Buecherwurm_65 / Pixabay
Politik

Nicht der Klimawandel, sondern massive gesellschaftliche Verwerfungen werden der Jugend ihre Zukunft stehlen

15. November 2019

Die Jugend Europas marschiert fast geschlossen durch die Städte und protestiert gegen den Klimawandel und den Lebenswandel ihrer Eltern. Grundsätzlich wäre es ein positives Signal, wenn sich Jugendliche nicht nur für das neueste I-Phone und die Trends auf Instagram, sondern auch für ihre eigene Zukunft interessieren.

Doch diese politisch agierenden Träumer kämpfen leider an der falschen Front

(von Eva Maria Griese)

Hier bestellen!

Ihre Zukunft wird wirklich alles andere als rosig sein. Aber das liegt nicht am steigenden Meeresspiegel. Die Jugendlichen müssen sich in einem zusehends verrottenden und verrohenden Umfeld daran gewöhnen, dass sie mit Gleichaltrigen konfrontiert werden, deren Umgangsformen alles andere als zimperlich sind. Während die einheimischen Jungs nicht einmal auf dem Schulhof herumbalgen dürfen und spielerisch ihre Kräfte messen, tragen die Zugewanderten ihre Meinungsverschiedenheiten mit der Faust aus, notfalls auch mit dem Messer. Und ist einer von ihnen in Schwierigkeiten, treten sofort seine Kumpels auf den Plan und umringen den Gegner. Deutsche Polizisten können ein Lied davon singen, dass der Zusammenhalt in muslimischen Gesellschaften enorm ist und sie sich oft machtlos einer gewaltbereiten Mehrheit gegenübersehen.

„Dominanzkriminalität“ – die  Gewalt von Migrantengangs gegenüber Einheimischen

Dieser Begriff stammt aus Dänemark.  Es handelt sich dabei um das aggressive Verhalten muslimischer Jugendbanden, die einzelne oder zahlenmäßig unterlegene einheimische Jugendliche überfallen und berauben und sie   demütigen. Dabei bedienen sie sich unglaublicher, für uns aufgeklärte, zivilisierte Europäer überhaupt nicht nachvollziehbarer Methoden. Diese brutalen Übergriffe, die nicht nur physische Schäden hinterlassen, schaffen es nicht  in die Mainstreammedien. http://www.pi-news.net/2019/11/ueberfaelle-durch-junge-migrantengangs-opfer-sollen-fuesse-kuessen/

Einige Beispiele aus den letzten drei Monaten von 108 gemeldeten Übergriffen aus Schweden – dem Mutterland der offenen Gesellschaft

„Sie haben mich mit einem Messer auf die Knie gezwungen und der Anführer hat gefilmt, während ich seine Füße küssen musste“, sagte das Opfer Niclas  Perhede,  (20 Jahre alt), der von einer fünfköpfigen Bande angegriffen wurde.

Ein  anderer blonder Junge wird in einer Turnhalle von einem dunkelhäutigen Schüler zu Boden geworfen. Sich bereits krümmend wird er getreten, mit  Faustschlägen gegen den Kopf und mit Fußtritten in den Bauch traktiert. Auch in den Rücken, gegen die Wirbelsäule, in die Nieren, immer wieder auch ins Gesicht . Dieses Video treibt einem die Tränen in die Augen. Es zeigt die völlige Hilflosigkeit unserer gut erzogenen Kinder gegenüber den aggressiven und skrupellosen Übergriffen von Migranten.

https://samnytt.se/video-invandrargang-sparkar-och-slar-svensk-pojke-brutalt-i-skovde/

Die Familie hat den aktuellen Missbrauch der Polizei gemeldet, die hat auf den Sozialdienst verwiesen. Dort hat man sich jedoch dafür entschieden, nicht gegen die Täter vorzugehen. Das ist die Bankrotterklärung des Staates vor den von den eigenen Politikern geschaffenen katastrophalen Zuständen in einem sozialen Vorzeigeland.

In Scharen geht unsere Jugend auf die Straße, demonstriert gegen CO2 Ausstoß und Klimawandel. Nichtsahnend, dass sie von der Politik und ihren eigenen Lehrern nur instrumentalisiert wird

Sie folgen einer Lichtgestalt namens Greta, die mit finsterer Miene den baldigen Untergang der Menschheit prophezeit, weil zu große Mengen des für Flora und Fauna lebensnotwendigen CO2 in die Erdatmosphäre geblasen werden. Dass Kohlendioxid schwerer als Luft ist und zu Boden sinkt, und dass in Treibhäusern CO2 extra zugeführt wird, um das Pflanzenwachstum zu fördern, ist den Schülern wohl entgangen.

Vermutlich findet der Biologie-Unterricht immer freitags statt…

Die professionell gemanagte heilige Greta aus Schweden ist die Prophetin der halbwüchsigen Klimajünger. Sie sind Anhänger einer Pseudo-Religion samt  Dogma, Schuld, Ge- und Verboten und natürlich einem sehr lukrativen Ablasshandel in Form von teuren Zertifikaten. Und bald schon auch in Form einer Luftsteuer auf eh alles, was der Mensch zum Leben im 21. Jahrhundert braucht. Die auf diese Weise aus ihrer Lethargie aufgescheuchten Jugendlichen protestieren gegen einen drohenden Klimawandel, der lediglich dank fiktiver Computermodelle und gekaufter Klimaforscher die Schuld des Menschen beweisen will. Nach seriösen Erkenntnissen unabhängiger Klimatologen ist der Wandel des weltweiten Klimas aber nur eine Folge der Erderwärmung und nicht deren Ursache.

Die Greta-Jünger ahnen freilich nicht, dass der Zweck der Übung und die Intention hinter dem Klima-Hype eine völlig andere  ist

Ein noch nie dagewesener politisch motivierter Feldversuch der gesellschaftlichen Verschmelzung zweier völlig unterschiedlicher Kulturkreise stößt in einem zerstrittenen Europa an seine Grenzen. Die Unmöglichkeit der Integration von dazu nicht gewillten Wirtschaftsflüchtlingen wird langsam durch die Bildung von Parallelgesellschaften und steigende Kriminalität offensichtlich.

Dummerweise wurde nach und nach die wenige Jahre zuvor verbreitete Hoffnung auf Rettung der Renten durch Zuwanderung von Fachkräften als völlig irrige Annahme – um nicht zu sagen als Lüge – entlarvt. Die nicht vorhergesagten Probleme mit Migranten aus archaischen Gesellschaften, in denen noch das Recht des Stärkeren gilt, überwogen die nicht eingetretenen Vorteile der angeblichen Bereicherung bei Weitem.

Ausgerechnet im Vorfeld der Wahl zum EU-Parlament wurden die fatalen Folgen der politischen Weichenstellungen in Europa offensichtlich

Die Rettung vor dem in der Folge befürchteten Rechtsruck kam ausgerechnet aus Schweden. Jenem liberalsten aller EU-Länder, das seit den 80er-Jahren unter Olof Palme die nach allen Seiten offene Gesellschaft propagiert und daher auch die Auswirkungen und die massiven gesellschaftlichen Verwerfungen der  Zuwanderung als erstes zu spüren bekam. Die Schulschwänzerin Greta sorgt in ganz Europa für die politisch dringend notwendige Ablenkung von der nicht mehr zu übersehenden Islamisierung des Abendlandes. Die Wahl zum EU – Parlament bringt dank Greta ausgerechnet ein Erstarken der naiven und ideologisch verblendeten grünen Verfechter der Zuwanderung anstatt eine Stärkung realistischer konservativer und patriotischer Parteien.

Die irreal geschürte Angst vor dem weltweiten Ansteigen des Meeresspiegels verdrängte die real gespürte Angst vor der steigenden Anzahl von Straftätern und Islamisten im eigenen Land

Derart instrumentalisierte Jugendliche demonstrieren also im Grunde für eine Politik, die durch völlig überzogene Maßnahmen zur Verringerung des CO2 Ausstoßes ihren eigenen Lebensstandard, den Wohlstand ihrer Eltern und die Wirtschaft ihres eigenen Landes torpediert. Ohne einen auch nur irgendwie messbaren Einfluss auf die von Sonneneinstrahlung und komplexen Vorgängen in der Erdatmosphäre zweifelsohne stattfindenden Temperaturschwankungen, denen unser Planet seit Jahrmillionen tapfer widersteht.

Ältere Semester erinnern sich vielleicht noch an Studentendemos, als an den Unis nicht nur Wissen aufgesaugt und wiedergegeben werden musste, sondern auch zu kritischem und selbständigem Denken angeregt wurde.

