SPD-Konkursverwalterin Andrea Nahles - Foto: Thomas Rodenbücher - https://www.flickr.com/photos/xtranews/4520092805 - CC BY 2.0

SPD-Par­tei­chefin Andrea Lang­strumpf will Sultan Erdogan und die Türkei retten

Als die tür­kische Lira in den Keller sauste, hob Sultan Recep beschwörend die Hände und rief (frei über­setzt): „Die Bösen haben den Dollar, doch wir haben Allah!“ Wor­aufhin der Kurs noch tiefer rutschte.
Doch Allah hat inzwi­schen Ein­sehen gezeigt und schickte einen ret­tenden Engel aus. Er heißt Andrea Nahles, auch bekannt als Pippi Lang­strumpf vom Bun­destag. Die Partei- und Frak­ti­ons­chefin der SPD will dem Pleite-Sultan vom Bos­porus unter die Arme greifen und mit Deutsch-Geld aus akuten finan­zi­ellen Nöten helfen.
Erdogan der Prächtige hat sich bekanntlich gerade total ver­zockt. Mit seiner Wirt­schaft geht es steil bergab, die Rating­agen­turen tripeln ihn in den Koh­len­keller, der böse Trump ver­schärft die Gangart noch mit Ver­dopplung von Straf­zöllen auf bestimmte Pro­dukte, um einen inhaf­tierten Pfarrer frei zu bekommen. Doch als stolzer Türke sieht sich Erdogan als Opfer eines öko­no­mi­schen Put­sches von Islam­feinden, dem man nur begegnen kann, wenn man seine Dollars in Lira umtauscht und auf sein Apple-Smart­phone tritt. Er beschimpft die Deut­schen als Nazis, inhaf­tiert deren Bürger und zündelt nach Bedarf bei den Deutsch-Türken in Almanya.
Nun fragt sich die Welt, warum sich die Deut­schen in den Staub werfen und Erdogan auch noch den roten Teppich aus­rollen, wenn ihm die Kanz­lerin in vollem Wichs Staats­ehren bei seinem Besuch am 28./29. Sep­tember zuteil­werden lassen will.
„Bätschi“, sagt Andrea Nahles zu Angela, ich kanns noch besser und nehm‘ einfach deut­sches Steu­ergeld in die Hand, um Erdogan aus der Bre­douille zu helfen. Geht das mit rechten Dingen zu? Was treibt Andrea Nahles zu solcher Groß­zü­gigkeit? Warum schleimt sie sich wie tür­ki­scher Honig beim Des­poten vom Bos­porus ein? Hier eine kleine Auswahl von mög­lichen Gründen:

  • Sie will Erdogans Tischdame beim Staats­bankett werden und die Kanz­lerin und Claudia Roth per Gesangs­einlage aus­stechen. Diesmal auf türkisch.
  • Sie lieb­äugelt mit den Stimmen der deutsch-tür­ki­schen Dop­pelpass-Com­munity bei den anste­henden Land­tags­wahlen in Bayern und Hessen.
  • Sie will anti­ame­ri­ka­nische Res­sen­ti­ments in der SPD bedienen.
  • Sie will aus­loten, wo die untere Umfra­ge­grenze der SPD liegt.
  • Sie plant dem­nächst eine längere Welt­reise mit Martin Schulz.

Eines will sie ganz sicher: Sie gibt sich selbst eine rhe­to­rische Steil­vorlage zum mit Spannung erwar­te­teten Som­mer­interview heute abend im ZDF. Da aber Rente, Digi­tales und Kli­ma­wandel die angeblich wich­tigsten Themen der Deut­schen sind, wird der ZDF-Reporter die Erdogan-Frage wohl tun­lichst aus­klammern. Oder viel­leicht doch nicht, Herr Walde?
 


Diese Real­satire wurde erst­ver­öf­fent­licht auf PI-News.net