Gesundheit, Natur & Spiritualität

Basta mit Pasta! Italienisches Restaurant wird wegen positiver Corona-Tests geschlossen – der einzige „negativ“ Getestete ist nicht geimpft!

12. August 2021

Im „Wettlauf“ gegen das Virus war zunächst von zwei Impfungen die Rede. Inzwischen lautet das offizielle Narrativ, eine „Herden-Immunität“ könne nur dann hergestellt werden, wenn die sogenannten Impfungen die nächsten Jahre immer wieder aufgefrischt werden. Dabei gibt es schon jetzt weltweit immer mehr Fälle, in denen sogar dreifach Geimpfte positiv auf Corona getestet wurden bzw. daran erkrankten. Auf dem neuen britischen Flugzeugträger „HMS Queen Elizabeth“ waren im Juli 100 geimpfte Besatzungsmitglieder positiv auf Corona getestet worden. Am 9. August gab es auf einem Luxus-Kreuzfahrt-Schiff in der Karibik einen Covid-19-Ausbruch, obwohl jeder, der das Schiff betreten hat – ob Passagier oder Crew-Mitglied – komplett geimpft war. In Italien wurde jetzt ein Restaurant geschlossen, nachdem elf von zwölf Angestellten positiv auf Covid-19 getestet worden waren.  

Auch hier hatten einige der positiv Getesteten eine doppelte Dosis Impfstoff bekommen und waren stolze Besitzer eines grünen Passes. Geholfen hat es nix: Sämtliche Mitarbeiter des Casamaki-Restaurants in Pescara haben Hausarrest und müssen sich am 16. August nochmals testen lassen. Wer negativ ist, darf wieder arbeiten. Der einzige, dessen Test negativ ausfiel, ist übrigens der Besitzer des Restaurants, Gianluca Cruciani, er ist noch nicht geimpft. In einem Facebook-Post schrieb Cruciani, der dennoch unter Quarantäne steht, an seine Kunden: „Es ist müßig, meinen Gemütszustand auszudrücken. Sie wissen, dass ich hart im Nehmen bin, aber dieses Mal finde ich es heftig. Ich hoffe, Sie alle sehr bald wiederzusehen, und danke Ihnen allen für Ihre Nähe. Ich liebe euch alle.“  

In dem Post schreibt der Gastronom auch, wie er in die missliche Situation geriet: „Am Mittwoch fühlte sich ein Angestellter nicht wohl, wurde untersucht und positiv getestet. Er blieb mit 39 Grad Fieber zu Hause, dabei ist er inzwischen zwei Mal geimpft. Also schloss ich den Laden und brachte die Jungs zu einem Test und brachte alle in Sicherheit. Aber die Situation ist nicht rosig: Mit dieser Schließung verlieren wir die Einnahmen aus den Feiertagen im August, die uns geholfen hätten, aus der Flaute der Pandemie herauszukommen, in der uns die Regierung nur ein paar Münzen gab.“

Und was lernen wir aus der Geschichte? Impflinge können sich genauso anstecken wie Ungeimpfte, auch über ihnen schwebt jederzeit das Damokles-Schwert einer Quarantäne. Der „grüne Pass“ bringt überhaupt nichts. „Getestet, geimpft oder genesen“: Das sind die Voraussetzungen, um als Person zu gelten, von der ein geringes Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ausgeht. Der Grüne Pass enthält Nachweise darüber, dass man eine Corona-Schutzimpfung erhalten hat (= Impfzertifikat), einen aktuellen negativen Corona-Test hat (= Testzertifikat) oder von COVID-19 genesen ist (= Genesungszertifikat).

Wann ist endlich Schluss mit der 3-G-Regel „geimpft, getestet oder genesen“? Sie hat anscheinend nur ein einziges Ziel: Das Volk zu maßregeln und zu drangsalieren und … die Impflinge in falscher Sicherheit zu wiegen, denn immer neue Covid-Ausbrüche unter sogar dreifach Geimpften lassen doch keinen Zweifel mehr daran, dass sie genauso ansteckend sind wie die nicht Geimpften.

www.weihrauchplus.de

——————————-

Quellen:

RISTORANTE CHIUDE PER COVID: TUTTI I DIPENDENTI VACCINATI SONO POSITIVI. L’UNICO NEGATIVO È NON VACCINATO

https://gloria.tv/post/8Ba9CKoA6kJb6NJHQV7jPd1PR