Die IB fällt immer wieder durch unkonventionelle, aber friedliche Aktionen für Europa und Vaterlandsliebe auf (c) IB/Youtube

Öster­reich: Haus­durch­su­chungen bei pro­mi­nenten Iden­ti­tären – Konto erneut gekündigt

Die IB Öster­reich berichtet soeben, dass es heute Morgen zu Haus­durch­su­chungen der öster­rei­chi­schen Polizei bei Martin Sellner und Patrick Lenart gekommen ist. Auch das unga­rische Konto der Bewegung wurde auf­grund des Drucks Öster­reichs ver­gangene Nacht gekündigt.
In der Mit­teilung der IB heißt es: Heute morgen fanden in den Büros der Iden­ti­tären Bewegung und in den Woh­nungen von Patrick Lenart  (Foto rechts) und Martin Sellner Haus­durch­su­chungen statt. Dabei wurden unter anderem Daten­träger und Doku­mente beschlag­nahmt, die für unsere poli­tische Arbeit extrem wichtig sind. Zusätzlich kün­digte auf­grund dieses Drucks gestern Nacht auch die unga­rische Bank unser Spendenkonto.
Diesen Maß­nahmen gegen uns liegen Ermitt­lungen der Grazer Staats­an­walt­schaft zugrunde, in welchen der Iden­ti­tären Bewegung im Wesent­lichen unter­stellt wird, sie sei eine kri­mi­nelle Ver­ei­nigung. Wir weisen diese Vor­würfe auf das Ent­schie­denste zurück! Unser poli­ti­scher Akti­vismus ist nämlich immer friedlich und bewegt sich im demo­kra­ti­schen und rechts­staat­lichen Rahmen, obwohl wir ständig mit dem Hass und der Gewalt unserer poli­ti­schen Gegner kon­fron­tiert sind. Zuletzt wurden sogar Autos abge­fa­ckelt und Akti­visten mit Eisen­ketten attackiert.

Wir sind öster­rei­chische Patrioten, die es als ihre Ver­pflichtung ansehen, Miss­stände, die den sozialen Frieden in unserem Land bereits heute, aber umso mehr für zukünftige Genera­tionen gefährden, auch auf akti­vis­tische Art und Weise auf­zu­zeigen, um die Öffent­lichkeit wach­zu­rütteln und eine poli­tische Ver­än­derung herbeizuführen.

Wir stehen auch dazu, dass wir in aller Deut­lichkeit gegen den poli­ti­schen Islam auf­treten – etwas, das uns jetzt vor­ge­worfen wird.

Als patrio­tische Öster­reicher, die ihre Heimat lieben und schützen, wehren wir uns ent­schieden dagegen, dass unsere fried­lichen Aktionen auf diese Art und Weise kri­mi­na­li­siert werden sollen. Wir setzen uns deshalb mit allen rechts­staat­lichen Mitteln zur Wehr und haben unseren Anwalt, Bernhard Lehofer, bereits damit beauf­tragt, die erfor­der­lichen Schritte einzuleiten.
Wir zählen jetzt auch auf eure Unter­stützung! Äußert euch in den sozialen Medien unter dem Hashtag #hei­mat­lie­beistkein­ver­brechen, erzählt euren Freunden von der Not­wen­digkeit unseres Akti­vismus und unter­stützt die Iden­titäre Bewegung wei­terhin! Teilt diesen Beitrag und zeigt damit: Hei­mat­liebe ist keine Verbrechen!
Auf­grund dieser Maß­nahmen der Staats­an­walt­schaft und den dar­auf­fol­genden Bank-Kün­di­gungen könnt ihr die Iden­titäre Bewegung Öster­reich momentan nicht mehr finan­ziell unter­stützten. Während wir uns etwas über­legen, freuen wir uns über eine Unter­stützung der Iden­ti­tären Bewegung Deutschland!
Mehr Infos finden Sie hier: IB ÖSTER­REICH
 


Ein Beitrag von David Bergers Blog philosophia-perennis.com