Agenda 21: „Cancel Culture“, die Auf­hebung der Kultur in welt­weitem Maßstab

  1. August 2012, Ame­rican Policy Center
    Seit dem Jahr 1992 haben wir Mit­wir­kenden vom Ame­rican Policy Center betont, dass eines der Haupt­ziele der Agenda 21/Nachhaltigen Ent­wicklung in der Reduktion der Menschheit um über 90% besteht. Dennoch lachen uns viele aus und bezeichnen uns als Ver­schwö­rungs­theo­re­tiker. Was ich an diesem Ansatz nicht begreife, ist, dass uns seit Jahr­zehnten erzählt wird, dass die Welt über­be­völkert ist, keinen Platz für alle hat, und wir so viele Men­schen nicht ernähren können. Zur selben Zeit, als wir Paul Ehr­lichs Buch Die Bevöl­ke­rungs­bombe und Grenzen des Wachstums vom Club of Rome gelesen haben, ist Amerika der Brotkorb der Welt genannt worden. Der Welt! Wir ver­schicken Lebens­mittel rund um die Welt, um Men­schen durch­zu­füttern. Das Problem bestand also nicht darin, uns schmutzige Horden von Skep­tikern zu ernähren. Es ging und geht (trotz der wider­sprüch­lichen Begriffe) vielmehr darum, dass einige von uns, und ins­be­sondere Ame­ri­kaner, davon über­zeugt sind, dass es das Recht auf Eigentum und Freiheit ist, welches die glo­ba­lis­tische Kabale davon abhält, sämt­liches Land nach Belieben in Besitz zu nehmen, die Welt­po­pu­lation um über 90% zu redu­zieren und ein „mar­xis­ti­sches Nirvana“ zu errichten.

(von Kathleen Mar­quardt
Über­setzung©: Andreas Ungerer)

Doch obwohl wir niemals auf­gehört haben zu behaupten, dass diese kata­stro­phale Redu­zierung der Men­schen auf der Erde ein wich­tiger Teil des Plans ist, wurden wir als Spinner ange­sehen, weil sie zu diesem Zeit­punkt die Leute ent­weder schon dazu gebracht hatten, an ihr Kata­stro­phen­sze­nario zu glauben, oder weil viele nicht mehr daran geglaubt haben, dass eine solche Redu­zierung statt­finden würde. Nichts­des­to­trotz haben die Glo­ba­listen seit Jahr­zehnten viele Methoden ange­wandt, um die Bevöl­kerung zu redu­zieren, jedoch war keine so gewaltig wie COVID. Erinnern Sie sich an die Tus­kegee-Siphilis-Studie von 1932 bis 1972? 40 Jahre lang ist deren Ziel gewesen, „den natür­lichen Verlauf der unbe­han­delten Syphilis“ in der schwarzen Bevöl­kerung zu beob­achten, aber die Ver­suchs­per­sonen waren völlig ahnungslos und bekamen statt­dessen mit­ge­teilt, dass sie wegen schlechter Blut­werte behandelt würden, obwohl sie in Wirk­lichkeit über­haupt keine Behandlung erhielten. Und die Gates-Stiftung, die in Afrika Impf­stoffe mit Medi­ka­menten zur Gebur­ten­kon­trolle versieht?

Hier bestellen!

Hinzu kommt, dass in den Ver­ei­nigten Staaten jeden Tag mehr Men­schen durch Abtrei­bungen getötet werden, als bei dem Anschlag auf die Zwil­lings­türme am 11. Sep­tember gestorben sind. Das ist eine beacht­liche Zahl, unab­hängig davon, wie man zur Abtreibung steht. Ich würde gerne auf die Ernäh­rungs­py­ramide, das Mit­tag­essen an Schulen und andere Themen ein­gehen, um zu zeigen, wie die Bevöl­kerung in Sachen Gesundheit und Ernährung belogen wird, tue das jedoch nicht. Wenn Sie hieran Interesse haben, emp­fehle ich Ihnen dies­be­züglich unter „Bedrock Living“ oder „Natural News“ nachzusehen.

Nun haben Bill Gates und die Chi­nesen große Teile ame­ri­ka­ni­schen Acker­landes auf­ge­kauft. Auch wenn der Erwerb von Acker- und Wei­deland durch die Glo­ba­listen eben­falls schon seit Jahr­zehnten statt­findet, wurde er in den letzten Jahren stark inten­si­viert. Pardon, wenn ich vermute, dass es ihr Ziel ist, uns Ame­ri­kaner ver­hungern zu lassen – oder uns kapi­tu­lieren zu sehen (ich erwarte, dass viel von Ers­terem und ein wenig von Letz­terem ein­treten wird). Amerika ist die einzige wirklich freie Nation der Welt mit einer Ver­fassung, die geschrieben wurde, um den Ein­zelnen und seine/ihren gott­ge­ge­benen Rechte zu schützen – vor anderen Men­schen und, vor allem, vor der Regierung.

