Wirtschaft & Finanzen

Hyperinflation voraus – Sie werden alles verlieren und Sie werden glücklich sein!

10. Mai 2021

Während an der Propagandafront von Aufschwung und von Inflationsraten zwischen ein und zwei Prozent gesprochen wird, ist die Realität eine völlig andere: Die Preise für Rohstoffe und Verbrauchsgüter explodieren, und wir sind in die lange vorhergesagte Phase massiver Inflation eingetreten. Alles wird derzeit teurer, und diese Teuerung wird in den kommenden Monaten noch weiter drastisch zunehmen. Wer bislang nicht für „schlechte Zeiten“ vorgesorgt hat, sollte dies dringend tun, denn dank der Unsummen an Euro und US-Dollar, die tagtäglich zusätzlich in den Kreislauf gepumpt werden, kann man regelrecht dabei zusehen, wie der Wert des Geldes schwindet. Hyperinflation ist mittlerweile zum Greifen nahe.

Hier bestellen!

Ich habe bereits vor über zehn Jahren vor diesen Entwicklungen gewarnt. Ich habe im Detail all das leicht verständlich erklärt, was nun eingetreten ist, nämlich Inflation in Verbindung mit Stagflation. Die Holzpreise sind in den USA in den letzten 12 Monaten je nach Produkt um mehrere hundert Prozent gestiegen, was für sehr viele Bauprojekte und deren Financiers katastrophale Folgen hat. Es gibt mehrere Gründe für diese Preisexplosion, und einer davon ist eine gestiegene Nachfrage nach Baumaterial dank des flächendeckenden Hausarrests im Zuge einer inszenierten Pandemie. Ein weiterer Grund ist Spekulation und eine Quasi-Kartellstellung einiger weniger großer Holzhändler. Aber auch zahlreiche Waldbrände, die Unterbrechung weltweiter Lieferketten und der Unfall im Suezkanal haben die Situation verschärft. Einer der wichtigsten Gründe aber ist ein weltweiter Bau- und Renovierungsboom dank historisch künstlich niedrig gehaltener Bauzinsen in Kombination mit einem Tsunami an neuem Geld, das unentwegt von der EZB und der FED in die Wirtschaft gepumpt wird. Dieses Geld muss irgendwo hin fließen, und wie bei einem Hochwasser sucht sich dieser immer stärker anschwellende Strom erst den Weg des geringsten Widerstands. Mit zunehmender Kraft jedoch reißt er alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt.

Da niemand in den Urlaub fahren kann, shoppen keinen Spaß mehr macht und auch sonstige Dienstleistungen eingeschränkt sind, ergießt sich die Flutwelle aus billigem Schuldgeld in die wenigen Sektoren, die offen sind: in Aktien, Kunst, Edelmetalle, Kryptowährungen und vor allem in Immobilien. All das ist genau so geplant gewesen und war von langer Hand vorbereitet. Das Ziel ist es, alles Geld von unten nach oben umzuverteilen und der breiten Masse alles wegzunehmen.

Stahlprodukte sind seit Jahresbeginn um rund 30% teurer geworden, Microchips fehlen an allen Ecken und Enden, und zuletzt ist auch der Preis von Erdöl nach einer längeren Durststrecke wieder leicht angestiegen. Auch die Preise für Strom und Gas sind zuletzt wegen der Einführung einer neuen CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe deutlich gestiegen, und wenn man realistisch rechnet, dann hat das Geld innerhalb des letzten Jahres bereits zwischen zehn und zwanzig Prozent an Wert verloren. Alles in allem wird in den kommenden Monaten aber alles weiterhin deutlich teurer werden, nicht nur Holz, Stahl und Energie. Die Preise für Lebensmittel sind in den USA und in Europa zuletzt spürbar gestiegen und bei vielen Gütern des täglichen Bedarfs, wie z.B. Klopapier oder Küchenrollen, wird gemogelt, indem man die Preise stabil hält, aber den Inhalt verkleinert, und wenn es so weitergeht, dann wird man Klopapier in wenigen Monaten vielleicht Blatt für Blatt kaufen können.

