Mystery & Geheimgesellschaften

Gift vom Himmel – US-Airforce Whisteblowerin packt aus (+Video)

19. Dezember 2019

Angesichts der jüngsten auf uns aufgedrängten Mainstream-Nachrichten, die uns ein bevorstehendes Schicksal des „Klimawandels“ als unausweichlich darstellen wollen, bleibt unser Film PACKING FOR MARS – in dem es um eine sogenannte „abgespaltete Gesellschaft“ geht, die eine geheime Überlebenskolonie auf dem Mars etabliert um das menschenliche Genom vor dem Untergang zu retten – heute so aktuell wie bei der Veröffentlichung im Jahr 2016.

(von Frank Jacob und Tonia Madenford)

Laut der neuesten Prophetin des Verhängnisses, der sechzehnjährigen Propaganda-Marionette Greta Thunberg, beträgt der projizierte „Point of No Return“ nur noch 12 Jahre. 12 Jahre und wir können die negativen Auswirkungen der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen auf Mutter Erde angeblich nicht mehr ausweichen. Wenn es jemals einen Grund gab zu argumentieren, dass es auf dem Mars eine geheime Überlebenskolonie geben könnte, ist es in Bezug auf das Gesamtbild von heute offensichtlich, warum es eine geben würde.

 

Viele fragen sich natürlich, ob der „Klimawandel“ WIRKLICH stattfindet. Können Naturwissenschaftler tatsächlich behaupten, dass das Weltklima durch menschen-verursachtes CO2 beeinflusst wird? Die Beweise und viele Experten, einschließlich des norwegischen Nobelpreisträgers Ivar Giaver, legen nahe, dass es sich dabei um eine Pseudowissenschaft handelt, die an religiösen Fanatismus grenzt und dass die Fakten eine ganz andere Realität zeigen. Ich verweise Sie auf das öffentliche Video von Giaver, das jedoch von der Gedankenpolizei auf YouTube entfernt wurde. Die Propaganda für die „offizielle Geschichte“ des Klimawandels ist so überwältigend, dass die Wahrheit möglicherweise nie ans Licht kommen wird. Es sind massive koordinierte Anstrengungen unternommen worden, um jegliche Infragestellung des vom Menschen verursachten Klimawandels zu unterdrücken, und alle, die gegen den „Konsens“ verstoßen, werden angegriffen, gedemütigt und verachtet.

Bild 3 Greta: Clevere Occult-Symbolic auf uns gedrückt, die an den Unwissenden vorbeigeht.

Es gibt jedoch konkrete Beweise für eine weitaus finstere globale Klimakatastrophe, die tatsächlich REAL ist. Sie wird leider nicht in den Mainstream-Nachrichten mit der gleichen Art von Eifer diskutiert, als das, was Greta und ihre Marionettendrahtzieher derzeit erleben. Sie nennt sich Geo-Engineering. Einige kennen es als „Chemtrails“, aber dieser Begriff wird heutzutage als „unwissenschaftlich“ angesehen und wurde daher als „Verschwörungstheorie“ an den Rand geschoben. Das Thema wird deshalb von keinem vom System bezahlten Naturwissenschaftler ernst genommen. Aber Fakten sind Fakten, und jetzt kann ohne Zweifel belegt werden, dass Geo-Engineering eine Realität darstellt, sowie zu einer extrem gefährliche Bedrohung geworden ist, die unsere gesamte Welt tagtäglich beeinträchtigt und beschädigt.

Alles im Geheimen

Derzeit spielen zwei Personen eine zentrale Rolle bei der Aufklärung. Der eine, Dane Wigington, ist ein besorgter Bürger, der eine global bekannte Ressourcenwebseite namens www.geoengineeringwatch.org gegründet hat. Die andere, Kristen Meghan Edwards, ist eine „echte“ Whistleblowerin, die derzeit mit ihren neun Jahren bei der US Airforce, und daher als realer Insider, mit ihrer Freigabe von Information aus erster Hand die Welt rockt.

Während ihrer Amtszeit war Kristen verantwortlich für die Verfolgung aller Umweltauswirkungen des Militärs, einschließlich der Beurteilung, ob die in den verschiedenen Projekten geleistete Arbeit die Gesundheit des Einzelnen und die Umwelt gefährdet. Als „Industrial Hygienist“ war es ein Teil von Kristens Aufgabe, die Einkäufe von Militärchemikalien zu verfolgen. Wann immer jemand eine Chemikalie kaufen wollte, musste sie prüfen, ob diese Chemikalie in dem Land legal ist, in dem sie verwendet werden soll, und ob eine weniger giftige verfügbar wäre. Was sie über die Chemikalien erfuhr, die in unseren Himmel gesprüht werden, könnte ohne Zweifel als eines der bislang schockierendsten Enthüllungen eines Insiders überhaupt gelten, da man die wahren Auswirkung tatsächlich sehen, spüren und messen kann.

Wie es lief:

2006 wurde der Wendepunkt für Kristen, als sie anfing, ihre Augen für die Tatsache zu öffnen, dass das Militär vielleicht nicht ganz das war, was sie sich ursprünglich eingebildet hat. Sie war eine ausgezeichnete Offizierin mit zahlreichen Auszeichnungen und Anerkennungen. Nachdem eine Freundin sie mit Chemtrails bekannt gemacht hatte, wurde ihre Neugierde durch die Flut von Verschwörungstheorien im Internet geweckt. Also machte sie sich auf den Weg, um die sogenannten Theorien zu entlarven. Zu ihrer großen Überraschung war sie dazu nicht in der Lage.

Dies war der Beginn der großen Veränderung in ihrem Leben, und DAS macht ihr Zeugnis umso eindrucksvoller. Während den nächsten Monate infiltrierte sie das System leise und sorgfältig mithilfe eines Standard-„Airforce Form 3952”-Auskunftsformulars. Sie entdeckte Bestellungen für Tonnen und Tonnen an Mengen von Aluminium, Barium und Strontium in Form von Oxiden und Sulfaten. In ihrer Eigenschaft als Clearing-Beauftragte hatte sie die Möglichkeit, streng zu hinterfragen, wofür alle Substanzen verwendet werden, und wenn keine Antwort kam, ihre

Genehmigung zu verweigern. Und genau das tat sie jetzt. Was zunächst geschah, kann man nur als eine absichtliche und böswillige „Dämonisierung“ ihrer Karriere beschreiben, die, wie schon erwähnt, bis zu diesem Zeitpunkt eine herausragende militärische Karriere gewesen war. Doch als Kristen gefragt wurde, warum die Genehmigungen nicht kamen, begann sie noch mehr Fragen zu stellen. Aber anstatt diese unangenehmen Fragen zu beantworten, ließen ihre Vorgesetzten sie plötzlich in das andere der beiden Luftlogistikzentren in Warner Robbins, Georgia, umziehen – in der Hoffnung, ihr eine Lektion zu erteilen, nicht an den falschen Orten herumzuschnuppern.

Kristen nahm das Problem also mit zur neuen Basis und überlegte, ob sie es nicht doch fallen lassen sollte, oder ob es sich hier um ein „Need-to-Know“-Problem handelte. Aber sie untersuchte weiter. Zu ihrer großen Überraschung stellte sie fest, dass bei der Robbins AFB genau dasselbe los war. Sie intensivierte ihre Untersuchungen und setzte Luftprobenahmegeräte mit großem Volumen ein, und ließ gleichzeitig Bodenproben entnehmen, da die Partikel ja wieder auf dem Boden landen müssten, wenn sie wirklich so eingesetzt werden. Und tatsächlich stellte sie fest, dass der Schadstoffgehalt nicht nur existierte, sondern sogar extrem hoch war: tausendmal höher als gesetzlich zulässig! Entsetzt wandte sich Kristen jetzt an ihren neuen Kommandeur, um Antworten zu erhalten. Aber wieder war sie überrascht von der Reaktion. Der Spieß wurde diesmal umgedreht, und jetzt wurde sie befragt. Aber nicht über die Ergebnisse ihrer Untersuchungen. Sie wurde mit Fragen ihrer Vorgesetzten konfrontiert, wie zum Beispiel: „Geht es Ihnen gut? Sie sehen in letzter Zeit sehr deprimiert aus. Wissen Sie, ich kann Sie für bis zu 120 Tage einer mentalen Beurteilung unterziehen. Wer würde sich dann um Ihre Tochter kümmern?“ An diesem Punkt wäre der sichere Weg gewesen, „in die andere Richtung zu schauen“, d.h. NICHT weiterzumachen!

Aber anstatt Angst zu haben, sah Kristen dies nun als eine vollständige Bestätigung von all dem, was sie gefunden hatte, vermutete und glaubte. Sie war angeekelt von der Tatsache, dass sie neun Jahre ihres Lebens damit verbracht hatte, Menschen zu beschützen, wenn „Anstatt Menschen zu beschützen, wir sie vergiften“.

„Sie werden nicht finden, wonach Sie nicht suchen.” – Kristen Edwards

Die Bestätigung

Die Ergebnisse, die Kristen Edwards erzielte, stimmen mit den Ergebnissen von Dane Wigington völlig überein. Diese Schadstoffe sind extrem schädlich für die Umwelt. Was sie aber am gefährlichsten macht, ist ihre geringe Größe: Nanopartikel sind tausendmal kleiner als Partikel, die normalerweise gemessen werden. Es ist, als würde man einen Felsbrocken mit einem Sandkorn vergleichen. Sie können bis zu 50.000 Nanopartikel in die Breite eines menschlichen Haares bringen!

Luftqualitätsprüfungen testen für 2,5 – 10 μm. Nanopartikel können jedoch bis zu 0,01 Mikrometer klein sein. Sie sind also hunderte, sogar tausendmal kleiner als die typischen Geräte, auf die getestet wird. Diese Partikel sind so klein, dass sie in Pflanzenleben eindringen, direkt in die menschliche Lunge gelangen, an der Blut-Hirn-Schranke vorbeiziehen und wie Plaques an Zellrezeptoren haften.

Schnee von der Seite des Mount Shasta, von dem angenommen wird, dass er eine unberührte Wasserquelle ist, wurde kürzlich mit 61.000 ppb Aluminium getestet – was ihn zu hochgiftigem Schnee macht! Jede menschliche Blutprobe, die Wigington und sein Team getestet haben, zeigt unübertroffene Gehalte an Aluminium, Barium und Strontium. Dies sind keine „natürlich vorkommenden“ Metalle. Es ist leicht zu erkennen, dass sie künstlich sind, da Aluminium in der Umwelt nicht in freier Form vorhanden ist. Aluminium kann in diesem Zustand nur existieren, wenn es abgebaut, veredelt und gesprüht wird.

Was ist hier denn los?

Warum fallen diese Metalle über unseren Köpfen auf den Erdboden? Wer hat das autorisiert? Eine andere Frage ist: Könnte das Militär lediglich eine erfundene „Klimawandel-Narrative“ vorantreiben, um die Fortsetzung ihrer drakonischen Programme zu rechtfertigen? Unter dem Deckmantel der „Nationalen Sicherheit“ ist es frei, chemische Mittel zu erforschen, um das Klima für seine eigenen finsteren Bedürfnisse wie die Kriegsführung zu verändern.

Die UNO bietet seit 1976 eine Lücke für Nationen, um legal an ihrer eigenen Bevölkerung zu experimentieren.

Kristen wusste dass sie nur als „Nummer“ im Militär bezeichnet wurde, was bedeutet, dass man eine sehr gute Möglichkeit hat, „in einen Käfig” geworfen zu werden, wenn man sich öffentlich dazu ausspricht. Sie beschloss, zu schweigen. Aber nur noch eine Weile… denn zum Glück war ihre Wiedereinstellung fällig, und statt sie zu verlängern, verließ Kristen die Airforce und kehrte nie zurück. Sie ist Whistleblowerin seit dem Tag ihrer Abreise, dem 27. Oktober 2010.

 

„Wir sind auf allen Ebenen Giftstoffen ausgesetzt. Das Wasser, in dem wir unser Gemüse waschen, ist kontaminiert. Also in Abhängigkeit von der Kontamination, die wir durch elektromagnetische Strahlung, Fluoride im Wasser, Impfstoffe bekommen. Dies ist ein „gekoppelter systemischer Effekt“, der es unserem Körper unmöglich macht, die Toxine zu metabolisieren.” – Dane Wigington

Seit ihrem Herauskommen in die Welt der Whistleblower ist Kristen im Laufe der Zeit auch von anderen angesprochen worden, einschließlich EPA-Beamten, Technikern, sogar Arbeitern, die die Kanister im Flugzeug beladen, die das alles bestätigen. Aber sie wollen nicht ins Feuer treten. Keiner dieser Leute meldet sich, weil sie Angst haben, dass sie wie Snowden und Manning enden werden.

„Die Whistleblower-Bestimmungen in der Regierung funktionieren nicht, sie werden nicht anerkannt. Dies ist eine große Hürde für alle, die herauskommen und ihre Wahrheiten teilen möchten. Ironischerweise zögern häufig diejenigen, die im Militär eigentlich bereit waren, für ihr Land in ihrem Dienst zu sterben, herauszukommen und ihr Leben zu riskieren, um zu erzählen, was sie wissen.”

„Für all diejenigen, die darüber Bescheid wissen, Ärzte, Anwälte, Labortechniker und andere Militärangehörige, die sich nicht melden, ist es unethisch, diese Realität, die den gesamten Planeten betrifft, weiterhin zu ignorieren.” – Kristen Meghan Edwards

Möglicherweise gibt es eine Elite-Überlebenskolonie auf dem Mars, die sich für eine Zuflucht außerhalb der Welt entschieden hat und weiß, was in naher Zukunft auf uns noch zukommt. Wir, die auf der Oberfläche des Planeten bleiben müssen, und dieser toxischen Suppe ausgeliefert sind, müssen uns fragen, ob wir bereit sind, uns mit einer Welt zufrieden zu geben, die in Kürze von Kontaminationen auf nahezu allen Ebenen betroffen sein wird: Geo-Engineering, Genemanipulation, 4G, 5G, nukleare Strahlung (mehr als 60 Atomkraftwerke wurden trotz der unkontrollierten Katastrophe in Fukushima in Betrieb genommen) sowie die kommende K.I.-Welle.

Kürzlich veranstaltete der Internationale Gerichtshof für natürliche Gerechtigkeit (International Tribunal for Natural Justice) eine „Untersuchungskommission für die Bewaffnung der Biosphäre“. Wenn alle Fakten den Menschen vor Augen geführt werden, ist das wirklich beunruhigend. Die Frage ist nur, werden wir aufstehen und damit aufhören, bevor es zu spät ist?

Quellen:

Kristen Meghan Edwards

‘Commission of Inquiry into the Weaponisation of the Biosphere’

https://youtu.be/0AfTUm_z7g0

Dane Wigington

www.geoengineeringwatch.org

Desinformation Websites:

www.metabunk.com

www.contrailscience.org