Das Traurige ist, dass wir die Revolte gegen all die ver­fas­sungs­wid­rigen Gesetze, Erlasse und Ver­ord­nungen noch nicht führen, die uns und dem Großteil der Welt auf­ge­zwungen werden. Hierfür sehe ich drei Gründe:

  • Der Großteil der unter Vier­zig­jäh­rigen ist in unserem Bil­dungs­system, das genau hierfür errichtet worden ist, gehirn­ge­wa­schen und total ver­blödet worden. (siehe Kathleen Mar­quardt: Kurze Ein­führung in „Die Auf­hebung der Kultur“) 1
  • Die asym­me­trische Krieg­führung, der wir uns seit Jahr­zehnten aus­ge­setzt sehen, ist nun an einem Höhe­punkt ange­langt, und vielen Men­schen fällt es schwer, diesen Umstand psy­cho­lo­gisch zu verkraften.
  • Viele, die zumindest einen Teil des Pro­blems nach­voll­ziehen, begreifen nicht, dass wir uns in einem Bewusst­seins­krieg und nicht in einem bewaff­neten Krieg befinden und warten darauf, mit dem Schießen zu beginnen. Wenn wir dieses Stadium erreicht haben, wird es ent­weder zu spät sein, oder der Bür­ger­krieg, der viele von uns ver­nichten soll, hat bereits begonnen – ent­weder durch die Pro­vo­kation von Patrioten, die darauf brennen zu kämpfen, oder durch die Insze­nierung von Ereig­nissen unter Alarm­stufe rot, um den Krieg zu beschleu­nigen. Und dies wird dazu bei­tragen, die mensch­liche Bevöl­kerung zu redu­zieren, was auch immer dazu benutzt werden wird, ihn zu entfachen.

Was ich nun ansprechen will, sind die Gründe hinter der Bevöl­ke­rungs­re­duktion, wer die Anstifter und Aus­füh­renden sind, und wie sie umge­setzt wird.

Laut dem Medi­en­mogul und Gründer des Club of Rome, Ted Turner, „ist eine Total­po­pu­lation von 250–300 Mil­lionen Men­schen ideal, was bedeutet, dass eine Reduktion um 95% nach heu­tigen Maß­stäben noch idealer wäre“. Viele andere, von Welt­führern mir gegenüber geäu­ßerte Zahlen bewegen sich um die 500 Mil­lionen, was einer Reduktion von nur knapp über 90% ent­spräche. Der Prä­sident des „World Wildlife Fund“, der bri­tische Prinz Phillip, sagte: „Das mensch­liche Bevöl­ke­rungs­wachstum ist wahr­scheinlich die größte lang­fristige Bedrohung für unser Über­leben. Wenn es nicht ein­ge­dämmt wird, steht uns eine große Kata­strophe bevor. Wir haben keine andere Wahl. Wenn es sich nicht frei­willig kon­trol­lieren lässt, wird es unfrei­willig durch eine Zunahme von Krank­heiten, Hunger und Krieg kon­trol­liert werden.“

Im Wei­teren sagte er: „Kürzlich war ich in Sri Lanka, wo in den späten 1940er-Jahren mit einem Projekt der Ver­einten Nationen zur Aus­rottung der Malaria begonnen worden war. Da es sich um eine Insel handelt, war es möglich, die Mücke als Krank­heits­träger aus­zu­rotten. Was die Men­schen nicht bedachten, war, dass die Malaria tat­sächlich das Bevöl­ke­rungs­wachstum kon­trol­liert hat (Her­vor­hebung von der Autorin). Die Folge war eine Ver­dop­pelung der Bevöl­kerung innerhalb von zwanzig Jahren.“2 In seinen Augen defi­nitiv ein denkbar schlechtes Ergebnis.

Im Jahr 1971 hat die Bevöl­ke­rungs­kom­mission der Ver­einten Nationen das Jahr 1974 zum Jahr der Welt­be­völ­kerung gekürt und den Gene­ral­se­kretär der UNO auf­ge­fordert, „… die Mög­lich­keiten der Ent­wicklung einer glo­balen Bevöl­ke­rungs­stra­tegie, ein­schließlich der Bevöl­ke­rungs­be­we­gungen, zur För­derung und Koor­di­nierung der Bevöl­ke­rungs­po­litik in den Mit­glied­staaten mit dem Ziel, ein Gleich­ge­wicht zwi­schen Bevöl­kerung und anderen natür­lichen Res­sourcen zu erreichen“.3

Nun heißt es: „Der Plan für über­tragbare Gebur­ten­quoten sieht vor, dass Umfang und Ver­teilung der Gebur­ten­rechte von der All­ge­meinheit fest­gelegt werden, diese Rechte jedoch dann auf dem freien Markt gehandelt werden.“

„Dieser Plan basiert auf der Vor­stellung, dass das Recht zur Repro­duktion nicht mehr als freies Gut behandelt werden kann. Es muss als hei­liges Gut in einer ganz­heit­lichen Welt betrachtet werden.“4

Ich könnte Ihnen noch hundert weitere Zitate über die Not­wen­digkeit der Bevöl­ke­rungs­re­du­zierung geben, aber lassen Sie mich nur ein wei­teres anführen, und zwar von Mr. Bevöl­ke­rungs­bombe per­sönlich, Pro­fessor Paul Ehrlich im Prolog zu seinem Buch Die Bevöl­ke­rungs­ex­plosion: „Unsere Position erfordert, dass wir im Inland sofortige Maß­nahmen ergreifen und wirksame Maß­nahmen weltweit fördern. Wir brauchen eine Bevöl­ke­rungs­kon­trolle im eigenen Land, hof­fentlich durch ein System von Anreizen und Strafen, aber auch durch Zwang oder frei­willige Methoden. .… Wir können es uns nicht länger leisten, nur die Sym­ptome des Krebs­ge­schwürs des Bevöl­ke­rungs­wachstums zu behandeln; das Krebs­ge­schwür selbst muss beseitigt werden.“

Aber wie viele werden sterben müssen? Wie hoch wird die Anzahl derer sein, denen gestattet wird, auf dieser sterb­lichen Hülle zu leben, wenn die Tief-Grünen, der Tiefe Staat und die Glo­ba­listen ihren Weg fort­setzen? Hören Sie ihnen zu:

  • Ted Turner: „Eine Gesamt­po­pu­lation von 250–300 Mil­lionen, ein Rückgang um 95% des heu­tigen Niveaus wäre ideal.“
  • Michail Gor­bat­schow: „Wir müssen klarer über sexuelle Ver­hütung, über Abtreibung, über Maß­stäbe zur Bevöl­ke­rungs­kon­trolle reden, weil die öko­lo­gische Krise schon bald eine Bevöl­ke­rungs­krise sein wird. Senke die Bevöl­kerung um 90%, und es werden schlicht nicht genug Men­schen übrig bleiben, um großen öko­lo­gi­schen Schaden anzurichten.“
  • MIT-Pro­fes­sorin Penny Chisholm: „Der eigent­liche Trick, bezüglich einer Abfla­chung auf unter 9 Mil­li­arden ist, besteht in der schnellst­mög­lichen Absenkung Gebur­ten­raten in den Ent­wick­lungs­ländern. Diese wird das Maß bestimmen, an dem sich die Anzahl der Men­schen auf Erden stabilisiert.“
  • Jacques Costeau, „Um die Welt­be­völ­kerung zu sta­bi­li­sieren, müssen wir 350.000 Men­schen am Tag besei­tigen. Es ist schrecklich, das sagen zu müssen, aber es wäre genauso schlimm, es nicht zu tun.

Und nicht zuletzt der Mit­gründer von Earth First und Gründer des ReWilding Institute, Dave Foreman: „Meine drei Haupt­ziele wären die Redu­zierung der mensch­lichen Popu­lation auf etwa 100 Mil­lionen Men­schen weltweit, die Zer­störung der indus­tri­ellen Infra­struktur, und die Wildnis in ihrem ganzen Ausmaß überall auf der Welt wie­der­kehren zu sehen.“

Der Plan der Glo­ba­listen zur Redu­zierung der Welt­be­völ­kerung ist keine Lüge unse­rer­seits. Er ist ein Schlüssel zum gesamten Rest des Plans – eine „Aus­wil­derung“ vom Antlitz der Erde um min­destens 50%, die Auf­hebung des Eigen­tums­rechts und die Eta­blierung einer welt­weiten mar­xis­ti­schen Regierung. Weil wir ver­stehen, dass eine mar­xis­tische Regierung aus­schließlich zer­stören, aber nichts kon­stru­ieren, geschweige denn „ver­bessern“ kann, wird diese Eine-Welt-Regierung schon bald auf der Müll­halde der Geschichte landen, und es passt mir nicht, dass wir das alles zulassen.

Die meisten Men­schen betrachten sich als Umwelt­schützer. Ich jedoch würde sagen, dass die wahren Umwelt­schützer Bauern, Vieh­züchter, Land­be­sitzer, Holz­fäller, Fischer und all jene sind, die dem Land am nächsten sind und in Sym­biose mit ihm arbeiten. Die in Hoch­häusern leben und darum kämpfen, die Natur vor jedem mensch­lichen Zugriff zu „beschützen“, und die, wie Ted Nugant sagte, mit ihren Händen noch nie in Gedärm gewühlt haben, sind falsche Umwelt­ak­ti­visten. Sie haben wenig oder gar keine Kenntnis über das bio­lo­gische Zusam­men­wirken von Flora und Fauna auf dieser Erde. Und sie begreifen nicht, dass wir Men­schen Teil der Natur und Teil der Nah­rungs­kette sind. Sie sprechen davon, wie wichtig der Erhalt sämt­licher kleiner Spezies ist, da ande­ren­falls das gesamte Öko­system des Pla­neten kol­la­bieren wird. Wie wichtig muss es dann erst sein, eine der weit ver­brei­tetsten Arten auf der Erde zu retten? Wo bleiben der gesunde Men­schen­ver­stand, Ver­nunft und Logik in deren Denken?

Aus min­destens zwei Gründen würde ich vor­schlagen, dass sie anfangen, solide Wis­sen­schaft, kri­ti­sches Denken und Logik anzu­wenden und zu erkennen, dass das Aus­sterben der Menschheit das System erstens wahr­scheinlich zum Ein­sturz bringen wird, und zweitens wir „nutz­losen Esser“, wie sie es nennen, die­je­nigen sind, die ihre Welt am Laufen halten – wir pro­du­zieren nicht nur die Nahrung, sondern auch all die Dinge, die ihnen einen hohen Lebens­standard ermög­lichen – Woh­nungen, Kleidung, Com­puter, was auch immer.

Wir stehen am Rande des Zusam­men­bruchs der Zivi­li­sation, aber nicht aus den von Umwelt­schützern, Glo­ba­listen und Men­schen­feinden vor­ge­tra­genen Gründen. Wir stehen am Rande des Zusam­men­bruchs wegen der bösen, men­schen­feind­lichen Vor­haben, Intrigen und Pläne, die sie immer wieder aus­hecken. Jetzt ist es an der Zeit, den Holz­schuh in die Maschi­nerie zu werfen, die mar­xis­ti­schen, kom­mu­nis­ti­schen und glo­ba­lis­ti­schen Pläne zu stoppen und das „Große Ame­ri­ka­nische Expe­riment“ zurück­zu­bringen. Und jetzt ist es für die Men­schen an der Zeit auf­zu­wachen und zu begreifen, dass wir ver­sucht haben, ihnen klar­zu­machen, dass eine kata­stro­phale Umstruk­tu­rierung der Welt bevor­steht, wenn die Men­schen nicht endlich akzep­tieren, dass die von den Glo­ba­listen erklärte not­wendige Bevöl­ke­rungs­re­duktion in einem für jedes den­kende Wesen uner­gründ­lichen Ausmaß, ein wich­tiger Teil ihres Plans ist.

———————————————

[1] https://americanpolicy.org/?s=cancel+culture+education

[2] “Envi­ronment”, People, December 1981, p.56 

[3] Claire Chambers, The SIECUS Circle: A Humanist Revo­lution, 1977, p.338.

[4] For the Common Good, by Daly and Cobb. 1994

Kathleen Mar­quardt kämpft seit Jahr­zehnten für den Erhalt von Eigen­tums­rechten und Freiheit. Obwohl sie nie beab­sichtigt hat, Akti­vistin zu werden, wurde sie zu einer Füh­rungs­per­sön­lichkeit und einer eif­rigen Ver­fech­terin der ver­fas­sungs­mä­ßigen Rechte, För­derin der Zivi­li­sation, der gesunden Wis­sen­schaft und der Ver­nunft geworden. Sie widmet sich der Auf­de­ckung der Irr­tümer der radi­kalen Umwelt- und Tier­rechts­be­we­gungen, und ihre Arbeit wurde in lan­des­weiten Publi­ka­tionen wie Fortune, People, der Washington Post und Field and Stream, sowie in Fern­seh­nach­rich­ten­pro­grammen wie Hard Copy, The McLaughlin Group, Geraldo und vielen anderen vor­ge­stellt. Heute dient sie als Vize­prä­si­dentin des Ame­rican Policy Center. Nun widmet Kathleen ihre Arbeit der Auf­klärung über die Agenda21/2030 und deren Bedrohung für unsere Kultur und unser reprä­sen­ta­tives Regierungssystem.

Quelle: https://americanpolicy.org/2021/09/16/agenda-21-cancel-culture-on-a-world-wide-scale/…

Quelle der Über­setzung: https://wp.me/pbtLuz-bb9w

Diese Über­setzung ist urhe­ber­rechtlich geschützt.