screenshot youtube
Politik & Aktuelles

Unfassbar: Bundesregierung plant Entwicklungshilfe für Taliban-Terroristen!

20. September 2021

Der verlorene Krieg des Westens (inklusive der völlig desaströsen Evakuierungs-Operation) am Hindukusch hat ein Nachspiel. 

Das UN-Flüchtlingswerk UNHCR spricht inzwischen von rund 6 Millionen afghanischen Flüchtlingen (3,5 Mio. im eigenen Land, 1,4 Mio. in Pakistan und 800.000 im Iran). Der Weg nach Europa führt über die Türkei.

Aber es geht auch um zig zehntausende sogenannter afghanischer “Ortskräfte” die gerettet werden müssen.

Dass diese Zahlen an den Haaren herbeigezogen sind, publiziere ich an anderer Stelle.

Kurzum: SPD-Außenminister Heiko Maas wird nicht müde in die Anrainerstaaten Afghanistans zu reisen, um mit Bitten und deutschen Steuergeldern zu erreichen, dass sich die dortigen Regierungen erbarmen, eben diese afghanischen Migranten auf dem Landweg weiterziehen zu lassen.

Dort werden nun bereits die Botschaften verstärkt, um jene bei der Ein- und Weiterreise zu unterstützen. Wohl sicher nach Deutschland …

Ganz nach dem Motto, das auch die GRÜNEN-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock unlängst zum Besten gab: “Deutschland hat eine moralische Verantwortung für die Welt!”

Wie bitte?

Vor allem die Amerikaner waren es, die Afghanistan zusammengebombt haben, genauso wie den Irak, mit Hunderttausenden toten Zivilisten. Wenn jemand eine “moralische Verantwortung” für diese Länder hat, dann die USA.

Nun also ist Heiko Maas wieder mit der Geldtasche unterwegs. Die BILD spricht von einer “neuen Rettungsoperation”, von “Mission impossible”.

Und so verkündet Maas vollmundig: „Unsere Arbeit geht weiter und zwar so lange, bis alle in Sicherheit sind, für die wir in Afghanistan Verantwortung tragen.“

Aber für wen denn alles?

Ungeachtet dessen geht ohne die Taliban gar nichts mehr.

Und so verhandelt die deutsche Diplomatie mit Islamisten im Golfstaat Katar und mit Taliban-Steinzeit-Scharia-Terroristen in Kabul.

Und die reiben sich die Hände, denn sie signalisieren bereits, Afghanen mit gültigen Ausweispapieren auch nach dem 31. August 2021 außer Landes ziehen zu lassen.

BILD: “Ein Hoffnungsschimmer: Auch die Taliban dürften ein Interesse an einem einigermaßen guten Auskommen mit Deutschland haben. Denn die deutsche Verhandlungsmasse sind Hunderte Millionen Euro Hilfsgelder, die seit der Machtübernahme der Islamisten auf Eis liegen. (Der deutsche Entsandte) Potzel hat in den Verhandlungen bereits in Aussicht gestellt, dass die Entwicklungshilfe unter bestimmten Bedingungen wieder fließen könnte. Es gilt: Retten, was noch zu retten ist!”

Quelle: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/taliban-hoelle-der-moegliche-ausweg-fuer-unsere-verzweifelten-helfer-77506004.bild.html

Und ein zweites Mal: Wie bitte?

Die Bundesregierung ist bereit, den Taliban Hunderte Millionen Euro deutsche ENTWICKLUNGSHILFE zu bezahlen?

Ist das ein schlechter Witz?

Diese Steinzeit-Terroristen wurden im Zuge von 9/11, vom “Krieg gegen den Terror” vom Westen bekämpft! Diese Steinzeit-Terroristen verübten Angriffe und Anschläge gegen die internationalen Truppen der International Security Assistance Force (ISAF), zu denen auch die Bundeswehr gehört. Bei denen auch deutsche Soldaten ums Leben kamen oder schwer verletzt wurden.

Und für diese “Soldatenmörder” will die Regierung jetzt für das Freikaufen von sogenannten “Ortskräften” ENTWICKLUNGSHILFE bezahlen!

Wie tief sind wir eigentlich gesunken, dass wir diese Schande nicht als eine solche erkennen? Und wie tief ist die deutsche Politik gesunken?


Guido Grandt – Dieser Beitrag erschien zuerst auf dem Blog des Autors www.guidograndt.de