Gesundheit, Natur & Spiritualität

„Umsteigen ist angesagt“ – Gedanken zum 4. Advent

20. Dezember 2020

Liebe Lichtgeschwister,

es wird Zeit, dass wir Entscheidungen treffen, sonst mainstreamen wir weiter und dann gehen daran immer mehr Betriebe und Menschen kaputt. Alle Mainstreamer der Welt sind gewohnt, dass irgendjemand für sie entscheidet: Der Vater, der Lehrer, der Theologe, der Chef, die Presseleute, der Richter, der Präsident, der liebe Gott. Doch wir sind göttliche schöpferische Wesen mit einem „eigenen freien Willen“ und können selbst entscheiden, auch wenn es manchmal recht unbequem sein kann.

Allerdings fallen Entscheidungen viel leichter, wenn man mit dem nötigen Wissen ausgestattet ist und etwas von der damit verbundenen Verantwortung spürt. Und so versuche ich jetzt, dazu einige ungewöhnliche Aspekte und andere Blickwinkel vorzustellen.

Wir können davon ausgehen, dass alle Planeten besiedelt sind. Auch in unserem Sonnensystem sind alle samt Sonne bis zum fernen Uranus mit göttlichen Wesen bewohnt. Allerdings leben alle diese Zivilisationen in einem hochschwingenden und zeitlosen Bewusstsein wie eben auch die irdische Bewusstseinsebene 5 D, die ja unsere Seelenheimat ist − wobei dieser paradiesische Zustand für unsere unsterblichen Seelen himmlisch-normal ist.

Und nun gab es irgendwann ein Schöpferexperiment: Der liebe und mächtige Schöpferengel und „Göttin“ Gaia lud unzählige Seelen ein, bei der Erschaffung einer energetisch stark verdichteten Bewusstseinsebene schöpferisch mitzuwirken − ein Experiment, wie es das auch in anderen Sonnensystem und Galaxien gab und gibt. Doch diese niedrigfrequente, dreidimensionale Lebensebene 3D hat zwei ausgefallene Grundprobleme: Jede Energie hat eine polare Gegenenergie wie etwa heiß/kalt, hell/dunkel, lieb/lieblos, gut/böse und so weiter − auch eine wertvolle Goldmünze hat eben zwei Seiten. Und da alle hochschwingende Lebensebenen in unsterblicher Zeitlosigkeit leben, gibt es das zweite ungewöhnliche Grundproblem in der 3D, das Raum-Zeit-Kontinuum mit der linearen Zeit-Matrix „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.

Da die beiden Bewusstseins- und Lebensebene verschieden hoch schwingen, kann die obere 5 D die niedrigschwingende 3D-Welt sehen, wogegen die erwachsenen 3D-ler alle die im Kosmos höherschwingenden Welten auch technisch einfach nicht sehen können − es gibt sie für sie nicht. Und dadurch entstanden recht eingeschränkte Glaubens- und Wissensgrundlagen, welche auch den freien Willen für ein möglichst freies und gegensatzarmes Miteinander der hier an Körper gebundenen Seelen sehr erschwert.

Doch alle verkörperten Seelen in der energetisch verdichteten 3D-Bewusstseinsebene sind freiwillig in dieses Experiment eingestiegen − und wie bei einer Flugreise kann man eben erst am Ende wieder aussteigen, zum Beispiel jetzt. So entstand inzwischen ein zig-jahrtausendelanges Runter und Rauf der Seelen zwischen den beiden Bewusstseinsebenen.

Allerdings nie alleine, sondern immer mit unserem geistigen Begleiter, den wir vereinfacht Schutzengel nennen. Unser Geheimrat von Goethe war überzeugt, schon tausend Mal hier unten gewesen zu sein und hoffte, noch tausendmal wiederzukommen. Na also!

