Wir sind im Krieg… und die meisten haben es bisher nicht bemerkt

Wer führt Krieg?
Eine globale, nicht gewählte Elite. Sie führt einen Krieg gegen die Menschheit.

Mit welchen Waffen wird gekämpft?
Die Waffen der Eliten sind Des­in­for­mation, Pro­pa­ganda, Beein­flussung und Spaltung der Massen mittels abhän­giger Medien, Wis­sen­schaft, Politik und Gerichte sowie durch Hetze und Zensur bis hin zu geheim­dienst­lichen oder mili­tä­ri­schen ‚False Flag‘- Aktionen.
Ihre Armeen bestehen aus einem Heer ver­führter, indok­tri­nierter, von Steu­er­knechten finan­zierter Militär- und Polizeikräfte.

***
Die Waffen der Völker sind mutige, alter­native Ärzte, Wis­sen­schaftler, Medi­en­leute und Poli­tiker, die nur ihrem Gewissen ver­pflichtet sind. Ihre Armeen sind Aber­mil­lionen auf­ge­wachter Bürger, die das Jahr­hun­derte alte, immer gleiche Spiel mit der Angst durch­schaut haben und sich nicht durch schnöden Mammon und seichte Ver­gnü­gungen kaufen lassen. Dar­unter sind viele soge­nannte ‚Licht­ar­beiter‘, die sich vor­ge­burtlich bewusst ent­schieden haben, in dieser ent­schei­denden Phase der Welt­ge­schichte zu inkar­nieren. Sie wirken als Kris­tal­li­sa­ti­ons­kerne oder Kata­ly­sa­toren, um positive Ent­wick­lungen für den spi­ri­tu­ellen Auf­stieg in Gang zu setzen oder zu beschleunigen.

Wer gewinnt den Krieg?
In der fein­stoff­lichen, sub­ato­maren Welt ist dessen Ausgang längst ent­schieden. Immer mehr drängt die Wahrheit über einen weltweit insze­nierten Betrug in unser 3‑D-Bewusstsein. Der Kipp­punkt ist über­schritten. Die Ver­schwörer fassten bereits vor meh­reren Jahren den Plan, die Welt­be­völ­kerung mittels einer angeb­lichen Pan­demie in Furcht und Schrecken zu ver­setzen, um in der Folge ein dys­to­pi­sches Über­wa­chungs­regime wie im großen Test­gebiet China umzu­setzen. Dabei sind ihnen ent­schei­dende Fehler unterlaufen:

Sie haben den Frei­heits­willen der Völker unter­schätzt. Rings um Deutschland nehmen viele Regie­rungen die Maß­nahmen zurück. Deutschland stellt insofern einen Son­derfall dar, da durch die Art der Auf­ar­beitung der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Ver­brechen vor mehr als fünf­und­siebzig Jahren das Selbst­be­wusstsein der deut­schen Nach­kriegs­ge­nera­tionen nach­haltig gestört ist. Aber auch hier­zu­lande wird man, wenn auch als eine der letzten Nationen sich dem welt­weiten Trend nicht wider­setzen können.

Der end­gültige Sarg­nagel des Corona-Nar­ra­tives dürfte mit den kürzlich ver­öf­fent­lichen VAERS-Daten aus den USA ein­ge­schlagen worden sein. Danach sind lediglich 4–5% der mRNA-Impf­stoff­chargen für das Gros der schwersten Impf­schä­di­gungen bis hin zum Tod ver­ant­wortlich. Dem­zu­folge gibt es Chargen mit mehr als drei­tau­send­facher Todesrate. Dies würde einer­seits die hohen soge­nannten Impf­durch­bruchs­raten erklären (weil unzählige lediglich ein Placebo erhalten haben), ande­rer­seits drängt sich der unfassbare Ver­dacht auf, dass die mRNA Impf­stoff­her­steller ganz bewusst ‚Men­ge­lesche‘ Ver­suche in einem gewal­tigen welt­weiten ‚Frei­land­versuch‘ durchführen.

Aber auch bei uns wird bei Aus­wertung offi­zi­eller Daten immer klarer: Seit Ein­setzen der Imf­kam­pagne im Frühjahr 21 schnellen die Todes­raten empor. Es scheint sich dabei um viele Opfer dieser Chargen zu handeln. Wir können bei wei­terer Auf­klärung also mit einer gigan­ti­schen Kla­ge­welle sowie mit einer schmerz­lichen poli­ti­schen und juris­ti­schen Auf­ar­beitung in naher Zukunft rechnen.

