Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Echte wissenschaftliche Erkenntnisse widerlegen die Argumente von UFO-Skeptikern (+Videos)

12. August 2021

Ein weiterer Gelehrter, der sich aktuell mit der UFO-Thematik auf professioneller Basis auseinandergesetzt hat, ist Dr. Philip Masters, der im Jahr 2019 sein Werk „Identified Flying Objects: A Multidisciplinary Scientific Approach to the UFO Phenomenon“ veröffentlicht hat und darin die These aufstellt, dass UFOs teilweise nicht aus dem All stammen, sondern von zeitreisenden Menschen aus der Zukunft pilotiert werden. Diese Theorie findet immer mehr Anhänger, wobei in den letzten Jahren Aussagen von pensionierten Militärangehörigen bekannt worden sind, dass selbst der Roswell-Vorfall etwas mit Zeitreisen zu tun hatte. Ein weiteres Argument für die Richtigkeit dieser These lautet, dass die beschriebenen fremden Kreaturen aus den UFOs immer ein humanoides Erscheinungsbild hatten oder sogar ganz und gar menschlich wirken. Gegeben der langen hypothetischen Evolutionsgeschichte der Menschheit auf diesem Planeten und im Angesicht des rapiden technologischen Fortschritts der letzten 100 Jahre ist es durchaus denkbar, dass UFOs Zeitmaschinen aus der Zukunft der Menschheit des Planeten Erde darstellen und in meinen Büchern der MiB-Reihe stelle ich die interessantesten Informationen darüber zur Verfügung.

Hier bestellen!

Auch der NASA-Forscher und Physiker Kevin Knuth von der Universität von Albany glaubt daran, dass es eine Fülle von Beweisen für die Realität des UFO-Phänomens gibt. Auch er kann bestätigen, dass laut wissenschaftlicher Methodik bereits Beweise für die Existenz von außerirdischem Leben vorhanden sein sollten, aber bis heute offiziell keine Besuche von Aliens stattgefunden haben, obwohl das Auftauchen von UFOs der beste Beweis für das Fermi-Paradoxon darstellen sollte. Angesichts von Milliarden von Sternen und Exoplaneten ist es so gut wie unmöglich, dass wir alleine im All sind, und dass sich nicht schon vor langer Zeit außerirdische Zivilisationen so weit hochentwickelt haben, dass sie zur interstellaren Raumfahrt fähig gewesen sind und große Teile der Galaxie erforscht und kolonisiert haben sollten.

Deshalb ist es für Knuth aufgrund von Gesprächen mit wichtigen Personen der Regierung durchaus angebracht anzunehmen, dass „einige der seltsamen fliegenden Objekte, welche die Flugleistungen der besten Flugzeuge in unserem Inventar übertreffen und sich jeglicher Erklärung widersetzen, wirklich Besucher aus der Ferne sind“. Kevin Knuth bestätigt außerdem erneut, dass das größte Problem des UFO-Phänomens sein Status in der wissenschaftlichen Gemeinschaft ist, die es stigmatisiert hat und heute nach wie vor als tabu betrachten, obwohl es tausende von glaubwürdigen Zeugen, fotografischen Beweisen oder Radaraufzeichnungen bis hin zu Materialproben der unbekannten Flugobjekte gibt, die ihre Aktivität und Realität beweisen.

Der nächste Kritiker von Skeptikern heißt Alexander Wendt und ist ein Autor und Politikwissenschaftler, auch er ist über die Einstellung der wissenschaftlichen Gemeinschaft gegenüber UFOs und außerirdischem Leben frustriert, obwohl überwältigende neue Beweise dafür vorliegen. Wendt bestätigt, dass ein mächtiger Einfluss in diesem wissenschaftlichen Establishment dafür sorgt, dass Wissenschaftler vor der Erforschung des UFO-Phänomens abgehalten werden, um keine weiteren Beweise zu finden, und deshalb werden dafür auch keine Forschungsgelder zur Verfügung gestellt. Alexander Wendt erklärt: „Falls ETs entdeckt worden sind, wäre es das allerwichtigste Ereignis der menschlichen Geschichte.“ Für ihn als Experte der Sozialwissenschaften ist der Unwille von Wissenschaftlern der Grund für den fehlenden Fortschritt in der Erforschung von unbekannten Flugobjekten und nicht der Mangel an UFOs! Als nächstes muss angemerkt werden, dass statistisch gesehen, wie schon in der Drake-Gleichung des Astronomen Dr. Frank Drake erklärt wird, feststeht, dass außerirdische Zivilisationen dort draußen existieren müssen. Sogar wenn es nur eine Zivilisation pro Galaxie gäbe, existieren Milliarden oder sogar Billionen von Galaxien im Universum und somit Milliarden oder Billionen anderer Zivilisationen, die uns potentiell hier finden und besuchen könnten.

Weiter haben UFO-Forscher, wie gesagt, herausgefunden, dass im Jahr 1952 der Entschluss für eine psychologische Strategie gefallen ist, der UFOs betrifft. Das geschah bereits ein Jahr vor dem Robertson Panel und zuständig war die CIA und ihr Psychological Strategy Board. Diese Gruppe entschied, dass die Bevölkerung der USA durch die UFO-Welle gefährdet war, ein gefährliches und hysterisches Massenverhalten zu entwickeln. Die Gruppe der CIA empfahl daher, umgehend alles zu unternehmen, um das reale UFO-Phänomen um die fliegenden Unterassen zu „entlarven“ und dann wurden entsprechende Kampagnen gestartet, die das öffentliche Interesse an unerklärlichen Phänomenen schmälern sollte und eine dieser Strategien war der Skeptizismus, und man war lange Zeit erfolgreich damit. Jetzt ist aber die Zeit gekommen von der Major Donald E. Keyhoe schon in den 1960er Jahren geschrieben hat, in der die Realität von außerirdischen Besuchern nicht mehr verborgen werden kann.

Vor 70 Jahren hatten Astronomen noch keine erdähnlichen Exoplaneten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt, und viele UFO-Kontaktler der 1950er Jahre haben wie gesagt behauptet, dass fliegende Untertassen und ihre Insassen von den Planeten unseres eigenen Sonnensystems stammen. Heute wissen wir, dass mindestens 3.000 erdähnliche Exoplaneten existieren und durchschnittlich jeder Stern in der Galaxie von mindestens einem soliden Planeten umkreist wird. Somit gibt es überall im Universum bewohnbare Planeten in Hülle und Fülle. Jeder fünfte oder sechste davon könnte laut den neuen Erkenntnissen der Astronomen ein Planet ähnlich wie die Erde sein! Aus wissenschaftlicher Sicht könnte auch das erste interstellare Objekt „Oumuamua“ ein Botschafter einer interstellaren Zivilisation gewesen sein. Man stellte fest, dass es sich um ein ungewöhnlich geformtes längliches Objekt handelte und Ufologen haben seit vielen Jahren erklärt, dass neben fliegenden Untertassen, UFOs in Form von länglichen zigarrenförmigen Raumschiffe am häufigsten gesichtet werden und Oumuamua deshalb ebenfalls ein UFO gewesen sein könnte. Diese lang gezogene Form erlaubt es, Kollisionen mit größeren Objekten besser zu vermeiden und sorgt außerdem für eine maximale Aerodynamik.

Weiter gibt es astronomische Hinweise für die Existenz von künstlich erschaffenen außerirdischen Megastrukturen im All, dieses Phänomen tritt auf, wenn sich ein entfernter Stern ungewöhnlich stark abdunkelt, was bedeuten würde, dass sich riesige künstliche Satelliten oder Strukturen vor dem Stern befinden, die möglicherweise durch außerirdische Zivilisationen erschaffen worden sind. Der nächste Punkt betrifft ungewöhnliche Radiowellen, die sogenannten schnellen Radioblitze. Dabei handelt es sich um eines der rätselhaftesten Phänomene, die bis heute von Wissenschaftlern aufgezeichnet worden sind. Diese Blitze stammen aus weit entfernten Galaxien und dauern nur wenige Millisekunden. Zur Erzeugung eines solchen starken Radioblitzes ist mehr Energie nötig, als unsere Sonne in 24 Stunden abgibt. Eine mögliche Erklärung für ihre Entstehung wären ultra-fortschrittliche Zivilisationen, die die ganze Energie eines Sterns nutzen können, um Signale auszusenden, die wir derzeit noch nicht verstehen können.

 

Einer der wichtigsten Personen, die in den letzten Jahren offen über UFOs gesprochen hat, ist der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer, der behauptet, dass verschiedene außerirdische Zivilisationen und Gruppen nicht seit hunderten sondern seit tausenden von Jahren den Planeten Erde besuchen und hier aktiv sind. Eine dieser Gruppen sind demzufolge die Tall Whites (die großen Weißen) die man auch als blonde Nordics kennt, weil sie wie nordeuropäische Skandinavier aussehen. Diese Wesen betrachten uns Erdenmenschen laut den Aussagen von Hellyer als Ökoterroristen, weil wir nicht gut für diesen Planeten sorgen. Er sagt, dass die Aliens, die uns beobachten und besuchen, das destruktive Verhalten unserer Zivilisation nicht mögen, und dass ihre Botschafter das den irdischen Regierungen auch deutlich klar gemacht haben. Außerdem bestätigt Paul Hellyer, dass viele technologische Durchbrüche des 20. Jahrhunderts nur mit Hilfe von Außerirdischen möglich geworden sind. Sie gaben uns den Mikrochip oder die Glasfasertechnik, und das alles wurde aus abgestürzten UFOs heraus geholt und rückentwickelt. Viele der Außerirdischen besitzen spezielle Technologien, um den irdischen Klimawandel zu stoppen, doch eine einflussreiche Gruppe, die Hellyer ausdrücklich als „Illuminati“ bezeichnet hat, verhindert die offene Kontaktaufnahme mit diesen fortschrittlichen Besuchern, die uns ihre sauberen Technologien übergeben wollen, weil das die Profite der Illuminati und ihrem Ölgeschäft schaden würde!

Deshalb bestätigt Paul Hellyer definitiv, dass verschiedene außerirdische Zivilisationen bereits seit tausenden von Jahren die Erde besuchen und sich auch gegenwärtig hier aufhalten. Die Wahrheit ist nicht irgendwo dort draußen, sondern sie ist genau hier vor uns und unter uns. Er warnt davor, dass die Militärs der Erde gegenwärtig Waffen bauen, um sie gegen diese friedlichen Besucher einzusetzen, die unsere Atomanlagen beobachten, was möglicherweise sogar einen intergalaktischen Krieg auslösen könnte! Trotz all dieser Tatsachen und Aussagen von glaubwürdigen Experten und Politikern, bleiben UFO-Kritiker bei ihrer Einstellung, das Phänomen nicht zu untersuchen und auch solche prominenten Zeugen und Whistleblower nicht genauer zu befragen, weil sie von Verschwörungen und mächtigen Geheimgesellschaften sprechen, die die Welt beherrschen und diese nicht wollen, dass die Öffentlichkeit davon erfährt, dass uns wohlwollende und fortschrittliche außerirdische Besucher, die sogar ganz genau wie Menschen aussehen, uns hier seit tausenden von Jahren beobachten und helfen wollen, uns aus dem Würgegriff der herrschenden satanischen Illuminati-Elite zu befreien, um die Menschheit und diesen Planeten vor der völligen Zerstörung zu bewahren, und uns über die wahre göttliche Natur des Kosmos aufzuklären!

 

In der Huffington Post erschien vor einiger Zeit ein Artikel des freischaffenden Journalisten Scott S. Smith. Er schreibt über einen anderen Artikel, der im Jahr 2009 im Magazin Skeptical Inquirer erschienen ist. Dieses Sprachrohr für Skeptiker veröffentlichte damals eine Reihe von Artikeln über UFO-Sichtungen und beschrieb, dass das ganze Phänomen ausschließlich und vollständig auf „menschlicher Fehlinterpretation und Geisteskrankheit“ basiert! Der Autor des wichtigsten Artikels gegen UFOs war auch diesmal wieder Robert Scheaffer vom Committee for Skeptical Inquiry, der mit dieser Erklärung tausende von glaubwürdigen Zeugen auf der ganzen Welt Irrtum und Geisteskrankheit unterstellt hat! Schaeffer benutze wieder die zwei grundlegenden Argumente, um die echten Fakten zu verdrehen und die Sichtungsberichte der Theorien der Skeptiker anzupassen. Das erste Argument hat mit zu tun, dass die US-Regierung in eine Verschwörung verwickelt sein muss, um das UFO-Phänomen zu vertuschen und UFO-Forscher haben herausgefunden, dass die CIA und die US-Air-Force ab 1952 tatsächlich dafür zuständig war. Weil diese Vorgänge von Skeptikern jedoch niemals direkt angesprochen werden, schreiben sie stattdessen von „Paranoia“ und „Verschwörungstheorien“ obwohl ihnen bekannt ist, dass UFOs ein Thema der militärischen Geheimhaltung sind!

Bestimmte Gruppen, die von Regierungen finanziert werden haben definitiv Strategien eingeführt, um Beweise für die Existenz von UFOs herunterzuspielen und das öffentliche Interesse daran zu schmälern. Leider hat das zu unsinnigen und absurden Erklärungsversuchen geführt, die trotzdem faktisch keine glaubwürdigen Gegenbeweise hervorgebracht haben, die zeigen würden, dass UFOs nicht real existieren, oder dass definitiv auszuschließen ist, dass es sich dabei um außerirdische Raumschiffe handelt! Es wird nur immer wiederholt, dass UFO-Zeugen und UFO-Gläubige die akzeptierte Wissenschaft in signifikanter Weise ablehnen, weil sie an die Existenz von paranormalen Phänomenen wie UFOs glauben. Diese Argumentation beweist leider nicht das Gegenteil und enthält den Hinweis, dass sich die akzeptierte Wissenschaft womöglich niemals weiterentwickeln wird und eine unvoreingenommene Erforschung des kontroversen Phänomens gar nicht in Betracht gezogen wird, weil das dazu führen könnte, dass unwiderlegbare Beweise auftauchen, die die akzeptierten Theorien der Naturwissenschaft widerlegen, und das ganze Kartenhaus an hypothetischen wissenschaftlichen Theorien würde in sich zusammenfallen.

Das können sich diese gut bezahlten Gelehrten natürlich nicht leisten, denn abgesehen von ihrem Ansehen würden sie auch noch ihre Positionen, ihre Karriere, ihren Einfluss sowie ihre Glaubwürdigkeit einbüßen. Es gibt ausgezeichnet dokumentierte UFO-Berichte, die von Wissenschaftlern einfach ignoriert werden und diese Reaktion in Kombination mit absurden Erklärungsversuchen und der Verdrehung von Fakten zeugt von einer tief sitzenden Angst, dass UFOs das konventionelle Wissen bedrohen könnten! So hat zum Beispiel bereits Dr. J. Allen Hynek in den 1960er Jahren am Projekt Blue Book der US-Air-Force zur Erforschung des UFO-Phänomens gearbeitet, um konventionelle Erklärungen für UFO-Sichtungen zu finden. Er wurde dafür bekannt, als er einige der Erscheinungen mit „Sumpfgas“ zu erklären versuchte. Diesen Versuch der Vertuschung im Zuge des Projekt Blue Book kommentierte er später damit, dass er zugegeben hat, dass er und andere Wissenschaftler auf Anweisung einen Job zu erledigen hatten, um die Öffentlichkeit in den 1960er Jahren daran zu hindern, sich zu sehr über UFOs aufzuregen und hysterisch zu werden!

Schließlich realisierte Dr. Hynek, dass ein gewisser Prozentsatz der zahlreichen Sichtungen der US-Air-Force dennoch nicht mit irgendwelchen konventionellen Erklärungen abgetan werden konnte, und diese Sichtungen (mehr als 700 Vorfälle) blieben selbst aus wissenschaftlich-skeptischer Sicht weiterhin unerklärlich. Deshalb änderte er seine Meinung und gründete später das Center for UFO Studies. Schon in den 1950er Jahren gab es einen Astrophysiker namens James McDonald von der Universität von Arizona, der selbst ein UFO beobachtet hatte und im Jahr 1969 eindrucksvolle wissenschaftliche Beweise für UFOs auf einem Symposium der American Association for the Advancement of Science präsentiert hat – doch das alles wurde von seinen Kollegen einfach nicht kommentiert und ignoriert.

Auch Bruce Maccabee, über den ich bereits berichtet habe, ist ein ehemaliger US-Navy-Wissenschaftler, der im Auftrag der amerikanischen Regierung jahrzehntelang das Phänomen auf wissenschaftlicher Basis studiert hat, seine Studie wurde jedoch in keinem wissenschaftlichen Journal abgedruckt, weil die Verantwortlichen mit seinen Erkenntnissen über eine außerirdische Herkunft von UFOs nicht übereinstimmten. Soviel zum angeblichen Nichtvorhandensein von wissenschaftlichen Beweisen für die Realität von UFOs – sie werden von Fachzeitschriften und Journalen einfach zurückgewiesen, weil sie nicht den konventionellen Theorien des wissenschaftlichen Establishments entsprechen. Deshalb können skeptische Akademiker auch keine Beweise für die Existenz von UFOs in ihrer Literatur finden.

Der Autor Thomas Bullard als Mitglied des Center for UFO Studies veröffentlichte im Jahr 2010 ein Buch mit dem Titel „The Myth and Mystery of UFOs“. Darin befragt er eine Reihe von UFO-Zeugen, die normale Werte bei psychologischen Tests erbracht haben und aus allen Bereichen der Gesellschaft stammen. Unter diesen Zeugen gibt es vertrauenswürdige Personen in wichtigen Positionen, wie Fluglininen-Piloten, Mitglieder von Flugzeug-Besatzungen, Polizisten, Militärpersonal, Geschäftsleute, Professoren und sogar Astronomen. Bei ihnen konnte man keine Anzeichen für Geisteskrankheiten oder Einbildung feststellen, und deshalb ist es rätselhaft, warum Skeptiker weiterhin behaupten, dass intelligente, gut informierte Menschen nicht an UFOs glauben würden. Die Ablehnung dieser Kritiker sitzt deshalb so tief, dass sie, egal wie viele Beweise hervorgebracht werden, unter keinen Umständen neues Wissen zur Kenntnis nehmen wollen, das ihrer „normalen“ rationalen Weltsicht komplett entgegensteht, weil sie einfach nicht daran glauben wollen. Sie streiten zwar nicht ab, dass außerirdisches Leben irgendwo existieren könnte, lehnen es jedoch völlig ab, dass es uns auf der Erde besuchen und sogar völlig menschlich aussehen könnte. Diese Erkenntnis zwingt sie dazu, alle diesbezüglichen Beweise und Fakten zu ignorieren, selbst wenn es sich um gut dokumentierte Fälle handelt, die durch wissenschaftliche Methodik untersucht worden sind.

Wenn diese Beweise schließlich akzeptiert werden würden, dann müsste man sich auch näher mit den Botschaften von außerirdischen Besuchern auseinandersetzen, die sie vielen ausgewählten Menschen der Erde übermittelt haben, um sie zu veröffentlichen. Diese Botschaften handeln davon, dass UFOs und Außerirdische mit übernatürlichen Wesen, Engeln und ultimativ mit Gott dem Schöpfer zu tun haben. Außerdem behaupten viele Außerirdische, dass sie eine Rolle in der menschlichen Evolution gespielt haben und deshalb in der Antike als Götter verehrt worden sind. Eine Darstellung davon findet man zum Beispiel in Hollywood-Filmen wie „2001 – Odyssee im Weltraum“. Somit könnten die religiösen Traditionen der Welt, die von einer Schöpfung berichten, tatsächlich stimmen, und fortschrittliche außerirdische Zivilisationen pflanzen die Saat des Lebens auf vielen Planeten des Kosmos und kultivieren sie über viele Zeitalter hinweg, bis diese intelligenten planetaren Lebensformen so weit entwickelt sind, dass sie sich selbst im All ausbreiten können. Diese Vorstellung entspricht sogar der wissenschaftlichen Zoo-Hypothese des Physikers John Allen Ball.

Auch der Futurist und Autor Arthur C. Clarke hat einmal gesagt, dass sehr fortschrittliche Technologie für Menschen wie Magie erscheinen würde, und genau das trifft zu, wenn Forscher behaupten, UFOs und paranormale Phänomene wären unerklärlich und fallen in den Bereich von Magie und Mystizismus, was außerdem die Existenz von Gott betrifft. Theologen und UFO-Forscher haben erklärt, dass ein Unterschied zwischen Gott dem Schöpfer und den Göttern der Antike besteht. Es kann sein, dass die Erschaffer unserer physischen Körper wirklich hochentwickelte außerirdische Besucher und Kolonisten gewesen sind, während der Schöpfer des Kosmos unseren Geist und unsere Seelen erschaffen hat. Bewusstseinsforscher und Quantenphysiker sind sich bereits darüber im Klaren, dass unser physischer Körper nicht selbständig Bewusstsein erschafft, sondern die menschlichen Seelen und das Bewusstsein aus anderen dimensionalen Ebenen stammen, die die Wissenschaft nicht messen kann. Über dieses spannende Thema schreibe ich ausführlich im Buch MiB Band 1 und Band 4.

Autoren, wie der weltbekannte Zecharia Sitchin, haben schon vor Jahrzehnten darauf hingewiesen, dass aus vielen antiken Texten, wie denen der Sumerer und Babylonier oder auch der alten Ägypter, hervorgeht, dass antike Raumfahrer unseren Planeten besucht haben und physische Beweise für ihre Besuche hinterließen. Diese Götter waren zum Beispiel in der Form der legendären Anunnaki vom Himmel auf die Erde gekommen und haben den modernen Menschen erschaffen. Derartige Beschreibungen finden wir auch noch in der Bibel, wo geschrieben steht, dass Engel und Söhne der Götter vom Himmel gekommen sind und sich in Erdenmenschen verliebt haben. Ein Teil dieser Besucher soll sich aus menschenähnlichen Riesen zusammengesetzt haben, den sogenannten Nephilim. Solche Skelette von realen Riesen, die bis zu vier Metern groß sind, hat man in der Vergangenheit überall auf der Erde ausgegraben. Sie fallen heute allerdings unter die Geheimhaltung und darauf gehe ich ganz genau im Buch MiB Band 2 ein. Diese Wesen haben laut vielen antiken Texten lange Zeit über die Menschheit geherrscht, bis sie dann erst vor relativ kurzer Zeit von der Bildfläche verschwunden sind, um unsere Entwicklung nicht länger zu stören. Sie haben sich dann an entlegene Orte der Welt zurückgezogen und uns von dort aus mit ihren Fluggeräten beobachtet und zuvor bekannt gegeben, dass der Zeitpunkt in der menschlichen Geschichte kommen wird, an dem sich diese Wächter wieder offen zeigen werden. Dieses Thema betrifft somit nicht nur die Prä-Astronautik, sondern ist gerade wieder sehr aktuell, denn wir könnten jetzt möglicherweise gerade die Rückkehr der alten Götter erleben, die uns langsam mit ihrer Anwesenheit vertraut machen.

 

Auch die Wissenschafts-Ikone Professor Stephen Hawking hat sich Gedanken über UFOs gemacht. Obwohl Skeptiker das nicht gerne erwähnen, hat er gesagt: „Natürlich ist es möglich, dass UFOs wirklich Aliens enthalten so wie viele Menschen glauben, und dass die Regierung es vertuscht.“

Weiter haben sich viele Astronauten über UFOs geäußert, und diese Männer und Frauen durchlaufen viele physische, mentale und psychologische Tests, bevor sie ins Astronauten-Programm aufgenommen werden und sind daher hoch trainiert. Hier eine Liste von Astronauten, die UFOs gesehen haben und zu den glaubwürdigsten Zeugen zählen: Joseph A. Walker im Jahr 1962, Major Robert White im Jahr 1962, Major Gordon Cooper im Jahr 1963, Commander Eugene Cernan (Apollo 17, er hat gesagt UFOs stammen von einer anderen Zivilisation), Ed White and James McDivitt im Jahr 1965, James Lovell und Frank Borman im Jahr 1965, Neil Armstrong und Edwin Buzz Aldrin im Jahr 1969, Dr. Edgar Mitchell (Apollo 14, er verbrachte den Rest seines Lebens damit Informationen darüber zu verbreiten, dass Aliens real sind, uns nicht schaden wollen und uns erst offen kontaktieren, wenn wir damit aufhören, uns selbst zu bekriegen). Mehrere US-Präsidenten haben UFOs gesehen und darüber berichtet, so zum Beispiel Jimmy Carter, Richard Nixon, Ronald Reagan oder Bill Clinton. Sie hatten allerdings, ähnlich wie Barack Obama, keinen Zugang zu streng geheimen Regierungsunterlagen über UFOs erhalten, die von den US-Geheimdiensten beschützt werden. Präsident Jimmy Carter hat den Geheimdienst CIA aufgefordert, ihm Informationen über UFOs auszuhändigen, doch der Dienst hat sich einfach geweigert das zu tun, in den letzten Jahren aber dennoch eine Fülle von UFO-Dokumenten im Internet veröffentlicht. Ronald Reagan hingegen hat öffentlich erklärt, dass sich die Welt angesichts einer offensichtlichen außerirdischen Bedrohung vereinen wird!

 

Das bedeutet, dass selbst der amtierende US-Präsident nicht in der Position ist, Zugang zu diesen Geheimdienst-Informationen zu erhalten, und das ist keine Verschwörungstheorie. Laut Whistleblowern existieren von der Regierung finanzierte tiefschwarze Geheimprojekte, in denen geheime Aufklärungsflugzeuge und Militärtechnologie entwickelt werden. Das wurde ebenfalls bestätigt, so wie die reale Existenz der Anlage Area 51, die ebenfalls viele Jahre als eine Verschwörungstheorie bezeichnet worden ist. Insider wie Bob Lazar berichten uns detailliert, was dort vorging, und dass er selbst als Techniker an der Rückentwicklung von außerirdischer Technologie aus abgestürzten UFOs gearbeitet hat, die man auch in Tests geflogen hat. Viele dieser Programme sind bereits in den 1950er Jahren entstanden, nachdem im Zuge des Projekt Paperclip führende Nazi-Wissenschaftler und ihre Geheimentwicklungen in die USA geholt wurden, um dort ihre Forschungsarbeit fortzusetzen, woraufhin Jahre später die Apollo-Missionen und die ersten bemannten Mondlandungen ermöglicht worden sind. Deshalb wird von Ufologen vermutet, dass mit der Hilfe der deutschen Experten bereits in den 1950er Jahren Flugscheiben gebaut worden sind, die dann teilweise für außerirdische Flugobjekte gehalten worden sind, obwohl es nur Kopien davon waren.

 

Einige Insider haben erklärt, dass die Deutschen diese Technologie in Europa von Außerirdischen erhalten haben, und falls das so gewesen ist, hätte man in Deutschland oder später in den USA einfach solche Flugscheiben testen können. Zeugen wären davon überzeugt gewesen, dass es sich in jedem Fall um außerirdische Objekte handelt. Die Deutschen waren zum Ende des Zweiten Weltkriegs dem Rest der Welt in ihrer technologischen Entwicklung um Jahrzehnte voraus und hatten laut freigegebenen Geheimdienst-Dokumenten echte Flugscheiben gebaut, die laut neu veröffentlichten Informationen tatsächlich durch die Hilfe von Außerirdischen konstruiert worden sind, es handelte sich auch laut den Angaben von verschiedenen Whistleblowern ohne Frage um echte Flugscheiben, die ab den 1940er Jahren geflogen worden sind.

Dazu ein Zitat von Dr. Herman Oberth: „Meine These lautet, dass fliegende Untertassen real sind, und dass sie Raumschiffe aus einem anderen Sonnensystem darstellen. Es gibt für mich keinen Zweifel, dass diese Objekte eine Art von interplanetaren Schiffen sind. Ich und meine Kollegen sind davon überzeugt, dass sie nicht aus unserem Sonnensystem stammen.“

 

 

 

In den 1960er und 1970er Jahren ließ das öffentliche Interesse an UFOs durch die Desinformations-Kampagnen, aber nicht die UFO-Aktivität selbst nach, als diese Flugobjekte dann über militärischen Anlagen mit dort stationierten Atomraketen und über sensiblen Atom-Anlagen gesichtet worden sind und außerdem die Fähigkeit demonstriert haben, diese Atomwaffen aus der Ferne zu deaktivieren oder zu aktivieren – beides war für Sicherheitsexperten beängstigend! Luis Elizondo gibt bekannt, dass solche Vorfälle auch in anderen Ländern der Welt stattgefunden haben und UFOs dort ebenfalls Atomwaffen in ihren Silos aktiviert und dann wieder deaktiviert haben! Bis in die 1990er Jahre durfte nicht davon berichtet werden, erst dann erschien ein erster Bericht über derartige Vorfälle in einem Buch von Timothy Good über den ehemaligen US-Air-Force Offizier Captain Robert Salas und seine Erfahrungen mit Ufos und Atomraketen. Ihm war erlaubt worden, darüber zu sprechen, weil diese Vorfälle nicht länger geheim gehalten wurden und deshalb hat Salas später selbst zwei Bücher über seine Erlebnisse verfasst, weil die Vorfälle bereits mehr als 50 Jahre zurückliegen und er damit von seiner militärischen Geheimhaltung entbunden war. Daraufhin haben sich Dutzende weiterer militärischer Zeugen gemeldet, die ebenfalls Erlebnisse mit UFOs hatten, die auf friedliche Weise demonstrierten, dass sie Atomwaffen deaktivieren bzw. kontrollieren können.

Viele andere Persönlichkeiten der Ufologie, so wie der Exopolitiker und Autor Dr. Steven Greer, sind davon überzeugt, dass diese Außerirdischen keine Bedrohung für die Welt darstellen, sondern wohlwollend sind und der ganzen Menschheit helfen wollen. Er hat von seinen Insidern aus Regierung und Militär erfahren, dass diese Wesen bereits in direktem Kontakt mit unseren Regierungen stehen, und dass jetzt die Zeit gekommen ist, alles der allgemeinen Weltbevölkerung mitzuteilen, damit sie sich der Anwesenheit der fremden Besucher bewusst wird. Die Illuminati haben laut anderen Quellen geplant, wie Ronald Reagan schon öffentlich erklärt hat, eine UFO-Bedrohung zu erzeugen, damit sich die Welt gegen den neuen imaginären Feind im Sinne der Neuen Weltordnung vereint und anschließend ein Alien-Angriff unter falscher Flagge simuliert wird, der nichts mit dem echten Phänomen zu tun hat, sondern mit dem Einsatz von rückentwickelten und nachgebauten Fluggeräten inszeniert werden soll, um alle außerirdischen Besucher als eine Bedrohung darzustellen, die mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Wie dem auch sei: Auf jeden Fall geht die UFO-Offenlegung weiter und in den nächsten Wochen und Monaten gibt es sicherlich noch einige interessante Dinge zu berichten.

 

Hier abschließend noch ein Zitat von Dr. J. Allen Hynek: „Es gibt ein Phänomen, dass es wert ist, systematisch und rigoros studiert zu werden. Die Daten weisen auf einen Aspekt der natürlichen Welt hin, der von der Wissenschaft noch nicht erforscht worden ist. Wenn die lange erwartete Lösung des UFO-Problems kommt, glaube ich, dass es nicht nur der nächste kleine Schritt in der Geschichte der Wissenschaft sein wird, sondern ein mächtiger und völlig unerwarteter Quantensprung.“

Wenn Sie schon jetzt mehr über die Hintergründe dieser Vorgänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheimnisse hinter dem UFO-Phänomen und der Welt der Naturwissenschaft präsentiert werden, und in denen viele militärische Whistleblower zu Wort kommen, die über die verborgene Vergangenheit der Menschheit und unseres Sonnensystems berichten. Einige Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch genetische Manipulation von fortschrittlichen außerirdischen Wesen erschaffen worden ist oder von außerirdischen Kolonisten abstammt, die seit der Antike den Planeten Erde beobachten und für die Errichtung verlorener Hochzivilisationen verantwortlich gewesen sind. Um diese Vorgänge zu verbergen, haben einflussreiche Gruppierungen schließlich die Geschichte umgeschrieben und unbeweisbare naturwissenschaftliche Theorien ersonnen, um die größten Geheimnisse der Welt zu schützen. Viele Artefakte, Fakten und wissenschaftliche Daten, die diese Vorgänge enthüllen, werden mit voller Absicht zurückgehalten oder gar vertuscht. Die wichtigsten dieser kontroversen Informationen und Aussagen von Experten können Sie jetzt in meinen Büchern „MiB Band 1-4“ nachlesen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/06/24/09/49/ufo-1476946_960_720.jpg

https://www.azquotes.com/picture-quotes/quote-the-united-states-military-are-preparing-weapons-which-could-be-used-against-the-aliens-paul-hellyer-112-79-72.jpg

https://i.pinimg.com/736x/c7/2d/87/c72d87f139a7b23b385bdcd5e560b254–flying-saucer-popular-culture.jpg

https://quotefancy.com/media/wallpaper/3840×2160/4854745-Stephen-Hawking-Quote-Of-course-it-is-possible-that-UFO-s-really.jpg

https://www.azquotes.com/picture-quotes/quote-at-no-time-when-the-astronauts-were-in-space-were-they-alone-there-was-a-constant-surveillance-scott-carpenter-61-56-54.jpg

http://www.psyched.be/wordpress/wp-content/uploads/2010/12/Hitler-flying-saucer-secret-UFO-nazi.jpg

https://ufomg.com/wp-content/uploads/2015/07/ufoQuotes11.jpg

https://www.azquotes.com/picture-quotes/quote-perhaps-we-need-some-outside-universal-threat-to-make-us-recognize-this-common-bond-ronald-reagan-60-66-37.jpg

http://files.abovetopsecret.com/files/img/cy5a2d7457.jpg