Gesundheit, Natur & Spiritualität

Johannes: Das Weltendrama und die Offenlegung der Matrix

25. Juli 2021

Aktuell werden die Daumenschrauben wieder angezogen. Das Spiel des wirklichen Erwachens nimmt Fahrt auf. Die Angst sitzt vielen Menschen im Nacken, und die meisten wünschen sich die „alte“ Welt zurück, um wieder ihre eingefahrenen, lieb gewonnenen Gewohnheiten zu pflegen.

(von Johannes)

Hier bestellen

Würde sich dadurch etwas auf der Welt ändern? Wohl nicht, da es bereits hoch an der Zeit ist, die Matrix der Knechtschaft aufzulösen.

Wir selbst haben es in der Hand bzw. in unserem Denken. Wir können eine gemeinsame Aktion ins Leben rufen. Was brauchen wir hierfür? Einen kraftvollen Willen und zudem die Energie der Begeisterung und Akzeptanz. Wir können bewusst unsere destruktiven Gewohnheiten (Energien) in konstruktive Energien umwandeln. Wir sind, wenn wir es wollen, die Programmierer einer souveränen Welt, ohne Knechtschaft und all den menschlichen Versuchungen und Süchten, sprich Programmen.

Es gibt eine Software der Grenzenlosigkeit, die im Feld aller Möglichkeiten – im Morphogenetischen Feld – existiert. Wir können sie in unseren Geist herunterladen.

Das Smartphone hat viele Gesichter! Eines davon dient der Überwachung und damit der Matrix. Was wäre, wenn wir uns davon abkoppeln und unser eigenes biochemisches Geistsystem in souveräner Weise aktivieren? Es ist das Schöpfersystem, das wir selbst sind und auch immer waren. Dafür brauchen wir keinen irdischen Provider, weil wir bereits immer schon mit dem Morphogenetischen Feld kommunizieren.

Was meinst Du, was die scheinbaren Marionetten der Schattenregierung dieser Welt dagegen tun können? Nichts! Die Basis dieser Programmierung ist keine von Menschen erschaffene Programmier-Sprache. Es die Essenz der Liebe – eine Melodie, die das Leben ist.

Suchen wir nicht den Erlöser im Außen, sondern gehen wir in Aktion und übernehmen wirkliche Verantwortung für das Geschenk „Leben“. Jammern wir nicht und sagen nicht immer wieder: „Ich kann nicht!“

Die grandiose Natur jammert auch nicht, was wir am Beispiel der Ameisen sehr gut erkennen können. Gemeinsam sind wir ein helles Licht – eine strahlende Sonne in der dunklen Nacht eines globalen Erwachens.

Wo ein Wille ist, offenbart sich uns ein Weg.