Und so komme ich jetzt zum eigentlichen Thema: Auf der polar-angelegten Bewusstseinsebene der 3D gibt es zeitliche Ordnungen, Regeln und Matrizen, die man Zeitlinien nennt. Eine „Zeitlinie“  und ähnliche Bezeichnungen beinhalten formal die zeitbezogen, aufeinanderfolgende Anordnung von Ereignissen. So existieren ganz verschiedene Zeitlinien parallel nebeneinander und sind vom jeweiligen Bewusstsein der in der Zeitlinie Lebenden geprägt. Glauben, vermeintliches Wissen, Gedanken-Worte-und-Werke und etablierte Machtstrukturen sind die Energien, die eine Zeitlinie geformt haben und weiter formen.Die längste natürliche Zeitlinie ist die des Kreislaufs und Orbits unseres Sonnensystems mit seinen 26.920 Erdenjahren, welche unsere Zeiteinheiten bestimmt, Tag und Nacht, die Stunde, die Minute bis zur Nanosekunde. Dieses sog. „Platonische Weltenjahr“ ist in 12 astrologische Zeitalter geteilt, in dessen letztes wir vor kurzem eingetreten sind, dem Wassermann-Zeitalter mit seinem (göttlichen) „Geistausgießen“.

Und die kürzeste der verschiedenen Zeitlinien können wir als unsere Seelenpläne (Lebenspläne)  ansehen, die Vorplanung des zukünftigen Erdenlebens, wenn die Seele einen Körper auswählt und auf die Welt kommt. Natürlich verkörpert sich so jeder von uns freiwillig in den Begrenzungen der irdischen Zeitmatrix.

Dabei gibt es auch mehrere jahrtausendelange Zeitlinien der Menschheit, die schon im Altertum angelegt sind und in denen wir heute zugleich, parallel und angepasst leben. Und zwei davon, die im westlichen Lebensraum entstanden sind, nenne ich die ICH-Zeitlinie und die WIR-Zeitlinie.

Die ICH-Zeitlinie ist von einem Bewusstsein geprägt, wie es im Alten Testament gelehrt und gelebt wird: „Auge für Auge, Zahn für Zahn“, Jeder gegen Jeden mit endlosem Täter-Opfer-Verhalten und mit viel Blutvergießen. Im Menschenkollektiv entsteht die Trennung und Vereinzelung durch das EGO. Liebe ist fast immer eingegrenzt nur für die Mitmenschen, die es wert sind. Diese stark satanisch-ahrimanische Zeitlinie soll mit einem Gottesurteil und dem Untergang der Menschheit ähnlich der Zivilisation von Atlantis enden.

Die WIR-Zeitlinie ist als Aufstiegs-Zeitlinie bereits von einem höherschwingenden Bewusstsein geprägt und führt zurück in die Einheit. Sie ist auch schon seit dem blauhäutigen Krishna, dem Ägypter Echnaton und dem Galiläer Jeschua (lat. Jesus) im kosmischen Christusbewusstsein angelegt. „Liebe deinen Nächsten so, wie du dich selbst liebst“ ist die neue Formel einer „grenzenlosen Liebe“, die in der 3D endlich Toleranz, Mitgefühl, Harmonie und Frieden ermöglicht − das WIR der Herzen statt der Köpfe.

Ich habe auch überlegt, ob ich diese beiden Zeitlinien lieber die „Zeitlinie im Außen“ und die „Zeitlinie im Innen“ nennen soll, denn grundsätzlich geht es ja auch um diese Kernpunkte des chinesischen Yin und Yang. Doch bleiben wie lieber bei unseren Bewusstseinsformen im christlichen Abendland.

Somit leben
wir heute noch sehr materialistisch orientierten Menschen
in beiden Zeitlinien z u g l e i c h.

Und jetzt, im letzten Abschnitt des diesmaligen Sonnenorbits, kommt der große Schwingungswechsel und Wandel unserer 3D-Bewusstseinsebene. Die Seelen erwachen und es beginnt „der Wechsel der Zeitlinien“.

1. wird östlich im Hinduismus gelehrt, dass das Kali-Yuga, die ICH-Zeitlinie, jetzt zu Ende geht,

2. sind es westlich von uns die Maya, deren Kalender ab dem Jahr 2012 ein neues Zeitalter ankündigen,

3. hat der Schweizer C. G. Jung erkannt: „Wir nähern uns jetzt der großen Veränderung, die zu erwarten ist, wenn der Frühlingspunkt in den Wassermann eintritt.“

4. steht jetzt weltweit am 21.12.2020 eine Planetenkonjunktion in einer Reihe genauso wie im Jahr der Geburt von Jeschua (vor 2027 Jahren). Es ist ein besonderes Energietor vom 18. bis 25. Dez.für die Neue Zeit1)  und

5. gibt es für unsere Bewusstseins-Evolution einen „Plan Gottes“, der am Ende alle verlorenen DNA-Teile unserer Körper und abgespaltenen Teile unserer Seele wieder eins werden lässt − hell und angstfrei strahlend und willkommen im Himmel unserer wunderschönen, liebevollen „Mutter Erde“. Denn in der Vorsehung ist eine friedliebende Welt auf diesem Planeten geplant. Die Dunkelkräfte dienen nur unserem Erwachen. 

Unser Sprung in die neue Zeitlinie 

Eines muss dabei klar sein: Die WIR-Zeitlinie schwingt bereits höher als die auslaufende ICH-Zeitlinie. Und dessen müssen wir Umsteiger uns klar sein und aus allerhand geistigen ICH-Bräuche aussteigen.

Ich erwähne nur zwei der Befreiungen, die uns zeigen, dass uns die höhere Schwingung nicht so leicht geschenkt wird: zum Beispiel das Verurteilen anderer Mitmenschen. Gesinnungen oder Geschehnisse können natürlich beurteilt werden, doch die betreffenden Personen brauchen wir nicht zu „richten“ (Lukas 6,37), das erledigt später das kosmische Gesetz von „Saat und Ernte“ (Karma). Im Christusbewusstsein der Neuen Zeit sind uns dann solche Gedanken und Worte fremd geworden und ihre niedere Schwingung erreicht uns nicht mehr. In der Jesus-Botschaft vom 16.12. empfiehlt er dazu 1): „schicke ihnen Liebe, bete für sie, stelle dir eine Blase aus rosa und smaragdgrüner Energie der Liebe vor. Sie brauchen mehr Liebe, damit sie sich aus ihren Energien herausbewegen können. Sei vergebend. Sei freundlich. Sei geduldig.“

Markant in der neuen Zeitlinie ist auch unser Umgang mit dem oft missbrauchten Begriff LIEBE. In diesem höherschwingenden Bewusstsein ist Liebe erst Liebe, wenn sie „grenzenlos“ lieben kann − ein großartiges Gefühl!

Auf vier geistige Hilfen möchte ich noch kurz hinweisen, die uns dabei zur Verfügung stehen:

Erstens: Unser Höheres Selbst und/oder unsere ICH-BIN-Gegenwart helfen uns geduldig, wenn wir auf unsere gedanklichen Eingaben, auf unser inneres Stimmchen und vor allem auf unsere Gefühle achten und wir einfach „dafür ein Herz haben“.

Zweitens: Die zunehmenden Schwingungserhöhungen, vor allem die des göttlich-galaktischen Photonenlichtes (Geistausschüttungen), das über unser Kronenchakra und unsere Zirbeldrüse unsere schöpferischen Herzqualitäten anregt und befreit.

Drittens hat jeder Inkarnierte seinen geistigen Begleiter bei sich, der sich permanent bemüht, uns zu führen und der uns nie alleine lässt. Wir müssen bloß vertrauen. Alle Lichtgeschwister sind zusätzlich in einer geistigen Onlineverbindung mit einem speziellen Geistführer für ihre jeweiligen Aufgaben. Und

viertens hilft uns jede innere Vereinigung mit den göttlichen Bewusstseinsfeldern vom lieben Gott, vom Heiland, seiner Mutter Maria, jedoch auch mit der göttlichen Mutter Erde und alles entsprechend der momentanen Gefühle.

Nur in der WIR-Zeitlinie werden wir
die hohe Bewusstseinsebene des „Goldenen Zeitalters“ erreichen.

