Putin der Schreckliche! - Photo: https://www.pocketmeta.com
Politik

Böse Russen und ein neuer eiserner Vorhang? US-Zeitung „Newsweek“ unterstellt Putin die Spaltung Europas

3. Mai 2018

Das amerikanische Magazin Newsweek wird ein Porträt von Putin auf dem Titelblatt zeigen und ihn beschuldigen, für die Spaltung Europas verantwortlich zu sein. Ein katastrophaler Denkfehler, wie er typisch für Amerikaner ist.

Die amerikanische Wochenzeitung Newsweek hat auf dem Cover der neuen Ausgabe ein Porträt des russischen Präsidenten Wladimir Putin platziert.

Auf dem Cover des Magazins steht geschrieben: “Der neue Eiserne Vorhang, wie der Kreml versucht, Europa zu teilen und zu erobern.”

Die Newsweek behauptet, dass Moskau angeblich Schritte unternommen hat, um seinen Einfluss auf eine Reihe von politischen Kräften in europäischen Staaten zu erweitern, darunter diejenigen, die skeptisch gegenüber der EU sind – Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens und Grossbritanniens Rückzug aus der Europäischen Union sowie die französische Partei “Front National”.

Dass die Vereinigten Staaten selbst mit ihren Kriegen im Nahen Osten und der ausgelösten Migrantenflut oder dem von ihnen orchestrierten Staatsstreich in der Ukraine für die Europas Spaltung ursächlich verantwortlich sind, kommt den Journalisten der Newsweek jedoch nicht in den Sinn. Auch die Rolle Deutschlands, insbesondere die der Bundeskanzlerin Angela Merkel, wird nicht erwähnt. Immer mehr europäischen Staaten ist es zuwider, dass sich die deutschen Regierung penetrant in ihre inneren Angelegenheiten einmischen, was beispielsweise für viele Briten einer der Gründe war, für den Brexit zu stimmen.

Russland hat wiederholt Vorwürfe der Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder zurückgewiesen. Der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow wies darauf hin, dass “Russland sich nicht eingemischt hat, sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischen kann und es nicht tut.”


Quelle: Schweizer Morgenpost


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad