screenshot youtube
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Fall Epstein: Obama-Richterin im Prozess gegen Maxwell ist Mitglied der Geheimgesellschaft „Quill & Dagger“

25. Dezember 2021

Die Richterin in Manhattan, die den Prozess gegen Ghislaine Maxwell, der langjährigen Mitarbeiterin von Jeffrey Epstein, bearbeitet, wird am Dienstagabend von Senator Chuck Schumer aus New York dem Weißen Haus für einen prestigeträchtigen Posten beim Bundesberufungsgericht empfohlen, teilte sein Büro mit.

Die Richterin, Alison J. Nathan, 49, hat ein Jahrzehnt am US-Bezirksgericht für den südlichen Bezirk von New York verbracht. Am Dienstag beaufsichtigte sie die Auswahl der Jury im Prozess gegen Maxwell, die des Sexhandels angeklagt wurde und Epstein geholfen haben soll, Mädchen zu rekrutieren und schließlich sexuell zu missbrauchen.

Hier bestellen!

Maxwell hat auf nicht schuldig plädiert. Der Prozess, in dem die Eröffnungsargumente für den 29. November angesetzt sind, könnte sechs Wochen dauern, sagten Verteidiger und Staatsanwälte in Gerichtsakten.

Wenn Richterin Nathan von Präsident Biden nominiert und während des Prozesses vom Senat bestätigt wird, könnte sie den Maxwell-Fall weiterhin leiten, sagten zwei Rechtsethikexperten.

Dies wäre nichts Ungewöhnliches, allerdings könnten Maxwells Anwälte versuchen, Befangenheit zu behaupten. Wenn sie nicht den Prozess wie gewünscht leitet, würde ihre Beförderung platzen.

Die Empfehlung bedeutet, dass Richterin Nathan mit ziemlicher Sicherheit vom Weißen Haus nominiert wird, da sich Präsidenten bei der Auswahl von Richtern und US-Anwälten traditionell dem leitenden Gesetzgeber ihrer Partei in jedem Bundesstaat unterordnen.

Das Büro von Herrn Schumer stellte auch fest, dass Richter Nathan die zweite offen lesbische Frau sein würde, die im zweiten Bezirk dient. Richterin Nathan wurde 2011 von Präsident Barack Obama an das Bezirksgericht berufen.

Zuvor war sie Sonderanwältin des Generalstaatsanwalts des Staates New York in der Staatsanwaltschaft. Davor war sie Associate Counsel des Weißen Hauses und Sonderassistentin von Herrn Obama.

Richter Nathan ist Absolvent der Cornell Law School und diente in der Amtszeit des Obersten Gerichtshofs 2001-2002 als Rechtsreferendar bei Richter John Paul Stevens.

In den letzten Wochen teilten die Staatsanwälte der Verteidigung mit, dass Frau Maxwell drei Mitverschwörer hatte: Herrn Epstein und zwei Personen, deren Namen geschwärzt wurden. Weder stehen jene als Zeugen zur Verfügung, noch wurde ihnen Immunität zuerkannt, sagten die Anwälte von Frau Maxwell.

In Briefen an das Gericht erläuterte die Anwältin Sternheim, was sie als Misshandlung ihrer Mandantin darstellte. Sie verglich das Ausmaß der Überwachung von Frau Maxwell mit dem von Hannibal Lecter in „Das Schweigen der Lämmer“ und sagte, sie sei wiederholten Durchsuchungen, regelmäßigen Kontrollen mit Taschenlampen und vollständiger Isolation ausgesetzt.

Obama-Richterin, der den Prozess gegen Ghislaine Maxwell überwacht, ist Mitglied der Geheimgesellschaft „Quill & Dagger“

Bundesrichterin (SDNY) Alison Nathan, die von Obama ernannte Richterin, die dem Ghislaine Maxwell-Prozess vorsteht und die auf Ersuchen von Ghislaine Maxwells Anwälten die Identität von VIP-Elite-Pädophilen beispiellos besiegelt hat, wurde nun als Teil der „Quill & Dagger“ Geheimgesellschaft enthüllt.