Damit ist es längst vorbei, die Universitäten entlassen auf links gebürstetes Humankapital für den reibungslosen Ablauf in einem entmenschlichten und rein profitorientierten System. Diese Akademiker sind erschöpft von einem verwissenschaftlichten Studium und bald darauf von zahlreichen unbezahlten Praktika. Wer einen Arbeitsplatz ergattert hat, findet sowieso keine Zeit mehr, sich abseits  der ebenso linksideologischen Mainstream – Medien mit Politik zu beschäftigen.

Diese Politik ergeht sich derweil in lapidaren Forderungen für den Kampf gegen illegale Migration, leeren Versprechungen für mehr Abschiebungen und die Verstärkung der Grenzschutzorganisation Frontex. Letzteres ist fast eine Drohung, wenn man bedenkt, dass sich Frontex bisher hauptsächlich als Seenotretter hervorgetan hat, der den Schleppern schon vor der libyschen Küste die Arbeit abnimmt.

Griechenland: Die Frontex – Schiffe könnten genauso gut abgezogen werden….

Der neue Gouverneur der griechischen Region Nordägäis, Konstantinos Moutzouris, hat den Beamten der europäischen Grenzschutzmission Frontex schwere Vorwürfe gemacht. „Sie kommen mit alten Schiffen und machen nichts, außer dass sie Ouzo trinken“, sagte er. „Von mir aus können sie gerne wieder nach Hause fahren.“

https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/1924722/der-gouverneur-der-griechischen-provinz-nordaegaeis-findet-frontex-kann-gerne-gehen

Die Ungarn sehen den Islam als das was er ist: eine latente Bedrohung für die gutgläubigen Gastländer

Während deutsche Politiker und Medien keine Gelegenheit auslassen, uns weiterhin die neue bunte Welt von Multikulti schmackhaft zu machen, warnt der ungarische Geheimdienstmitarbeiter Laszlo Földi, zur besten Sendezeit im staatlichen ungarischen Fernsehen, vor zehntausenden Migranten, die – finanziert mit Ölgeld – in Deutschland einen Bürgerkrieg vorbereiten. Sie werden aus den sogenannten “NO-GO-Areas“ heraus losschlagen und ihr Kampfgebiet sukzessive erweitern.

Die Aussagen des Ungarn sind in ihrer Deutlichkeit kaum zu überbieten. Es läuft einem der kalte Schauer über den Rücken. Eine Invasion von Terroristen habe stattgefunden. Es war Absicht, möglichst viele gut trainierte Kämpfer nach Europa zu bringen, die hier andere Muslime der 2. und 3. Generation aus den No-Go-Areas rekrutieren. 50 Prozent seien nicht integrationswillig, und das sind die potentiellen Mit-Kämpfer. Der Geheimdienstler rechnet auch damit, dass Erdogan seine Drohung wahr machen wird und die türkischen Grenzen öffnen. Man müsse ihm als Vergeltung mit dem Rauswurf aus der NATO drohen.

Hier die Original-Nachrichtensendung mit deutschen Untertiteln.

https://www.anonymousnews.ru/2019/09/10/buergerkrieg-in-deutschland-warnung-ungarischer-geheimdienst-migranten/

Die grüne Zukunfts – Hoffnung Robert Habeck kämpft – ähnlich wie die Jugend – gegen einen falschen Feind

Während Linksradikale ungestraft in Deutschland ihr Unwesen treiben, radikale Moslems Krieger für den künftigen Dschihad rekrutieren und halbwüchsige Migranten ihre deutschen Mitschüler drangsalieren, sieht Habeck eine Verrohung der Gesellschaft – von rechts! Er macht die Rechten und die AfD für   antisemitische Aktionen einzelner Spinner verantwortlich, während Millionen Moslems ganz offen allen Andersgläubigen den Krieg erklärt haben.

In dieser verlogenen Welt muss sich eine Jugend zurechtfinden, der gerade die Heimat genommen wird

Dazu erbt sie einen immensen Schuldenberg, nicht zuletzt entstanden durch die horrenden Kosten der Alimentierung von Millionen Fremden, die nicht rechtmäßig ins Land gekommen sind. Die Verursacherin der Misere zerstört Deutschland nachhaltiger als der zweite Weltkrieg. Sie sitzt noch immer im Bundestag, weil die einzig halbwegs realistische Partei von all diesen angeblichen Demokraten moralisch überheblich ausgegrenzt wird.

Eines Tages werden unsere Kinder fragen: Warum habt ihr das alles nicht kommen gesehen?