Von Andreas Preuß - Andreas Preuß, CC BY-SA 3.0, Link
Politik

Heimlich, still und leise: Union und SPD vereinbaren Stillschweigen über GroKo-Verhandlungen

15. Dezember 2017

13.12.17 um 22 Uhr: Der Nachrichtensender N-TV macht auf mit der Meldung, dass sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD getroffen haben, um eine Regierung zu „besprechen“. Es wurde Stillschweigen vereinbart.

(Ein Kommentar von Udo Schulze)

Stillschweigen? Ja, diese Volksverräter wollen dem Volk nicht mitteilen, was sie ausgekungelt haben. Das Pack bleibt unwissend, es geht die Leute schließlich nichts an, was mit Deutschland geschehen soll. Soweit kommt es noch!

Die Stillschweigensvereinbarung kommt einem Angriff auf die Demokratie gleich. Da sitzen sie zusammen und bereden ihre volksfeindliche Politik. Sieht so eine Partnerschaft aus? Es handelt sich wohl eher um eine Komplizenschaft. Die Täter sitzen an einem Tisch und beheulen ihr Elend. Allen voran die SPD, die Partei der Verräter, die nach der Niederlage vollmundig tönte, in die Opposition gehen zu wollen, doch die Gier obsiegte bei den Genossen und sie besonnen sich darauf, worauf sie sich schon immer besonnen haben: Betrug am Wähler.

Jetzt haben sie auch die letzten Getreuen verloren und würden bei Neuwahlen zu  einer Zehn-Prozent-Partei verkommen.

Jetzt geben sie sich scheinpatriotisch. „Wenn wir gebraucht werden, sind wir da.“ Nur, wer braucht die SPD noch, wer braucht das geplante Überschwemmen des Landes mit Asylanten, denen die SPD das Wahlrecht zugestehen will? Wer braucht ungezügelten Nachzug nach Deutschland? Wer braucht eine durch SPD und CDU vergewaltigte Demokratie? Sie ahnen es bereits, liebe Leser, niemand braucht dieses.

Die Politiker verhalten sich wie zu Kaisers Zeiten, als Pläne geschmiedet wurden und das Volk vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. Sie führen sich auf wie Herrscher über Deutschland. Soll das Demokratie sein? Nein, sie sorgen für  Brot und Spiele und kochen ihr eigenes Süppchen – wie zu Zeiten des Römischen Reiches.  Genau o machen es SPD, CDZU und CSU. Ein verabscheuungswürdiges Verhalten, feige und verklemmt.

Wir sagen nicht, was wir besprochen haben, das geht das  Pack nichts an. Und die Medien, diese Bütteln, diese Schmierenkomödianten? Sie schweigen einfach. In einer echten Demokratie müssten sich die Balken biegen vor Kritik, aber die kleinen Würste halten in den Redaktionen einfach das Maul.

Nur nicht auffallen und in Ungnade fallen, nur den hohen „Herren“ und „Damen“ nicht auf die Füße treten. Da geht ihr lieber einen Pakt mit dem Politpack ein, nicht wahr?

Naja, kein Wunder, dass die Auflagen stetig sinken und Einschaltquoten in den Keller rauschen. Presse, Funk und TV haben sich zu Komplizen der Macht generiert. Nur gut, dass ich nicht mehr zu ihnen gehöre!


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad