Politik

NXIVM-Führer Keith Raniere verurteilt: Sexsklaverei, Zwangsarbeit, Kindesmissbrauch Erpressung, Folter – und die Clintons hängen auch mit drin

26. Juni 2019

Diese Geschichte hört sich an wie eine der finsteren Verschwörungstheorien über die pädophilen, satanistischen Eliten, die aber kaum einer glaubt, weil sie zu weit hergeholt zu sein scheinen. Doch jetzt wurde einer dieser geheimen Zirkel tatsächlich aufgerollt und Verurteilungen ausgesprochen. Und darin verwickelt sind nicht irgendwelche Unterweltstypen, sondern Milliardärstöchter, High-Society-Angehörige, berühmte Schauspieler und das Ehepaar Clinton.

Eine Verurteilung – nach vielen Jahren

Aber der Reihe nach:

Hier bestellen!

Am 17. Juni fand in einem Gerichtssaal in Brooklyn, New York, der Prozess gegen den unumstrittenen „Obersten Meister“ der „ultra-geheimen Gesellschaft“ NXIVM (Gesprochen: Nexium) statt. Diese Gesellschaft warb nach außen hin mit sündhaft teuren Seminaren zur Selbsthilfe, Selbstermächtigung und Persönlichkeitsoptimierung. Der „Oberste Meister“, Keith Raniere, bezeichnete sich selbst als einen der klügsten Menschen der Welt und rühmte sich seiner hingebungsvollen Gefolgschaft. Was lange verborgen blieb: Es gab eine interne, kultische Untergruppe Eingeweihter, die um Keith Raniere die Finanzen regelte, mit Unmengen Bargeld über Grenzen reiste und ihrem Guru Raniere ständig neue Sexsklaven zuführte, Frauen unterjochte und mit Hunger, Brandeisenfolter und Erpressung gefügig machte. Der innere Zirkel arbeitete, so der Richter Donoghue, mit Sexhandel, Sexsklaverei, Kinderpornografie, Kindesmissbrauch, Erpressung, erzwungenen Abtreibungen, Branding, Zwangsarbeit, Erniedrigungen und Demütigungen.

Die Jury der Geschworenen brauchte für ihre Entscheidung „Schuldig im Sinne der Anklage“ nicht einmal fünf Stunden. Verurteilt wurde Raniere wegen organisierter Kriminalität, der Verschwörung zur organisierten Kriminalität, wegen Sexhandels, der Verschwörung zum Sexhandel, des Versuches des Sexhandels, der Verschwörung zur Zwangsarbeit und der Verschwörung zum Überweisungsbetrug. Schon die Verurteilung wegen organisierter Kriminalität führt in den USA zu einer lebenslangen Haftstrafe. Das konkrete Strafmaß wird am 25. September 2019 bekanntgegeben.

Nach der Urteilsverkündung am 19. Juni erklärte Richard Donoghue, dass Raniere „ein moderner Svengali“ sei, dessen „Verbrechen, und die Verbrechen seiner Mitverschwörer, Ehen ruinieren, Karrieren, Vermögen und Leben“.

Hat Gouverneur Bill Clinton Keith Raniere vor der Staatsanwaltschaft geschützt?

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft setzten 2007 ein. Es geschah aber wenig. Raniere lebte und wirkte in ziemlicher Sicherheit weiter in seinem „Sekten-Hauptsitz“ in Arkansas, wo Bill Clinton zu dieser Zeit Gouverneur war.

Vielleicht wollte sich Keith Raniere für den mutmaßlichen Schutz und die treue Freundschaft Bill Clintons bedanken. Vielleicht wollte er sich nach den ersten Versuchen der Staatsanwaltschaft, gegen seine Sekte zu ermitteln, den Schutz des möglichen, zukünftigen Präsidenten Bill Clinton erkaufen… oder Keith Raniere war einfach politisch sehr engagiert… jedenfalls spendete die Sexsklaven-Sekte NXIVM dem Präsidentschaftswahlkampf Bill Clintons 29.000 US$:

Die New York Post berichtet:
„Aufzeichnungen belegen, dass am 14. März und 13. April mehr als ein Dutzend
Beiträge von NXIVM in Clintons Geldtruhen eingingen, einer Trainingsorganisation für Führungskräfte und Gruppenbewusstsein, die vom in Brooklyn geborenen Keith Raniere (47) geleitet wird.“

Raniere floh im November 2018 nach Mexiko, als Zeugenaussagen von Opfern ihn schwer belasteten und die Verhaftung drohte. Aber Ende 2018 wurde er in Mexiko festgenommen und befand sich bis zum Prozess in Untersuchungshaft in Texas.

