Grüner Pfeil nach links - Quelle: By GilPe - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33790346
Politik

Die Grünen sind schizophren

11. Februar 2019

Die unwissenschaftliche Klimasekte behauptet, dass CO2 ein Klimakiller sei. Und dass man mit Wasserkraft, Windkraft, Photovoltaik, Kernenergie und Biomasse CO2-neutral Energie erzeugen kann.

(Von Wolfgang Prabel)

Nehmen wir mal an, das würde stimmen. Dann müssten die Sektierer ja alles dafür tun, diese Energiequellen zu fördern.

Schon mit der Kernkraft haben die Rudelmedien und die Grünen jedoch ein Riesenproblem. Während sonst fast überall auf der Welt (außer im deutschsprachigen Raum) Reaktoren gebaut werden, um preiswerte Energie zu erlangen, werden in Deutschland seit 2011 mehr als 12% der Primärenergiegewinnung auf dem Altar der Strahlungsangst geopfert. Das ist etwa so tapfer und umsichtig, als wenn man sich vor Chemtrails fürchtet.

Und nun gerät auch noch die Holzheizung auf die dunkelgrüne Abschussliste. Die WELT berichtete darüber.  In der Überschrift ihres Eintrags ist vom „Reichenfeinstaub“ die Rede. Der Großteil der Holzheizungen sind jedoch nicht die Kamine in den Villen der Schickeria, sondern die Öfen der Unter- und Mittelschicht, wo mit Holz geheizt wird, um finanziell über die Runden zu kommen.

Ich muss immer nachsichtig lächeln, wenn ich sehe, wie ein städtischer Bionadebürger im Baumarkt ein Säckchen mit 15 Minischeiten für ein wirklich gutes Geld kauft, um sich einen romantischen Abend mit seiner Miezekatze zu machen. Meine Nachbarn sind den ganzen Winter im Wald und fahren hängerweise Holz nach Hause. Dazwischen liegen Größenordnungen.

Der Aufwuchs pro Hektar Wald beträgt 5 Festmeter pro Jahr, davon ein Drittel Brennholz.

Rechenbeispiel zum Brennholzaufkommen: Ich habe 2 ha Nadelwald. Wieviel Brennholz bringt das? 2 ha x 5 Festmeter / 3 = 3,3 Festmeter Brennholz jährlich.

Welchen Heizwert hat das? 3,3 Festmeter x 1,6 MWh/Festmeter = 5,3 MWh.

Umrechnung von Festmetern in Raummeter und Schüttraummeter: 1 Festmeter = 1,4 Raummeter = 1,6..1,7 Schüttraummeter (Scheitholz) = 2,5 Schüttraummeter (Hackschnitzel)

Wie wird ein Raummeter im Wald dargestellt? Man schneidet alle Abschnitte auf 1 m Länge und stapelt sie genau 1 m hoch. Die Länge des Stapels ergibt die Raummeter.

Heizwerte von Holz:
Laubholz 2,5 MWh/Festmeter
Nadelholz = 1,6 MWh/Festmeter
(1000 kWh = 1 MWh)

Der Heizwert von Holz und Hackschnitzeln ist vom Wassergehalt abhängig: Nadelholz hat nach 2 Jahren den doppelten Heizwert wie sofort.

Rechenbeispiel: Wieviel Festmeter Laubholz muss man einschlagen, um nach 2 Jahren Holztrocknung ein Eigenheim mit 15.000 kWh pro Jahr zu beheizen?

15 MWh / 2,5 MWh/Festmeter = 6 Festmeter

Wieviel Raum ist das?

6 Festmeter x 1,4 = 8,4 Raummeter.

Das von Franz Untersteller (Grüne) geführte Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat eine Bundesratsinitiative gestartet, die dazu führen könnte, dass die Anschaffung eines Holzofens unattraktiv wird. Denn Untersteller verlangt Riesenschornsteine bis 5 m Höhe. Wegen Feinstaub! Die Argumente des Ministers ähneln etwa denen der Impfgegner, die glauben, durch eine Spritze vergiftet zu werden.

Der von den Grünen beherrschte Bundesrat nickte den Antrag Baden-Württembergs bereits ab. Von Frau Dr. Merkel wird voraussichtlich auch kein Widerstand kommen. Wenn Annalena und Katharina was wollen, ist sie ja immer gleich Feuer und Flamme. Trotz Riesenschornstein.

Die CO2-freien Energien hatten 2017 folgende Anteile an der deutschen Primärenergie:

Wind 384 Petajoule = 2,8 %
Photovoltaik 144 Petajoule = 1,1 %
Holzheizung 400 Petajoule = 2,9 %
Wasserkraft 73 Petajoule = 0,5 %
Kernenergie 830 Petajoule = 6,1 %
Biokraftstoffe 109 Petajoule = 0,8 %
Bioabfälle 136 Petajoule = 1,0 %
Sonstige Erneuerbare 538 Petajoule = 4,0 % (Pellets, Biogas, Hackschitzel…)

Ausgerechnet die beiden größten Lieferanten von CO2-freier Energie – Kernenergie und Brennholz – haben die Grünen auf der Abschussliste. Früher kamen Schizophrene ins Narrhaus, wenn sie gemeingefährlich wurden. Heute regieren sie.

Ein Glück, dass CO2 kein Klimakiller ist. Wenn man die Merkel & Co. so beim Regieren beobachtet, könnte man denken, dass die Klimasekte selbst auch nicht an CO2 glaubt. Wenn sich Annalena, Angela und Katharina zwischen Weltklimarettung und Feinstaubfreiheit auf dem eigenen Grundstück entscheiden müssen, siegen offensichtlich die persönlichen über die globalen Interessen.

 


Wolfgang Prabel – www.prabelsblog.de


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad