Islamismus & Terror

LKW-Attentat in Limburg? Vertuschen die Behörden einen islamistischen Terroranschlag?

8. Oktober 2019

Chaos im hessischen Limburg! Gestern gegen 17.20 Uhr fuhr ein Mann mit einem gestohlenen LKW in der Innenstadt an einer Ampel gegenüber dem Landgericht in mehrere Autos! Insgesamt wurden 17 Menschen zum Teil schwer verletzt!

Der unfassbare Vorfall erinnert stark an das Attentat des islamistischen Terroristen Anis Amri, der am 19. Dezember 2016 in Berlin ebenfalls einen Sattelzug kaperte, den Fahrer ermordete und dann das Fahrzeug in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche lenkte. Dabei starben elf Menschen, 55 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.  Amri wurde später bei seiner Flucht in Italien von einem Polizisten erschossen …

In Limburg wurde der Fahrer festgenommen, der nur leicht verletzt wurde.

Schnell vermelden Behörden und Medien, dass es noch unklar sei, ob der „Mann“ das Fahrzeug absichtlich in die Autos lenkte.

Bislang hat die Polizei dazu keine weiteren Informationen herausgegeben.

Natürlich kommen schnell Gerüchte auf, die von einem Anschlag sprechen. Doch schnell mahnt die Polizei:

 

Auf die Frage hin, warum der Fahrer „festgenommen“ wurde, erklärt die Polizei weiter:

„Bei jedem Unfall mit so vielen Verletzten fährt ein Fahrer danach nicht einfach davon.“

Quelle: https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/fahrer-in-limburg-festgenommen-laster-rammt-autos-mehrere-verletzte-65194886.bild.htmldiv class=“element element–full“>

Soweit also die „Mainstream“-BILD.

Doch die österreichischen Medien berichten etwas anderes!

Zum einen ist in diesen „Vorfall“ auch das Landeskriminalamt involviert.

Weiter bezieht sich beispielsweise die österreichische Kronenzeitung auf die „Frankfurter Neuen Presse“. Einem Bericht zufolge soll der Mann den Laster gekapert und die Autos mit Absicht gerammt haben. Der Fahrer des Lkw „soll von mehreren Passanten erstversorgt worden sein.

Dabei soll er laut den Passanten mehrmals ‚Allah‘ gesagt haben“, hieß es in dem Bericht.

Beide Darstellungen bestätigte die Polizei nicht.

Und weiter:

Terroristischer Anschlag?
Die Polizei ermittelt in alle Richtungen und warnte vor Spekulationen über den Hintergrund des Vorfalls. Zur Frage von Medienvertretern, ob es sich um einen terroristischen Anschlag handeln könnte, sagte der LKA-Sprecher: „Wenn solche Ereignisse passieren, dann ist es Aufgabe der Polizei, in sämtliche Richtungen alle Möglichkeiten im Blick zu haben. Genau das machen wir. Und wir schließen momentan überhaupt nichts aus.“

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen sagte: „Wir geben heraus, was gesichert ist und nicht, was jemand gehört haben will.“ Er widersprach Spekulationen, es herrsche eine „Nachrichtensperre“ vonseiten der Behörden.

Keine Spekulationen, sondern Fakt:

Der Ort des Vorfalls wurde weiträumig abgesperrt. Noch Stunden später stand der große Lastwagen da, Trümmerteile und ausgelaufene Flüssigkeit waren zu sehen. 

Quelle: https://www.krone.at/2018677?utm_source=krone.at+Newsletter&utm_campaign=2930df00d5-Guten-Morgen-NL&utm_medium=email&utm_term=0_efcdfc7dd7-2930df00d5-202292505

Übrigens wurde der Fahrer am Bahnhof festgenommen.

Die Behörden sprachen von einem „größeren Polizeieinsatz“.

Quelle: https://www.fnp.de/deutschland/limburg-hessen-mann-faehrt-mit-gekapertem-lkw-an-ampel-auf-autos-auf-17-verletzte-zr-13078307.html

Die Frankfurter Neue Presse berichtet jedoch noch etwas ganz anderes, was die großen Leitmedium Deutschlands verschweigen:

Im Gespräch mit der „Frankfurter Neuen Presse“ erzählt der ursprüngliche Fahrer des Lkw‘s, wie er den Vorfall in Limburg erlebt hat. Der Mann steht fassungslos vor der Unfallstelle und dem was mal sein Lkw war.

Hier bestellen!

Der Unfallfahrer habe ihn unvermittelt aus seinem Wagen gezerrt. Redselig war er nicht gerade.

Das änderte sich nach dem Unfall.

Weitere Zeugen des Geschehens wollten dem Mann zunächst helfen, gingen dann aber wieder auf Abstand, weil der Mann arabisch gesprochen und von Allah geredet haben soll.

Quelle: https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/limburg-ort511172/limburg-mann-kapert-rammt-mehrere-autos-schwerverletzter-zr-13077344.html

Augenzeugen berichten, dass der Mann sagte, er heiße Mohammed.

Zu den Ersthelfern gehörte auch eine Gruppe von Joggern, darunter eine Frau. Auch sie soll versucht haben, dem Unfallverursacher zu helfen.

Er soll Arabisch gesprochen haben. Weil er versucht haben soll, sie anzugreifen, und angeblich von „Allah“ gesprochen habe, soll die Gruppe den mutmaßlichen Täter festgehalten haben, berichten die Ersthelfer.

Der aus dem Lkw gezerrte Fahrer beschreibt den mutmaßlichen Täter als circa 30 Jahre alt mit kurzen dunklen Haaren und Vollbart. Sein Blick habe gewirkt als stünde er unter Drogeneinfluss. Der Mann wurde rund 90 Minuten in einem Rettungswagen behandelt. Er sei währenddessen mit Handschellen an der Liege angekettet gewesen, teilte der Leiter des Limburger Ordnungsamts, Michael Wolf, unserer Zeitung mit. Zwei Polizisten seien mit dem Mann im Krankenwagen gewesen.

Um 18.58 Uhr fuhr der Krankenwagen mit Blaulicht und Martinshorn los. Direkt dahinter ein Polizeiwagen. Die Fahrt ging laut Beobachtern in Richtung der Limburger Polizeistation.

Quelle: https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/limburg-erlebte-urspruengliche-fahrer-unfall-seinem-zr-13078538.html

Ich sage Ihnen:

Nach all den Lügen der Behörden und einem Teil der Medien um den Terroristen Anis Amri, wird nun auch beim  „Terror-Anschlag“ von Limburg – von einem solchen gehe ich aus – vertuscht, verschwiegen, manipuliert und gelogen!

Auch der Umstand, dass es beispielsweise der Nachrichtensender n-tv heute bei den 6-Uhr-Nachrichten nicht schaffte, über diesen mutmaßlichen Terror-Anschlag zu berichten, spricht seine eigene Sprache! N24 hingegen berichtete darüber ausführlich …