Der Geheimbund „Quill & Dagger“ hat seinen Sitz in Cornell und ist in Ansehen und Einfluss dem bekannten Geheimbund „Skull & Bones“ gleichgestellt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Der Richter entscheidet, dass einige Details von Ghislaine Maxwell zu ‚sensationell und unrein‘ sind, um der Öffentlichkeit preisgegeben zu werden“

CIA-Experte erwartet Deal für Epstein-Vertraute Ghislaine Maxwell vor Gericht, maximal 15 Jahre Haft

John Kiriakou, ein ehemalige CIA-Offizier, rechnet damit dass Ghislaine Maxwell bei ihrem Gerichtsprozess über ihre Zusammenarbeit mit Jeffry Epstein argumentieren wird, dass sie „unter dem Einfluss dieses sehr mächtigen, reichen Mannes“ stand. Er glaubt, dass Maxwells Anwälte sagen werden: „Epstein hatte sie psychologisch im Griff und er hat sie genauso missbraucht wie diese Mädchen.“»

Die Aussicht, dass Maxwell vor Gericht auspackt, hat die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Namen wohlhabender und einflussreicher Männer, die mit ihr und Epstein zu tun hatten, während des Verfahrens auftauchen.

Kiriakou sagt voraus, dass der Fall mit einem Deal zwischen der Angeklagten und der Staatsanwaltschaft enden wird, weil für die Eliten aufgrund von Epsteins wichtigen Freunden zuviel auf dem Spiel steht.

„Es werden keine 30 Jahre [Haft], sondern 10 oder 15 Jahre. Es wird nicht in einem Hochsicherheitsgefängnis sein, sie wird in ein Niedrigsicherheitsgefängnis gehen‘.“

Ghislaine Maxwell brachte einer adeligen britischen Prominenten, die einst mit Prinz Andrew zusammen war, bei, wie man Oralsex ausführt, so ein neuer Dokumentarfilm über Jeffrey Epsteins mutmaßliche Mitverschwörerin.

Lady Victoria Hervey, die Tochter des 6. Marquess of Bristol und ehemalige Freundin des Herzogs von York, behauptet, Maxwell habe ihr in den 1990er Jahren bei gesellschaftlichen Zusammenkünften „bestimmte Dinge demonstriert“. NBC produzierte einen dreistündigen Film namens „Epsteins Shadow: Ghislaine Maxwell.“

Victoria war einmal mit Prinz Andrew zusammen, von dem bekannt ist, dass er eine freundschaftliche Beziehung zum milliardenschweren Pädophilen Jeffrey Epstein und seiner angeblichen Frau Ghislaine Maxwell hatte.

Maxwell soll im Oktober vor einem Bundesgericht in New York vor Gericht gestellt werden.

Der Film enthält Kommentare von Quellen, die dem Fall nahe stehen, darunter der ehemalige CIA-Offizier John Kiriakou.

Unter den Behauptungen in der Dokumentation ist, dass Maxwell begonnen habe, eine Beziehung zu den Clintons zu „kultivieren“, um ihren Ruf nach Epsteins Freilassung aus dem Gefängnis im Jahr 2009 zu waschen.

In dem Film erinnert sich Lady Victoria daran, mit Maxwell und Bill Clinton bei einem Abendessen zu sein und gesehen zu haben, wie sie sich „sehr befreundet“ zusammen verhielten.

Victoria, die in der britischen Reality-TV-Show Love Island mitspielte und einst mit Spice Girl Mel B und ihrem Ex-Mann einen Dreier hatte, erzählte Details über ihre wilden Partyjahre in den 90ern, als sie Maxwell, Epsteins ehemalige Freundin, zum ersten Mal traf. Sie beschreibt das ganze Jahrzehnt als „Ausschweifung“ und dass alle, die sie kannte, einschließlich sie selbst, eine „wilde Zeit“ hatten.


Quelle: pravda-tv.com, recentr.com, newspunch.com


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad