planetaren und mit der geistigen Natur mehr denn je, aber auch wir Erwachsenen müssen achtsam mit unserer immer künstlich werdenden Realität umgehen und unseren natürlichen Entwicklungsweg beschreiten, der zwar anstrengender ist, aber dafür echt!

Deshalb der Aufruf an Dich:
Stay natural, don’t get digital!
Lass Dich lieber spiritualisieren
als digitalisieren!

Martin Strübin 1967 als Naturbursche in der Schweiz inkarniert und schon in der Kindheit verrückt, erlebte er 1990 sein bewusstes Erwachen. Neben der Entfaltung seiner Medialität und Heilkräfte studiert er seit 1995 verschiedenste metaphysische und spirituelle Wissenschaften u. a. den Mayakalender Tzolkin. Neben der Leitung des Blaubeerwald-Instituts und Durchführung verschiedenster spiritueller Ausbildungen und Reisen ist er auch seit vielen Jahren für seine aufklärenden Vorträge, Berichte und Filme auf Youtube bekannt.

Informationen über unser zauberhaftes Blaubeerwald- Institut und diverse Filme über unser Wirken
findest Du hier:
Blaubeerwald-Institut, Christine & Martin Strübin,
92439 Altenschwand, Tel: 09434 – 3029,
info@blaubeerwald.de, www.cantorholistictouch.de,
www.blaubeerwald.de,www.delphine-delfi ne.de,
www.aurasystem.de, www.monoatomischesgold.de

 

 

Exklusiv aus der Elixier Mai – Juli 2017