Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Eliten unter sich: US-Präsidentschaftswahlkampf – Ist „Creepy“ Joe Biden pädophil und dement? (+Videos)

14. September 2020

Der US-Präsidentschafts-Wahlkampf geht in die heiße Phase. Die hiesigen Medien überschlagen sich, um Donald Trumps Gegenkandidaten Joe Biden in den Himmel zu loben, ihn als den guten „Onkel Joe“ dastehen zu lassen.

Ganz vorne mit dabei, wieder einmal die BILD, in der es beispielsweise heißt: Erfahren, einfühlsam, auf ganzer Linie ein Gegenentwurf zu Präsident Trump: Der Mensch Joe Biden ist ein Hauptargument, das die Demokraten für seine Wahl im November anführen.

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/demokraten-kroenen-biden-lang-lebe-onkel-joe-der-anti-trump-72459254.bild.html

Aber ist das wirklich so? Denn wenn der „Mensch“ Joe Biden im Mittelpunkt steht, dann müsste man auch und vor allem über die Gerüchte hinsichtlich seiner möglichen Pädophilie sprechen.

Schon vor einige Zeit veröffentlichte ich dazu folgende Fakten und Videos:

Schon lange gibt es Gerüchte:

Ist der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden pädophil?

Hier bestellen!

Fotos und Videos bringen ihn in Erklärungsnot!

Der Skandal um Jeffrey Epstein enthüllte die Spitze des Eisbergs um Pädokriminalität in den Eliten dieser Welt.

Prominente Namen werden in diesem Zusammenhang genannt, wie etwa Ex-US-Präsident Bill (y) „Boy“ Clinton oder der Sohn der britischen Queen, Prinz Andrew.

Nun tauchen auch vermehrt wieder verstörende Aufnahmen vom demokratischen Präsidentschaftskandidat Joe Biden im Netz auf.

Vielleicht lanciert, weil sich die USA längst im Wahlkampf befindet.

U.a. die Seite https://de.sott.net/ veröffentlicht dazu:

Es ist eine Tatsache, je höher ein Amt das Politiker bekleiden, je abartiger sind ihre sexuellen NeigungenIrgendwann kommt ihre Perversität zum Vorschein. So ist es mit dem amerikanischen Vizepräsidenten Joe Biden geschehen.
Kommentar: Das gilt aber nur für Personen in diesen Positionen die kein Gewissen besitzen. Biden gehört dazu.

Bei einer Fotoaufnahme 2015 im Capitol bei der Vereidigung des Senators Christopher Coons, lässt sich Biden mit seiner Familie ablichten, zu der auch die 13-jährige Tochter des Senators gehört.

Nach dem die Reporter die Fotos gemacht haben beugt sich Biden zum Mädchen herunter und man hört was der zweitmächtigste Mann der USA ihr ins Ohr flüstert: „Übrigens, möchtest Du wissen wie geil ich bin, ein 13-jähriges Mädchen neben mir stehen zu haben? … Du bist ein hübsches Mädchen!“ und dann versucht er sie zu küssen.

Auf Englisch: „By the way, do you wanna know how horney I am to have a 13 year old girl standing right next to me? … You are a good lookin‘ girl!“

Man sieht wie das Mädchen nach dieser Anmache sich unwohl fühlt.

Bei anderen Gelegenheiten konnte Joe Biden einfach seine Hände nicht von den Kindern lassen.

Quelle: https://de.sott.net/article/26137-USA-Ist-Vizeprasident-Joe-Biden-ein-Padophiler-Ja-wahrscheinlich-und-er-ist-nicht-der-einzige

Ein  Artikel vom April 2018 (https://newspunch.com/joe-biden-sexually-attracted-children/) wirft Joe Biden konkret Pädophilie vor.

Dort heißt es u.a.:

Insider: Joe Biden ist sexuell von Kindern angezogen

Es wird davon ausgegangen, dass Biden im College-Alter einen groben Slangbegriff für Masturbation verwendete und seiner Peer-Group zugab, dass er sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlte.

„Er pflegte zu sagen, dass es seine ‚bürgerliche Verantwortung‘ sei und dass er seine Hände nicht von ihnen lassen könne …

Die Nachricht, dass Joe Bidens sexuelles Interesse an Kindern auf seinem College-Campus bekannt war, kommt, nachdem Aufnahmen von dem ehemaligen Vizepräsidenten aufgetaucht sind, der junge Mädchen im Weißen Haus unangemessen berührt hat. Einmal hob ein Mikrofon Biden auf und flüsterte einem jungen Mädchen ins Ohr: “ Weißt du, wie geil ich bin, wenn ein 13-jähriges Mädchen direkt neben mir steht?“

Biden lehnt sich an das junge Mädchen, um es an seine Leistengegend zu drücken …

Während die Massenmedien bemüht sind, Joe Biden zu einem lebensfähigen Präsidentschaftskandidaten für 2020 zu machen – ihn als coolen Onkel Joe darzustellen, der immer eine Sonnenbrille trägt und Witze macht -, ist die Realität, dass der frühere Vizepräsident ein Serienschwindel ist, der kleine Kinder jagt.

Sein Ruf in DC geht ihm voraus , und andere Politiker lassen ihre jungen Familienmitglieder nicht in seine Nähe.

Es gibt ein Pädophilieproblem sowohl in der Regierung als auch an der Spitze der Unterhaltungsindustrie, und sie schützen sich gegenseitig vor strafrechtlicher Verfolgung.

Joe Bidens Verhalten zeigt, dass sie selbstgefällig geworden sind. Sie stellen ihre Perversionen in der Öffentlichkeit zur Schau.

Quelle: https://web.archive.org/web/20190330051521/https://newspunch.com/joe-biden-sexually-attracted-children/

Wie dem auch sei: Nichts, aber auch gar nichts, entschuldigt Übergriffe auf Kinder. Diese möchte ich so Biden nicht unterstellen. Aber die Nähe zu pädophilem Gedankengut legen diese Fotos und Videos sehr, sehr nahe!

Aber sehen Sie selbst und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil:

Dass „Creepy Joe“ ein Problem hat, erkannte sogar der Mainstream.

So berichtete im April 2019 DIE ZEIT:

Nach den Vorwürfen einer Parteikollegin beschuldigt eine weitere Frau den früheren demokratischen US-Vizepräsidenten Joe Biden, sich ihr gegenüber übergriffig verhalten zu haben. Amy Lappos, ehemalige Mitarbeiterin eines demokratischen Abgeordneten, sagte dem Hartford Courant, Biden habe 2009 bei einer Veranstaltung in der Stadt Greenwich seine Hand um ihren Hals gelegt und sie an sich gezogen, um seine Nase an ihrer zu reiben.

„Als er mich an sich zog, dachte ich, er würde mich auf den Mund küssen“, zitiert die Zeitung die Frau, die damals für den Abgeordneten Jim Himes arbeitete. Biden habe daraufhin nichts weiter gesagt und sich entfernt …
Kurz zuvor hatte die Demokratin Lucy Flores Biden vorgeworfen, er habe sich 2014 bei einem ihrer Wahlkampfauftritte im Rahmen ihrer Kandidatur für das Amt der Vizegouverneurin in Nevada von hinten genähert, an ihrem Haar gerochen und ihr einen Kuss auf den Hinterkopf gegeben. Sein Verhalten habe Unbehagen, Ekel und Verwirrung bei ihr ausgelöst.

Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-04/us-vizepraesident-joe-biden-sexuelle-belaestigung-vorwurf

Und wissen Sie, von wem „Creepy Joe“ Unterstützung bekam? Ja, richtig, von seiner Parteifreundin Nancy Pelosi, die das Impeachment-Verfahren gegen den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump in die Wege leitete!

Unterstützung bekam Biden von seiner Parteikollegin Nancy Pelosi, der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, die sich für die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Belästigung einsetzt. Pelosi sagte Politico, sie sehe Bidens Verhalten nicht als etwas, das ihn für eine Präsidentschaftskandidatur disqualifiziere. „Ich kenne Joe Biden schon lange. Er ist ein herzlicher Mensch.“ Er müsse aber verstehen, dass den Menschen in der heutigen Welt ihr persönlicher Raum sehr wichtig sei – und dass nicht entscheidend sei, wie etwas gemeint sei, sondern wie es bei dem Adressaten ankomme.

Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-04/us-vizepraesident-joe-biden-sexuelle-belaestigung-vorwurf

Hier bestellen!

Schon Jahre früher fiel Joe Biden durch Grabsch-Attacken auf.

Darüber berichtete u.a. DER SPIEGEL:

Grabsch-Gate in Washington: Bei der Amtseinführung von Verteidigungsminister Ashton Carter hat US-Vizepräsident Joe Biden dessen Frau an den Schultern gefasst und gestreichelt …

Biden streichelte die Schultern von Stephanie Carter, während deren Ehemann seine erste kurze Ansprache als US-Verteidigungsminister hielt. So entging Ashton Carter zunächst auch Bidens Kontaktaufnahme im Nacken der Politiker-Gattin. Ob er ihr lediglich etwas zuflüsterte oder ihr gar einen Kuss ins Ohr hauchte – das wird aus dem Video nicht klar…

Eine wirkliche Überraschung ist Bidens Grabsch-Attacke übrigens nicht: Die Neigung des Vizepräsidenten zu fragwürdigen Sympathiebekundungen gegenüber jüngeren Frauen ist in den USA kein Geheimnis …

Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/joe-biden-und-stephanie-carter-der-aufdringliche-vizepraesident-a-1019073.html

Nicht zu vergessen: US-Präsident Donald Trump hat diesem Pädo-Sumpf den Kampf angesagt!

Die Reaktion darauf war, dass man versuchte, ihn ebenfalls mit Epstein in Verbindung zu bringen. Trump leugnete nie, mit ihm bekannt gewesen zu sein.

ABER:

Epstein war tatsächlich einmal bei Trump im Mar-a-Lago Club zu Gast, doch Trump liess ihn gemäss Washington Post (https://www.washingtonpost.com/national/palm-beach-trial-could-reveal-details-of-billionaires-alleged-abuse-of-teen-girls/2018/12/03/f42e0c4e-f4d0-11e8-bc79-68604ed88993_story.html?utm_term=.d1c66b2c2bda) rausschmeissen und verbannen, als er sah, wie dieser eine junge Frau schlug.

Zudem war Trump gemäss dem Anwalt eines Epstein-Opfers die einzige mächtige Person, die 2009 die Ermittlungen gegen den pädophilen Milliardär unterstützte.

Doch über all das kein Wort in den deutschen „Lücken-Medien“. Ganz im Gegenteil wird „Creepy“ Joe weiterhin hofiert wie ein König.

Und auch die deutsche Politik geht mit, wie etwa der frisch gekürte Kanzlerkandidat der SPD, Olaf Scholz.

Quelle Screenshot/Bildzitat: bild.de

Unterstützt wird „Creepy“ Joe unter anderem von Billy „Boy“ Clinton, der immer mehr in den Fokus der pädokriminellen „Epstein-Affäre“ gerät.

Beispielsweise:

Bill Clinton, der ehemalige amerikanische Präsident, reagierte empfindlich auf die Frage, warum er 26 Mal als Fluggast mit dem “Lolita Express” geflogen sei. (Hintergrundinfos siehe unten)

Der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton wurde vor Kurzem während einer Rede mit einer für ihn unangenehmen Frage konfrontiert.  Clinton wollte jedoch nicht antworten.

“Warum bist du 26 Mal mit Jeffery Epsteins Lolita Express geflogen?”, fragte der Mann laut. “Sechsundzwanzig Mal Bill – was hast du in Jeffery Epsteins Flugzeug gemacht?”

Bill Clinton wollte die Frage nicht beantworten und ließ den Mann stattdessen vom Sicherheitsdienst aus dem Saal werfen.

Bill Clinton hat in der Vergangenheit 26 Flüge an Bord des Privatjets des verurteilten pädophilen Sexualstraftäters Jeffrey Epstein mit dem Namen “Lolita Express” unternommen, der den Passagieren minderjährige Mädchen zur Vergewaltigung angeboten hatte.

Die Hintergrundinfos:

Bill Clinton ein Pädophiler?

Der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton schweigt weiter über die 26 Flüge, die er an Bord des Privatjets des verurteilten pädophilen Sexualstraftäters Jeffrey Epstein mit dem Namen “Lolita Express” unternommen hatte, der den Passagieren minderjährige Mädchen zur Vergewaltigung anbot.