Wie ein durchgeknallter Porno-Horrorfilm

Die Machenschaften von NXIVM hören sich an, wie eine wilde Geschichte aus einem vollkommen irren Horrorfilm und sind schwer zu glauben. Um das ganze Ausmaß dieses gruseligen Gespinstes überhaupt zu verstehen, muss man einiges wissen.

Nach außen hin gab sich die 1998 von dem heute angeklagten Keith Raniere gegründete Organisation als eine menschenfreundliche Gruppe zur Selbstfindung und Persönlichkeitsoptimierung aus. Ein Ansatz, der schon damals viele Suchende anzog: Experimentierfreudige, Neugierige, suchende Geister, Esoteriker, unsichere Persönlichkeiten, Menschen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen, Abenteuerlustige, Leute, die eine neue Form des Lebens finden wollen – sie alle waren und sind aufgeschlossen für solche experimentellen Lebensformen.

Einige kamen zu NXIVM. Die Seminare und Ausbildungen waren sehr teuer und seltsam. Insbesondere an Frauen zeigte Raniere reges Interesse. Bald sprach sich herum, dass Raniere Frauen zum Sex zwang und dass seinen Sexsklavinnen, wie Tieren, Brandzeichen seiner Initialen auf die Hüfte ins Fleisch gebrannt wurden. Schon wenige Jahre nach der Gründung von NXIVM, im Jahr 2003, erschien in „Forbes“ ein Artikel, der berichtete, dass die Jünger der Sekte dort psychisch gebrochen werden.

Der nun beendete Prozess gegen Keith Raniere enthüllte die grausigen Einzelheiten der Ungeheuerlichkeiten, die in diesem „inneren Zirkel der Macht“, den sie „DOS“ (aus dem Lateinischen “dominus obsequious sororium“: Herr über die Sklavenfrauen) praktiziert wurden. Ein Hauptzeuge, ein Geschäftsmann aus Buffalo, Frank Parlato, sagte aus: Waren die Frauen erst einmal als Sklavinnen eingeführt, mussten sie ihrerseits neue Sklavinnen in ihren „Sklavinnen-Kreis“ einführen, durften keine anderen Männer mehr treffen und mussten 24 Stunden rund um die Uhr auf Abruf bereit sein. Die Frauen mussten Nacktbilder von sich abgeben oder andere Kompromate, mit denen sie erpresst werden konnten, bevor sie die Ehre hatten, das „Brandmal empfangen zu dürfen“ – eine extrem schmerzhafte Prozedur, die ohne Betäubungsmittel durchgeführt wurde und etwa zwanzig Minuten schlimmste Folter ist.

Branding NXIVM: Die in das Fleisch der Frauen gebrannten Zeichen zeigten die Initialen von Keith Raniere und Allison Mack. (Bild: Zerohedge)

Die Frauen wurden ausgehungert, um ihren Willen zu brechen und sie für den Obermeister attraktiv zu machen.

Die Verbindung von NXIVM zu den Eliten

Im April 2019 erschien die Schauspielerin Allison Mack vor einem Bundesgericht in New York und bekannte sich schuldig. Sie habe eine sehr aktive Rolle in der Sekte NXIVM gespielt. Keith Raniere habe mehr als ein Dutzend Frauen als „Sex-Sklavinnen“ brutal behandelt und missbraucht. Allison Mack, die als Chloe Sullivan und „beste Freundin von Superman“ in der Serie „Smallville“ mitgewirkt hatte, soll seine engste Komplizin sein. Allison Mack spielte den Rekruteur für ihr Idol Keith Raniere. Das Magazin „Vanity Fair“ veröffentlichte im April 2018 einen Bericht über die Frauen, die Mack versuchte, für NXIVM anzuwerben. Sie war offenbar die Nummer Zwei der Sekte.

Die Sekte war mit viel Geld und besten Verbindungen ausgestattet. So war es Raniere möglich, zwanzig Jahre lang seine Taten zu begehen, ohne verhaftet und dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Haupt-Geldgeber war ein Schwesternpaar, die beiden Erbinnen des milliardenschweren „Seagram-Whisky-Vermögens“. Clare und Sara Bronfman haben seit dem Jahr 2000 – sehr zum Unwillen ihres Vaters Edgar Bronfman Senior – der NXIVM-Sekte bereits Hunderte Millionen Dollar zukommen lassen, wie Vanity Fair berichtete. Der Bruder der beiden Damen, Matthew Bronfman ist Vorstandsmitglied der exklusiven Bronfman & Rothschild Vermögensberatung, wie ebenfalls Frau Lynn Forester De Rotschild.

Jetzt, wo Allison Mack und Keith Raniere als Führungsfiguren bei NXIVM ausfallen, möglicherweise für immer, muss ja jemand die Organisation weiter führen. Und trotz all der Anklagepunkte und grauenhaften Taten, die dort geschehen sein sollen, übernahm Frau Clare Bronfman eine ganze Weile die Leitung von NXIVM. Nicht nur das, sie hatte auch noch eine Erklärung veröffentlicht, in der sie sich voll und ganz zu Keith Raniere und Allison Mack und deren Verhalten bekannte. Diese Seite existiert heute nicht mehr, das Portal „The Daily Beast“ berichtet jedoch ausführlich dazu. Es wird auch im Einzelnen beschrieben, wie Bronfman & Co. mit allen Mitteln versuchten, die aussagewilligen Opfer einzuschüchtern, auf speziellen Webseiten den Ruf der Zeugen zu untergraben, sie unter Druck zu setzen und zu verhindern, dass sie vor Gericht gegen Raniere aussagen würden.

Im April 2019 bekannte sich Clare Bronfman ebenfalls für schuldig. Sie gestand, illegale Einwanderer gegen Geld versteckt zu haben und einen gefälschten Ausweis benutzt zu haben, berichtete der Focus. Man kann diesem Geständnis schon von weitem ansehen, dass es sich sehr wahrscheinlich um einen „Deal“ mit der Staatsanwaltschaft handelt. Tatsächlich gehört Frau Clare Bronfman zum inneren Kreis der Sekte, hat Keith Raniere mit knapp 90 Millionen Euro Spenden unterstützt und war in alle möglichen hochkriminellen Aktionen des inneren Kreises verstrickt. Für dieses Geständnis von – vergleichsweise – Lappalien wird sie wahrscheinlich nicht mehr als zweieinhalb Jahre Haft bekommen, vielleicht sogar auf Bewährung. Dafür wird sie mit ziemlicher Sicherheit ausführlich gegen Raniere aussagen.

Eine weitere Mitbegründerin der NXIVM-Organisation ist Nancy Salzman, die sich mittlerweile ebenfalls schuldig bekannte, bei den Verbrechen der Sekte mitgewirkt zu haben. Kurz bevor der Strafprozess gegen Keith Raniere in Texas begann, fiel das FBI mit einem Durchsuchungsbefehl in das NXIVM-Hauptquartier in Saratoga County, New York ein. Nancy Salzman soll dort große Geldbeträge in ihrer Wohnung gelagert haben. Jedes Mal nach den teuren NXIVM-Schulungen soll sie das Bargeld über die Grenze nach Mexiko in Sicherheit gebracht haben, schreibt die stets gut informierte Webseite „Zero Hedge“.

Die Verbindung zu den Clintons, Alefantis… und wieder NXIVM

Alle drei Damen, Nancy Salzman sowie Clare und Sara Bronfman sind Mitglieder der Clinton Foundation. Das kann nicht einfach jeder sein, denn, um dort hineinzukommen, bedarf es einer exklusiven, persönlichen Einladung und eines Jahresbeitrages von 15.000 Dollar. Die drei Damen, zusammen mit der mittlerweile an Krebs verstorbenen Celebrity Pamela Cafritz, ebenfalls eine Sexsklavin von Raniere, die eine Menge Frauen zu versklaven half, finanzierten den Wahlkampf von Hillary Clinton 2016 eifrig mit.

Die Eltern der Dame Pamela Cafritz, Bill und Buffy Cafritz, gehören zu den Schwerreichen von Washington D.C., den Top-Familys und wurden in der „Power List 2010: DC Family Dynasties“ geführt. Die „Morris and Gwendolyn Cafritz Foundation“ hat nach eigenem Bekunden zum Ziel, speziell in Washington D.C. die Kommunen und Gemeinschaften zu fördern und dabei Kooperationen mit anderen sozialen und gemeinnützigen Initiativen zusammen zu arbeiten.

Die US-Webseite VOAT zeigt auf, dass diese Cafritz Stiftung, zusammen mit der Andy-Warhol-Stiftung für bildende Kunst, der CrossCurrents-Stiftung und anderen Stiftungen wichtige Geldgeber der „Transformer-Gallery“ von James Alefantis ist, der mit seinem „Comet“-Pizzeria-Restaurant im Mittelpunkt des „pizzagate“-Skandals steht. Die Kunstwerke dieser Transformer Gallery sowie andere Bilder und Fotos im Umfeld des Herrn Alefantis fallen durch eine sehr explizit-pädophile Thematik (auch hier und hier) und Vergewaltigungsandeutungen gegen Kinder  sowie  Verstümmelungen an Kindern und satanische Symbolik auf. Tony Podesta, der Bruder von John Podesta, dem Wahlkampfmanager von Hillary Clinton, ist ein Sammler solcher Kunst.

Zufälligerweise gibt die Cafritz-Familienstiftung gleichzeitig auch Gelder an die NXIVM-Sekte, schreibt VOAT.

Derselbe Bill Clinton, der in Arkansas, wo Keith Raniere unbehelligt sein Unwesen trieb ist derselbe Bill Clinton, der mit seiner Frau Hillary ein so gern gesehener Gast auf der Orgieninsel des wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Herrn Jeffrey Epstein war und auch gern dessen Freundschaftsdienste in Anspruch genommen hat. Da alte Liebe nicht rostet und wahre Freundschaft unter gleichgesinnten Männern auch nicht, blieben der Sklavenhalter Keith Raniere und Bill Clinton bis heute in enger Verbindung:

Der Schocker! Hier bestellen!

So hat kürzlich der Whistleblower Ben Szemkus aufgedeckt, dass er bei einer NXIVM-Veranstaltung (zur Anwerbung neuer Mitglieder) prominente Persönlichkeiten gesehen habe, die aus der direkten Umgebung der Clintons stammen und dort den Sexsklaven-Kult NXIVM des als Pädophilen bekannten Angeklagten Keith Raniere tatkräftig unterstützten. Unter den prominenten Anwesenden aus dem Clinton-Umfeld waren Huma Abedin, eine enge Vertraute Hillary Clintons, Eric Schneiderman, ein demokratischer Politiker, dem vier Frauen sexuelle Misshandlung vorwerfen (der sich aber dennoch an die Spitze der #metoo-Bewegung setzte). Eric Schneiderman nutzte seine Position als Generalstaatsanwalt, um die Verbrechen von NXIVM zu vertuschen, Stormy Daniels, die Pornodarstellerin, die Donald Trump durch ihre Zeugenaussage in Bedrängnis brachte, der Falschaussage überführt wurde und eine hohe Strafe zahlen musste und Anthony Weiner, Huma Abedins Ex-Ehemann, ein demokratischer Politiker, der tief in Hillary Clintons E-Mail-Affäre verwickelt ist und auf dessen Laptop einiges an belastendem Material gefunden wurde … und der wegen „Sexting“, dem Versuch, online eine Minderjährige zu einem Sexdate zu überreden, zurücktreten musste.

Es gibt Fotos der Pornodarstellerin und falschen Zeugin „Stormy Daniels“ die das Brandzeichen von NXIVM auf ihrer Hüfte zeigen sollen. Sie bestritt das vehement.

PravdaTV berichtet:
„Glücklicherweise gibt es auf ihrer eigenen Instagram-Seite Beweise, die darauf hindeuten, dass sie über das verräterische Branding auf ihrem Körper lügt. Daniels wurde dann gezwungen zurückzurudern und zuzugeben, dass die K-förmige Narbe über ihrem rechten Beckenknochen existiert, jedoch behauptet sie, dass sie das Ergebnis einer Operation sei – kein Brandzeichen, das sie als Mitglied des mit Hollywood und der Clinton Foundation verbundenen Elite-Sexkultes enthüllt.“

Es gibt aber noch andere Aktivitäten der Clintons, bei denen NXIVM-Insider mit dabei sind. Mindestens drei von ihnen – Unternehmenspräsidentin Nancy Salzman und die Bronfman-Schwestern – sind Mitglieder von Bills gemeinnütziger Organisation, der Clinton Global Initiative.

Und zufällig wurde Julian Assange verhaftet

Zufälligerweise im April dieses Jahres, als Keith Raniere, Allison Mack und Nancy Salzman angeklagt werden und selbst eine Unantastbare, wie Clare Bronfman festgenommen worden ist und angeklagt wurde, Keith Raniere überdies noch einer weiteren Anklage wegen Kinderpornographie entgegensah und die Clintons bis zum Hals mit drinstecken … genau da wurde plötzlich Julian Assange verhaftet. Der Julian Assange, der seit fast sieben Jahren in der Londoner Ecuadorianischen Botschaft im Asyl gelebt hat. Der die ganzen E-Mails von Hillary Clinton kennt und der gegen die Clintons, Podestas, Weiners und wer da alles mit drin hängt, aussagen kann. Das wundert doch schon sehr.

 

 


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad