Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Wer steckt wirklich hinter dem aktuellen Nahostkonflikt?

2. Juni 2021

Nach Angaben von Simon Schama gehört den Rothschilds 80 % von Israel. Sie bauten zum Beispiel sogar den Obersten Gerichtshof in Israel, was sehr delikat ist. Ihnen gehört Reuters und Associated Press (AP), d.h. die beiden größten Nachrichtenagenturen. Sie sind an der Royal Dutch Oil Company (Shell), der Zentralbank Bank of England und der LBMA (London Bullion Market Association) beteiligt. Sie lösen bei Bedarf Kriege aus, ernennen Präsidenten, entmachten Könige und treiben Länder in den Ruin. Es handelt sich also um ein Mitglied des Deep State.

Sie wirken im Verborgenen und veranlassten schon diverse Verschwörungstheorien.

Im Fall Israel bastelten sie über 10 Jahre am Ersten Weltkrieg herum, bis er endlich 1914 ausbrach.

Dann warteten sie geduldig bis 1917 ab, als den Briten und Franzosen das Geld ausging.

Ohne sie wäre Deutschland im Ersten Weltkrieg nicht besiegt worden, sondern er hätte 1917 beendet werden müssen, weil kein Geld mehr auf beiden Seiten vorhanden gewesen war.

Sie versprachen damals der britischen Regierung, dass sie die USA auf der Seite der Briten in den Ersten Weltkrieg eintreten lassen würden und damit den britischen Sieg über Deutschland arrangieren können.

Aber dafür wollten sie natürlich etwas haben und das hieß damals noch Palästina.

Zu diesem Zweck setzte man die Balfour Erklärung auf.

Das ist ein offizieller Brief des britischen Außenministers James Balfour an den Baron Rothschild, der noch heute in einem Museum in London zu bestaunen ist.

In diesem Brief steht:

“Die Regierung ihrer Majestät begrüßt sehr freudig die Einrichtung eines neuen eigenen Landes für die Juden und wird ihr Bestes dafür tun, um dieses Ziel zu erreichen.”

Es dauerte zwar noch einmal mehr als ein halbes Jahrhundert, bis dieser Albtraum in Erfüllung ging, aber auf diese Art und Weise kam Israel zustande.

Doch es gab ein großes Problem mit dieser Vorgehensweise.

Palästina gehörte gar nicht den Briten und konnte deshalb auch nicht von ihnen verschenkt werden.

Es gehörte rechtmäßig den Arabern und Palästinensern, welche dort lebten.

Sie fielen nach dem Zweiten Weltkrieg in ein bis dahin friedliches Land ein und vertrieben bzw. töteten Millionen von Palästinenser.

Und dieser Völkermord hält bis zum heutigen Tag an, mit dem einzigen Unterschied, dass man neuerdings auch das israelische Volk durch die Corona-Impfstoffe erheblich dezimiert.

Die Gründung des Staates Israel beruhte also von Anfang an auf einem Unrecht, aber das ist der Normalfall in einer globalen Raubwirtschaft.

In Deutschland heizt man damit nur wieder die schier endlose Debatte über Antisemitismus an, welche in diesem Fall gar nicht von Deutschen losgetreten wurde, sondern von Palästinensern und Arabern, welche ihre legitimen Rechte einfordern.

Es hat also überhaupt nichts mit Antisemitismus zu tun, sondern nur mit dem üblichen Diebstahl von Ländern und der daraus resultierenden Vertreibung von Menschen.

Denn klauen darf eigentlich keiner!


Quelle: arrangement-group.de