Während die amerikanischen Demokraten sich künstlich über angebliche Sexskandale des Präsidenten Trump echauffieren, tun sich bei ihnen selbst wahre Abgründe auf.

Fox News schrieb 2016, dass der “Lolita Express”, eine Boeing 727, “angeblich mit einem Bett ausgestattet war, wo die Passagiere Gruppensex mit jungen Mädchen hatten”. Clinton flog auf einigen Reisen mit, wo die Flugprotokolle nur die Vornamen der weiblichen Passagiere zeigten.

Fox News hatte im vergangenen Jahr berichtet, dass Aufzeichnungen zeigen würden, dass Clinton den Schutz des Geheimdienstes auf mindestens fünf Flügen abgelehnt hat.

Insgesamt ist der Mann von Hillary Clinton 26 Mal mit der Boeing 727 “Lolita Express” geflogen, also Flüge 11 mehr als er zugegeben hat.

Quelle: https://dieunbestechlichen.com/2018/06/pizzagate-paedophilie-skandal-bill-clinton-laesst-fragesteller-rauswerfen-video/

Ein weiterer, der „Creepy“ Joe Biden unterstützt ist der ehemalige Außenminister John Kerry, der wie Ex-US-Präsident George Bush Mitglied im geheimen Orden „Skull & Bones“ ist.

Siehe beispielsweise hier:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=hrJ7_ONA7oA

Nicht zu vergessen Michelle Obama, die Frau des ehemaligen US-Präsident Barack Obama, der mehr Kriege angezettelte, wie viele vor ihm.

Die Eliten sind also unter sich.

Nur Trump schießt dagegen.

Er sagte vielmehr:

„Die Regierung von Obama und Biden war die korrupteste in der Geschichte“, schrieb er auf Twitter. Sie hätten sein Wahlkampfteam illegal ausgespäht, was „der größte politische Skandal in der Geschichte unseres Landes“ sei, warf Trump seinem Vorgänger erneut vor. „Das nennt man Verrat, und mehr.“

Und:

„Jemand muss Michelle Obama bitte erklären, dass Donald J. Trump nicht hier in diesem schönen Weißen Haus wäre, wenn ihr Ehemann Barack Obama nicht einen so schlechten Job gemacht hätte….“

Quelle: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/us-wahlkampf-donald-trump-rechnet-mit-michelle-obama-ab-72459110.bild.html

Da hat Trump verdammt noch mal recht!

Doch jetzt ist es ausgerechnet Barack Obama, der seinem Parteifreund in den Rücken fällt.

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten berichten dazu:

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat sich einem Bericht des Magazins Politico zufolge kritisch über seinen früheren Vizepräsidenten und jetzigen Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Joe Biden, geäußert. Man dürfe Joes Fähigkeiten, Dinge zu vermasseln nie unterschätzen („Don’t underestimate Joe’s ability to fuck things up“), wird Obama von Politico zitiert.

Und:

Die Wortmeldung ist deswegen interessant, weil es seit geraumer Zeit (vom konservativen Lager bereitwillig genährte) Zweifel daran, gibt, ob Biden psychisch und physisch überhaupt fit genug für das Amt des Präsidenten ist. So glauben einer Umfrage zufolge etwa 40 Prozent der Amerikaner, dass Biden unter Demenz leidet. Grund dafür sind zahlreiche Aussetzer bei Reden oder der Umstand, dass Biden sich relativ häufig an Namen oder korrekte Bezeichnungen nicht erinnern kann.

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505850/Obama-ueber-Biden-Unterschaetzt-nie-Joes-Faehigkeit-Dinge-zu-vermasseln?utm_content=link_8&utm_medium=email&utm_campaign=dwn_telegramm&utm_source=mid387&f_tid=fd8c9bb9b07dadd9b5cb0526e07a743d

Ich jedenfalls würde keinen US-Präsidenten wollen, der für viele als „dement“ oder gar als „pädophil“ gilt.

Sie etwa?


Guido Grandt – Dieser Beitrag erschien zuerst auf dem Blog des Autors www.guidograndt.de