Urheber: albund / 123RF Standard-Bild
Islamismus & Terror

Saudischer Journalist nach Folterungen gestorben

9. November 2018

Der saudische Journalist und Schriftsteller Turki Bin Abdul Aziz Al-Jasser ist gestorben, nachdem er während seiner Haft gefoltert worden war, berichtete New Khaleej.

Nach Berichten von Menschenrechtsquellen schreibt die Nachrichtenseite, Al-Jasser sei festgenommen und zu Tode gefoltert worden, nachdem die saudischen Behörden behauptet hatten, er habe den Twitter-Account «Kashkool» verwaltet, der Rechteverletzungen der saudischen Behörden und der königlichen Familie enthüllte.

Die Quellen sagten weiter, dass die Behörden Al-Jasser als den Administrator identifiziert hätten und er deshalb im März verhaftet wurde.

Er sei vor wenigen Tagen an den Folgen der Folterungen im Gefängnis verstorben, heisst es.


Quelle: SMOPO


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad