Warum wollen Glo­ba­listen und Regie­rungen so ver­zweifelt eine 100%ige Impf­quote? (+Video)

Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin, dem es auf­ge­fallen ist – im letzten Monat gab es eine plötz­liche Flut von Impf­pro­pa­ganda und Impf­pass­pro­pa­ganda, mehr als ich glaube, dass wir seit Anfang des Jahres gesehen haben. Ich spreche ins­be­sondere von den USA, aber es ist wichtig, darauf hin­zu­weisen, dass in den USA das Estab­lishment immer noch ver­zweifelt nach einer viel höheren Impf­quote ruft. In Ländern wie Europa, dem Ver­ei­nigten König­reich und Aus­tralien sind die Impf­raten höher, und die Regie­rungen sind zur Impfpass-Phase ihrer Agenda übergegangen.

(von Brandon Smith)

Manche Men­schen mögen ver­wirrt sein über den offen­sicht­lichen Gleich­schritt, in dem sich die meisten Länder bewegen, wenn es um Impf­vor­schriften und ‑beschrän­kungen geht. Wie ist es möglich, dass sich fast alle Regie­rungen der Welt in Bezug auf medi­zi­ni­schen Tota­li­ta­rismus einig sind? Nun, das ist recht einfach zu ver­stehen, wenn man sich ver­ge­gen­wärtigt, dass die meisten von ihnen durch glo­ba­lis­tische Insti­tu­tionen wie das Welt­wirt­schafts­forum mit­ein­ander ver­bunden sind, das die Pan­demie wie­derholt als „per­fekte Gele­genheit“ bezeichnet hat, um ihre Pläne für einen „Great Reset“ durchzusetzen.

Der „Great Reset“ ist eine lang­fristige ideo­lo­gische Usur­pation dessen, was von indi­vi­du­eller Freiheit und freier Markt­wirt­schaft übrig geblieben ist, und sein Ziel ist die Auf­er­legung einer glo­balen sozialistischen/kommunistischen Dik­tatur. Die Glo­ba­listen ver­packen diese Ziele in schön klin­gende Worte und huma­nitär klin­gende Bestre­bungen, aber im Grunde geht es beim „Reset“ um das Ende der Freiheit, wie wir sie kennen. Das ist keine Über­treibung, das ist die Rea­lität; das ist es, was diese Leute vor allem anderen wollen. Doch wie lässt sich ein solches Ziel erreichen?

Nun, inter­es­san­ter­weise haben das WEF und die Bill and Melinda Gates Foun­dation in einer „Simu­lation“ namens „Event 201“, die sie im Oktober 2019 durch­ge­führt haben, genau beschrieben, wie sie es erreichen wollen. Während der Ver­an­staltung stellten sie sich eine massive Coro­na­virus-Pan­demie vor, die sich angeblich von Tieren auf Men­schen aus­breitet, was die Not­wen­digkeit weit­rei­chender Ein­schrän­kungen der indi­vi­du­ellen Frei­heiten, der Volks­wirt­schaften sowie des Internets und der sozialen Medien erleichtern würde. Ich bin mir sicher, dass es sich um einen Zufall handelt, aber genau das gleiche Sze­nario, das die Glo­ba­listen auf dem WEF während des Events 201 durch­spielten, trat in der realen Welt nur zwei Monate später ein.

In jedem Fall war die Pan­demie selbst ein Segen für die Glo­ba­listen. Seit dem Auf­stieg der Natio­nal­so­zia­listen in Europa und der Aus­breitung des Kom­mu­nismus in Russland und China vor fast einem Jahr­hundert haben wir keine weit­rei­chende Macht­über­nahme durch Regie­rungen und Unter­nehmen mehr erlebt. Ich würde sogar sagen, dass das, womit die Menschheit als Ganzes heute kon­fron­tiert ist, viel schlimmer ist als das, was diese elenden Imperien jemals hätten her­vor­bringen können.

Es besteht kein Zweifel: Die glo­ba­lis­ti­schen Insti­tu­tionen und ihre staat­lichen „Partner“ sind die größten Nutz­nießer der Covid-Krise. Sie werden die ulti­mative soziale und poli­tische Macht erlangen, wenn ihr Plan, die Pan­demie aus­zu­nutzen, erfolg­reich ist.

Dennoch gibt es einige Schwach­stellen in ihrem Plan, und deshalb glaube ich, dass wir in den letzten Wochen einen aggres­siven Pro­pa­gan­da­schub erleben. Wie ich zum Bei­spiel in meinem Artikel Bidens Vaccine Strike Force Plan Stinks Of Despe­ration“ aus­führlich dar­gelegt habe, ist die Impfrate, ins­be­sondere in den USA, bei weitem nicht so hoch, wie es die Eliten gerne hätten.

Während die Biden-Admi­nis­tration und die CDC eine Gesamt­imp­fungsrate von 67 % angeben, zeigen zahl­reiche andere Sta­tis­tiken, dar­unter die Zahlen der Mayo Clinics State Map, dass nur vier US-Bun­des­staaten tat­sächlich eine Imp­fungsrate von über 65 % (für eine Dosis oder mehr) haben, und die Mehrheit der Bun­des­staaten hat Raten um die 50 % oder weniger. Selbst bevöl­ke­rungs­reiche blaue Bun­des­staaten wie Kali­fornien und New York liegen nicht über der 65 %-Marke, und offen gesagt, diese Zahlen werden sich nicht ver­bessern, da die Impf­quoten immer weiter sinken.

Wenn sich jemand noch nicht geimpft hat, weil es keine War­te­zeiten gibt und überall aus­rei­chend Impf­dosen vor­handen sind, dann wird er wahr­scheinlich nie geimpft werden.

Die wider­sprüch­lichen Sta­tis­tiken lassen mich ver­muten, dass Biden und die CDC ihre Impf­zahlen auf­blähen, um die Illusion zu erwecken, dass eine größere Mehrheit der Ame­ri­kaner die Impfung unter­stützt. Und wenn dies der Fall ist, erklärt dies auch, warum Biden, Fauci und die Main­stream-Medien die Öffent­lichkeit mit einem Pro-Impf-Hype füttern, der im stän­digen Wider­spruch zur tat­säch­lichen Wis­sen­schaft steht. Sie bekommen nicht die Angst und die öffent­liche Zustimmung, die sie sich erhofft hatten.

Aber warum wollen sie eine 100%ige Impfung? Warum wollen sie so ver­zweifelt, dass jeder ein­zelne Mensch auf der Welt die mRNA-Impfung erhält?

Immerhin beträgt die durch­schnitt­liche (IFR-)Todesrate bei Covid nur 0,26 % der Infi­zierten (eine Zahl, die die Medien der Öffent­lichkeit kon­se­quent und absichtlich vor­ent­halten). Das bedeutet, dass für 99,7 % der Bevöl­kerung KEINE Gefahr durch Covid besteht, unab­hängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht.

Sorgen die Impf­stoffe für bessere Chancen? Nun, den jüngsten Sta­tis­tiken aus Mas­sa­chu­setts zufolge nicht unbe­dingt, denn sie berichten von über 5100 Infek­tionen und 80 Todes­fällen bei voll­ständig geimpften Pati­enten. Die Medien erzählen uns immer wieder, dass nur die Unge­impften sterben, aber das ist eine Lüge, wie so viele andere Lügen, mit denen sie im Zusam­menhang mit Covid hau­sieren gehen. Welchen Sinn hat es also, sich mit einem expe­ri­men­tellen Impf­stoff zu impfen, wenn die Sterb­lich­keitsrate des Virus so gering ist und die Impfung ohnehin nicht unbe­dingt schützt?

Es gibt keinen Grund. Die Wis­sen­schaft und die Sta­tis­tiken sprechen nicht dafür. Der Rückgang der Infek­tionen und Todes­fälle in diesem Jahr kann nicht einmal den Impf­stoffen zuge­schrieben werden; die Zahlen sind im Januar ein­ge­brochen – bis Februar waren nur 5 % der Bevöl­kerung geimpft. Die einzige Erklärung dafür ist, dass die Bevöl­kerung die Her­denim­mu­nität schon vor vielen Monaten erreicht hat. Erinnern Sie sich noch daran, als die Regie­rungen sagten, sie bräuchten eine Her­denim­mu­nität von 70 % oder eine Impfung, um die Schlie­ßungen und Ver­ord­nungen zu stoppen? Die Ziel­pfosten wurden mehrmals ver­schoben und die „Wis­sen­schaft“ der Regierung ändert sich monatlich. Jetzt behaupten sie, die Her­denim­mu­nität spiele keine Rolle und fordern eine 100%ige Impfung.

Wir müssen uns erneut die Frage stellen: Warum drängt die Regierung so uner­bittlich auf eine voll­ständige Durch­impfung? Es rettet keine Leben, und die Vor­schriften bleiben trotzdem bestehen, warum also?

Ich kann nur Theorien auf­stellen, die sich auf die vor­lie­genden Beweise stützen, aber ich denke, es ist den meisten von uns klar, dass es bei den Imp­fungen NICHT um die öffent­liche Gesundheit geht und auch nicht darum, Leben zu retten. Es geht ihnen offen­sichtlich um etwas anderes…

Wie zahl­reiche Viro­logie- und Impf­stoff­ex­perten im ver­gan­genen Jahr gewarnt haben, besteht bei der expe­ri­men­tellen mRNA-Tech­no­logie ein großes Risiko gesund­heits­schäd­licher Neben­wir­kungen. Sogar einer der Erfinder von mRNA-Impf­stoffen hat darauf hin­ge­wiesen, dass es gefährlich ist, diese Gen­ma­ni­pu­la­ti­ons­cock­tails ohne weitere Tests auf den Markt zu bringen. Zu erwähnen sind die Bedenken hin­sichtlich län­ger­fris­tiger Stö­rungen wie Auto­im­mun­erkran­kungen und Unfruchtbarkeit.

Die Main­stream-Medien und die Glo­ba­listen argu­men­tieren, dass es „keine Beweise“ dafür gibt, dass die mRNA-Impf­stoffe töd­liche Neben­wir­kungen oder Unfrucht­barkeit ver­ur­sachen werden. Ich würde ent­gegnen, dass es KEINE BEWEISE dafür gibt, dass sie sicher sind. Die meisten Impf­stoffe werden über einen Zeitraum von 10–15 Jahren getestet, bevor sie der Öffent­lichkeit zur Ver­wendung frei­ge­geben werden. Die Covid-Impf­stoffe wurden innerhalb weniger Monate auf die Öffent­lichkeit los­ge­lassen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht die Absicht, als Ver­suchs­ka­ninchen für einen unge­tes­teten Impf­stoff zu fungieren.

Was aber, wenn die Eliten genau wissen, welche Neben­wir­kungen sie haben werden? Was ist, wenn die Impf­stoffe ein zen­traler Bestandteil ihres „Great Reset“ sind?

Vor allem die Frage der Unfrucht­barkeit zieht das meiste Feuer des Estab­lish­ments auf sich, und ich möchte auf ein besonders heim­tü­cki­sches Nar­rativ hin­weisen, das in den Medien ver­breitet wird. Wann immer Men­schen die Mög­lichkeit der Unfrucht­barkeit durch Impf­stoffe infrage stellen, gehen Büro­kraten und Medi­en­sprecher zum Angriff über und sagen dann: „Es gibt keine Beweise, dass die Impf­stoffe Unfrucht­barkeit ver­ur­sachen, aber Covid-19 könnte sie ver­ur­sachen…“ Sehen Sie sich nur diese kürz­liche Rede des Gou­ver­neurs von Arkansas an, bei der er und sein medi­zi­ni­scher Lakai von einem wütenden Publikum fast vom Podium gestoßen wurden, weil sie mit der gleichen Pro­pa­ganda hau­sieren gingen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und da haben Sie es. Meiner Meinung nach werden die Weichen für eine Mas­sen­un­frucht­barkeit gestellt, und Covid wird anstelle der expe­ri­men­tellen Impf­stoffe dafür ver­ant­wortlich gemacht werden. Aus diesem Grund braucht das Estab­lishment eine 100%ige Impf­quote; unge­impfte Men­schen würden als Beweis für ihr Ver­brechen dienen. Lassen Sie mich das erklären…

Meine Sorge ist, dass Klaus Schwabs Reset-Agenda nur dann dau­erhaft durch­ge­setzt werden kann, wenn die mensch­liche Bevöl­kerung innerhalb eines kurzen Zeit­raums (eine oder zwei Genera­tionen) stark redu­ziert wird. Die Glo­ba­listen sprechen ständig von Bevöl­ke­rungs­kon­trolle und ‑redu­zierung. Eliten wie Bill Gates sind dafür bekannt. Ist es da ver­wun­derlich, dass sie einen Plan aus­ar­beiten, um dies zu erreichen?

Was ist, wenn, wie viele Experten ver­muten, die Neben­wir­kungen der Impf­stoffe diesen Zustand einer schrump­fenden Bevöl­kerung her­vor­rufen? Was ist, wenn dies beab­sichtigt ist? Wir werden erst in einigen Jahren Gewissheit haben, denn Auto­im­mun­erkran­kungen und Unfrucht­barkeit brauchen Zeit, um in einer Bevöl­kerung sichtbar zu werden. Im Durch­schnitt dauert es 4,5 Jahre, bis eine Auto­im­mun­erkrankung tat­sächlich dia­gnos­ti­ziert wird. Bei Unfrucht­barkeit kann es sechs Monate bis ein Jahr dauern, bis die Dia­gnose gestellt wird.

