Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Zeit für die Wahrheit

7. Mai 2021

Was wir derzeit erleben, ist ein alles umfassender Sterbeprozess, der auf uns alle ausstrahlt. Niemand kann sich, ohne große Anstrengung zu unternehmen oder sich komplett zurückzuziehen, dem kollektiven Feld der Trauer und des Schmerzes entziehen. Der Geruch von Tod liegt in der Luft. Die Geier kreisen kreischend. Was stirbt, sind nicht nur einzelne Individuen, die Opfer von Krankheit, Impfung oder übermäßigem Druck wurden, was stirbt, ist ein System, eine Ära, eine Kultur, eine Ideologie und Weltanschauung, also all das, was wir bislang als „unser Leben“ bezeichnet hatten. Es ist vorüber, und es wird in der bisherigen Form nicht wiederkommen.

Das ist schmerzhaft und verwirrend. Den meisten von uns fehlt die Orientierung, weil man uns den Boden unter den Füssen weggezogen hat. Was es nun mehr als alles andere braucht, ist Vertrauen in die eigene innere Führung und in unsere ureigenen Instinkte. Nur wer das Alte loslassen kann, wird in der Lage sein, das Neue zu erkennen und zu leben. Der Moment, an dem wir das Alte loslassen, ist der Moment, an dem wir mehr bekommen werden, als wir uns jemals vorstellen können – um es mit den Worten von Alanis Morissette zu sagen.

Ja, ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan. Wenn rund um einen herum alles zusammenbricht, ist es eine scheinbar übermenschliche Aufgabe, sich nicht von der Angst und Panik der Anderen anstecken zu lassen und stattdessen bei sich zu bleiben. Wenn ein altersschwacher Dinosaurier ins Wanken kommt und fällt, dann sind die Erschütterungen weltweit zu spüren, und sie rütteln einen ordentlich durch. Das ist wie ein starkes Erdbeben, bei dem man erlebt, wie der Boden unter den Füssen instabil wird und zu schwimmen beginnt – das verunsichert.

Das, was ich die „Geheime Weltregierung“ nenne, ist ein Dinosaurier, der die Menschheit für hunderte von Jahren versklavt hielt, während er gleichzeitig eine Fassade errichtete, die den Sklaven den Eindruck vermittelte, sie wären frei und selbstbestimmt. Diese Fassade weist mittlerweile tiefe Risse auf, und jeder, der bereit ist zu sehen, kann erkennen, dass nichts dahinter steckt. Der Dino zuckt und röchelt und will sich gegen das Unausweichliche stemmen, und man weiß nicht, was trauriger ist: sein Tod an sich oder die Tatsache, dass er ihn nicht akzeptieren kann?

Seine Gefolgsleute scharen sich verzweifelt um ihn, sie trauern, toben, heulen, wimmern, schlagen um sich und tun alles, um das Unausweichliche noch ein wenig hinauszuzögern. Wer es wagt, das Wort „Tod“ auszusprechen, dem schlagen ihre Wut und ihre Angst wie eine Keule entgegen. Solche Gewaltausbrüche sind jedoch das Gegenteil von Macht oder Stärke, sie sind vielmehr ein Ausdruck von Hilflosigkeit und Schwäche. Die Unfähigkeit der Rückwärtsgewandten, die Realität als das anzuerkennen, was sie ist, erzeugt ein klebriges und düsteres Feld der Verzweiflung im Massenbewusstsein. Es führt zu Stagnation und Verlangsamung des Prozesses des Wandels, der sich bereits seit Jahrzehnten anbahnte und vollzog. Aber unabhängig davon, wie sehr man den Tod leugnet oder gegen ihn ankämpft, er hat noch jeden und jedes ereilt. Das Leben ist Veränderung, und das, was gerade stattfindet, ist das Leben in seiner reinsten Form. Es ist eine eindrucksvolle Demonstration von Wandel.

Ich hatte darüber berichtet, dass Amazon meinen Bestseller LOCKDOWN Anfang April 2021 weltweit und in allen Sprachen aus seinem Programm genommen hat, obwohl es eines der erfolgreichsten Bücher des letzten Jahres für den US-Buchhändler (zumindest auf deutsch) war. Im ersten Moment sah dies nach einem Rückschlag aus, dann jedoch beflügelte diese Berichterstattung die Buchverkäufe, da viele Wahrheitssuchende die Information mit anderen teilten. Amazon hat in den letzten Monaten nicht nur meinen, sondern hunderte Buchtitel aus dem Verkehr gezogen, aber das wird nichts daran ändern, dass die darin enthaltenen Informationen ihren Weg nach draußen finden werden – im Gegenteil. Jede Sperrung, jede Verleumdung weckt sogar bei vielen potentiellen Lesern erst das Interesse.

Twitter und Facebook sperren zehntausende Konten von Nutzern, die versuchen, eine eigene Meinung zu formulieren. Doch sie sind nicht mehr zu stoppen. Wenn sie ihre Ansichten nicht öffentlich kundtun dürfen, werden sie es anders tun. Jedes Terrorregime fand ein unsanftes Ende. So wird es auch diesem ergehen. Man kann nicht alle Menschen niederspritzen oder für alle Zeiten wegsperren. Sicher, man kann es versuchen, aber das ist sinnlos vergeudete Energie, wie uns die Geschichte lehrt. Der Mensch ist widerstands- und anpassungsfähiger, als er sich selbst zutraut. Dinosaurier waren für mehrere Millionen Jahre die scheinbare Krone der Schöpfung, doch auch ihre Herrschaft endete. Alles wiederholt sich, so auch dies.

Die Risse in der Fassade werden von Tag zu Tag tiefer, und jeder Versuch, so zu tun, als gäbe es sie nicht, ist einfach nur noch peinlich für jene, die das Alte nicht loslassen können. Sie können den sterbenden Dino besingen und ihm huldigen, sie können ihn anflehen, noch ein wenig länger durchzuhalten, aber am Ende wird ihn das ereilen, was uns alle ereilt, wenn unsere Zeit gekommen ist. Sie können nach seinem Tod noch eine Weile so tun, als wäre er noch am Leben, aber irgendwann wird der Gestank seiner Verwesung auch ihnen die Augen zu Tränen rühren und dann werden auch sie sich mit dem Prozess des Sterbens und des Wandels auseinandersetzen müssen. Ich habe diese Prozesse, ebenso wie die Mechanismen der Massenpsychologie, mehrfach beschrieben, etwa anhand des Modells von Elisabeth Kübler Ross. Nichts von all dem, was gerade passiert, kommt überraschend. Es hatte sich bereits seit langem angekündigt, aber viele Zeitgenossen haben die überdeutlichen Zeichen ignoriert. Das klappt nun nicht mehr. 

Wann immer eine Tür zugeht, geht irgendwo anders eine neue auf. Man muss nur ruhig genug sein, um es wahrzunehmen. Und man braucht den Mut hindurchzugehen, auch wenn man nicht weiß, was einen dahinter erwarten wird. Wer nicht gegen den Strom schwimmt findet nie zur Quelle. Das mag nach einer Postkartenweisheit klingen, ist aber die Wahrheit. Es ist Zeit für die Wahrheit!