Cobra meint dazu: „Das Wassermannzeitalter ist das Goldene Zeitalter, auf das alle warten. Das Wassermannzeitalter ist eigentlich unser Leben nach dem Event. Es ist ein Übergang von der alten Gesellschaft in eine neue Gesellschaft, in der es Gleichberechtigung geben wird; es wird Liebe geben; es wird Verständnis unter den Menschen geben; es werden neue fortschrittliche Technologien eingeführt werden; es wird den UFO-Erstkontakt und Überfluss und Heilung für alle geben.“ 2) 

Auf eine weitere dringende wie erfreuliche Befreiung im Erleben der neuen Zeitlinie möchte ich noch hinweisen: Auf unsere liebe Damenwelt und auf unsere innere Weiblichkeit, die auch wir Männer dann in uns gefühlvoll genießen können. Dazu meinte auch Cobra: „Wir haben noch viel zu wenig Göttinnenenergie auf der Oberfläche des Planeten. Wir werden viel, viel, viel, viel, viel, viel mehr brauchen.“ Danke, das haben wir viel zu oft vergessen! 

Das Erwachen wird jetzt zum Mainstream
und die dunklen Kräfte können es nicht mehr aufhalten.

Durch viele Medien werden wir eingeladen und aufgefordert, an diesem einmaligen Energieportal zum 21.12.2020 (um 11 oder um 20 Uhr) zu meditieren und damit eine mächtige Lichteinheit zu bilden. Es wird helfen, möglichst viel Licht im Energiefeld dieser großen Konjunktion zu verankern. Dann können wir im nächsten Jahr große, große Quantensprünge in Richtung unseres höheren Bewusstseinswandels machen.

Zur Unterstützung unseres geistigen Wechsels in die neue Zeitlinie durch eine Großmeditation am 21.12. schreibt Cobra: „Das erste, was passieren wird, wird der Beginn der Dekonstruktion des Matrixkonstrukts auf diesem Planeten sein. Es gibt viele fortschrittliche, exotische negative Technologien, die die Menschheit in den letzten 25.000 Jahren kontrollieren und unser Bewusstsein beeinflussen − Skalargeräte, ein elektromagnetischer Zaun, Implantate, Biochips, also verschiedene Dinge, die Teil der täglichen Realität sind, die unser Bewusstsein ausgeschaltet haben, ohne dass die Menschen es überhaupt merken. Und dies wird an diesem Tag dekonstruiert werden, wenn wir die kritische Masse erreichen. So wird das reale kosmische Licht beginnen, in die planetarische Sphäre und auf die planetarische Oberfläche zu fallen. Und das ist das wirklich große Erwachen. Die Menschheit hat seit den Zeiten von Atlantis kein solches Erwachen mehr gesehen.“ 

Dazu hat mir gestern Jason Mason, der Autor der Men-in-Black-Buchserie, gemailt:

„Ich wurde vor wenigen Tagen darum gebeten, einen Artikel über die neuesten Informationen des Insiders Cobra und seinen Bemühungen für die große globale Friedens-Meditation zur Entstehung der neuen Zeitlinie des Wassermannzeitalters zu schreiben. Ich habe das gestern im Eilverfahren getan und diesen Artikel veröffentlicht.“

Liebe Lichtgeschwister,

die dunkle Elite beschert uns ein eingeschränktes Weihnachtsfest, der Corona-Betrug tobt sich immer noch aus und die US-Wahl-show pflegt ihre Lügen − was für ein irrer Höhepunkt in der dämonisch geplanten und noch herrschenden Gottlosigkeit.

Praktizieren WIR bitte dafür die „Stille Nacht, heilige Nacht“ und beten und singen auch die 4. Strophe 

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Wo sich heute alle Macht
väterlicher Liebe ergoss
und als Bruder huldvoll umschloss.
Jesus, die Völker der Welt,
Jesus, die Völker der Welt.
 

Eine besinn-lichte Weihnachtszeit wünscht Euch und uns 

www.bewusstseins-erweiterungen.de