Was vor uns liegt, ist zudem eine gigantische Pleitewelle, die mit Massenarbeitslosigkeit einhergehen wird – egal, ob man es so nennen wird oder nicht. Steigende Preise in Kombination mit hoher Arbeitslosigkeit und geringerem Einkommen sind eine Mischung, die sehr viel Elend verspricht. Das ist gegenwärtig nicht die einzige deutliche Parallele zu den frühen 1930er-Jahren. Wer kann, sollte also vorsorgen und sich so viel essentielle Güter als möglich einlagern, bevor sie unerschwinglich sind. Das betrifft nicht nur Klopapier und Lebensmittel, sondern auch Medikamente, Heizmaterial und vieles mehr. Und nur um das nochmals deutlich zu sagen, da es zuletzt scheinbar immer wieder unterging: Nichts von all dem hat etwas mit einem Virus zu tun! All das war genau so geplant und vorbereitet worden, deshalb lautete der Untertitel meines Buches LOCKDOWN auch: „das Virus war nicht die Ursache – es war nur der willkommene Auslöser für das größte, je gewagte Experiment am Menschen!“ War das der Grund, warum Amazon meinen Bestseller aus dem Verkehr gezogen hat?

Inflation ist keine zufällige Entwicklung, sie ist vielmehr von langer Hand geplant, und sie ist nur ein Baustein eines gigantischen Umgestaltungs-Prozesses mit dem Titel „Great Reset“, den ich ausführlich in meinem neuen Buch beschrieben habe. Neben der schleichenden Enteignung (Inflation) ist am Ende auch noch die Abschaffung allen privaten Besitzes geplant – was jedoch nur all jene betreffen wird, die dann in fünf Jahren überhaupt noch etwas besitzen, also ohnehin nur sehr wenige.

Ich gebe zu, es ist manchmal frustrierend, wenn man alles ziemlich präzise vorhersagt und mit dem Meisten recht hat, man es aber dennoch nicht verhindern kann, weil die meisten Zeitgenossen zu faul sind, sich zu bewegen und nicht in der Lage sind, selbstständig weiterzudenken. Man kann ihnen sogar noch das Denken abnehmen und ihnen die kommenden Entwicklungen im Detail vorzeichnen, aber die meisten reagieren trotzdem nicht. Es sind nur einige wenige Menschen, die zuletzt erwacht sind und ihr Schicksal in die eigene Hand genommen haben. Für diese handverlesene kleine Schicht schreibe ich weiterhin in der Hoffnung, ihnen irgendwie nützlich und hilfreich sein zu können.

Nun wollte ich gerne noch etwas Positives und Aufmunterndes zum Schluss bringen, aber mir fällt gerade nichts ein. Denn anders als von vielen Scharlatanen und Trollen verlautbart, wird am Ende nicht alles gut werden, wenn wir uns nicht aktiv dafür einsetzen. Das Ziel des Great Reset ist die Umverteilung allen materiellen und geistigen Eigentums an die Geheime Weltregierung, und all das wird ganz offen kommuniziert: „Sie werden nichts mehr besitzen und Sie werden glücklich sein!“ Und vermutlich werden viele Schafe auch ihren eigenen Schlachter wählen. In Deutschland etwa könnten die Menschen im Herbst eine grüne Regierung wählen, ganz so, wie die Bill Gates nahe stehenden Qualitätsmedien das bereits voraussagen, um es vom Planungsszenario in die Realität zu heben.

Eine grüne Bundesregierung in Deutschland wird ein Fest werden! Einer der Gründe für die gegenwärtigen Preissteigerungen ist eine aktuelle Verdreifachung der Preise für CO₂-Zertifikate – angeblich zum Wohl des Klimas. Was ich davon halte, habe ich in meinen letzten beiden Büchern deutlich gemacht. Aber nun ist mir doch noch etwas Positives für den Abschluss eingefallen, denn selbst, wenn Sie in Kürze glücklicherweise nichts mehr haben, können Sie immer noch einen großen grünen Beitrag für die Menschheit leisten, indem Sie Ihren CO₂-Ausstoß verringern. Der schnellste und effektivste Weg dafür ist es, die Atmung einzustellen, denn mit jedem Atemzug stoßen Sie CO₂ aus. Also, Sie müssen nur aufhören zu atmen und Sie werden als Held in die Geschichte eingehen! Es wird alles gut? Sicher, man wird Ihnen alles nehmen, selbst das Leben. Und Sie werden ein glücklicher Held sein!