Wenn eine große Popu­lation von Mil­lionen von Men­schen in den nächsten Jahren unge­impft bleibt, stellen sie eine große und unbe­streitbare Kon­troll­gruppe dar. Eine Kon­troll­gruppe ist eine Gruppe von Pro­banden, die als reine, von einem Arz­nei­mittel- oder Impf­ex­pe­riment unbe­rührte Stich­probe fun­giert. Wenn die geimpfte Gruppe an bestimmten Krank­heiten erkrankt oder stirbt und die Kon­troll­gruppe nicht an den­selben Krank­heiten leidet, dann ist das ein ziemlich gutes Zeichen dafür, dass der Impf­stoff oder das Medi­kament Gift ist.

Die 50 % der Ame­ri­kaner und ein klei­nerer Pro­zentsatz in anderen Ländern sind eine Kon­troll­gruppe für die expe­ri­men­tellen Impf­stoffe. Wenn mit den Impf­stoffen etwas schief geht, dann sind wir der Beweis dafür. Ich vermute, dass es das ist, wovor die Eliten wirklich Angst haben.

Sie müssen uns zwingen, uns eben­falls impfen zu lassen – uns ALLE, damit es keine Kon­troll­gruppe gibt und somit keinen Beweis für das, was sie getan haben. Sie könnten einfach mas­sen­hafte Gesund­heits­stö­rungen auf die Impfung selbst oder einen anderen fal­schen Schul­digen schieben.

Wenn die Impf­stoffe ein tro­ja­ni­sches Pferd sind, das weit ver­breitete Krank­heiten oder Unfrucht­barkeit ver­ur­sacht, und die Glo­ba­listen erwischt werden, weil es eine Kon­troll­gruppe gibt, dann bedeutet das für sie eine regel­rechte Rebellion mit Seilen und Later­nen­pfählen. Ihr „Great Reset“ wird scheitern.

Aller­dings könnte dies ohnehin geschehen. Die Impf­pässe sind für die meisten Men­schen der Tropfen, der das Fass zum Über­laufen bringt. In Ländern wie Italien, Frank­reich, dem Ver­ei­nigten König­reich und Aus­tralien kommt es wegen der dra­ko­ni­schen Pass­re­gelung sogar zu umfang­reichen Pro­testen und Unruhen. Meiner Meinung nach wird der größte Kampf jedoch in den USA aus­ge­tragen werden. Wir haben eine bewaffnete Bevöl­kerung, Mil­lionen und Aber­mil­lionen von aus­ge­bil­deten Kriegs­ve­te­ranen und Zivi­listen, ein Militär, das zu etwa 70 % aus Kon­ser­va­tiven und Unab­hän­gigen besteht, und ein his­to­ri­sches Ver­ständnis für asym­me­trische Kriegs­führung. Wie wir in Ländern wie Afgha­nistan gesehen haben, sind Panzer, Jets, Raketen und Drohnen keine Garantie für einen Sieg gegen eine Guerillatruppe.

Impf­pässe wird es hier nicht geben. Wir werden es einfach nicht zulassen.

Die Glo­ba­listen haben ein End­spiel in Gang gesetzt – es könnte ein End­spiel für uns sein, aber es könnte auch ein End­spiel für sie sein. Sie haben sich einen strikten Zeitplan gesetzt. Sie müssen in den nächsten paar Jahren oder früher eine Impf­quote von nahezu 100 % erreichen. Sie müssen ihre Impf­pässe in den nächsten Jahren oder früher ein­führen. Und sie müssen in naher Zukunft per­ma­nente Sicher­heits­vor­keh­rungen treffen, um den wach­senden Dissens zu ersticken. Wir befinden uns jetzt in einer Art Wettlauf, bei dem die Glo­ba­listen ihre Agenda so schnell wie möglich durch­setzen müssen, während wir aus­harren und sie zurück­halten müssen, bis die Wahrheit für die Massen offen­sichtlich wird; die Wahrheit, dass es bei den Abrie­ge­lungen, Man­daten und Impf­stoffen nie um Sicherheit ging, sondern immer um Kon­trolle – von der sozialen Kon­trolle bis zur Bevölkerungskontrolle.