Die von der öster­rei­chi­schen Regierung beschlossene Impf­pflicht gleicht nur noch einer kind­lichen Trotz­re­aktion. Sie wird am harten Wider­stand eines ent­schlos­senen Kerns von min­destens zehn Prozent der Bevöl­kerung kra­chend scheitern. Auch mehrere Poli­tiker und Medien in unserem Land haben die Zeichen der Zeit erkannt und signa­li­sieren vor­sich­tigen Rückzug. Ob dies aus Ein­sicht geschieht, oder um dem eines nicht fernen Tages dro­henden Volkszorn zu ent­gehen, sei dahingestellt.

Ist das nun ein Grund, zu feiern?
Ich glaube nicht! Viel zu groß ist die Gefahr, dass der Gegner, gemäß der asia­ti­schen Kampf­kunst, bei momen­taner Aus­sichts­lo­sigkeit erst mal tak­tisch zurück­weicht, um sich neu zu for­mieren. Es kann sogar sein, dass er unseren Scheinsieg als solchen geplant hat, um uns in fal­scher Sicherheit zu wiegen.

Ver­setzt man sich in die Denk­weise dieser Glo­ba­listen, dann macht dies durchaus Sinn. Bill Gates warnte bereits vor einem Jahr, dass der nächste ‚Virus‘ zehnmal so schlimm sein könnte. Jetzt, wo die ganze Infra­struktur für das Impf­regime auf­gebaut und ein­ge­spielt ist, würden die ängst­lichen Massen sich um ein dann neues Vakzin förmlich reißen. Und wieder würde dieses, wie von Geis­terhand geschaffen, sofort zur Ver­fügung stehen.

Und wenn alle Stricke reißen, dann hänge ich mich auf!
Diese flapsige Rede­wendung könnte einem in den Sinn kommen, wenn die Kabale sich mit dem Rücken an der Wand stehend sehen würde. Denn eines muss klar sein: Sie können nicht aufgeben!

Das sata­nische Mono­po­ly­spiel tritt immer mehr zutage. Auch ist das inter­na­tionale Finanz­system seit 2008 im Koma und wird nur durch kri­mi­nelle Kon­kurs­ver­schleppung mittels hor­render Steu­er­bil­lionen und Täu­schung gut­gläu­biger Sparer am ‚Leben‘ erhalten.

Sollte also der unvor­stellbare Betrug einer grö­ßeren Zahl der Bürger bekannt werden, dann bliebe auch in den Chef­etagen der Regie­rungen, Groß­kon­zerne, Logen und UN-Orga­ni­sa­tionen kein Stein mehr auf dem anderen. Das werden sie mit allen zur Ver­fügung ste­henden Mitteln ver­suchen abzuwenden.

Die Mutter aller Kriege
Sollte also auch eine wirk­liche Pan­demie, infolge des beschleu­nigten Auf­wach­pro­zesses der Massen nicht dazu führen, die welt­weite Öko­nomie in Grund und Boden zu stampfen, bliebe den Pup­pen­spielern nur noch eine Karte: Die Mutter aller Kriege!

Dieses von dem baye­ri­schen Hell­seher Alois Irl­maier (1894–1959) pro­gnos­ti­zierte Sze­nario eines WK3 in der Mitte Europas ist immer noch denkbar. Jeden­falls tun die ent­schei­denden Poli­tiker der NATO-Länder alles dafür, eine even­tuelle Kon­fron­tation mit dem Sys­tem­feind Russland stets am Köcheln zu halten. Ob dies das absurde Hickhack um Nord­stream II ist, die gebets­müh­len­artig wie­der­holte Her­vor­hebung einer ‚Annektion‘ der Krim, die ständig for­cierte NATO-Ost­erwei­terung oder die Sank­tionen, nichts lässt unsere Politik aus, um den rus­si­schen Bären zu reizen. Immer wieder ist in unseren Medien der alleinig Schuldige schnell aus­ge­macht, der leib­haftige ‚Gott­sei­beiuns‘ Wla­dimir Putin. Jeden­falls von unseren ‚Ope­ret­ten­po­li­tikern‘ in Berlin ist nichts zu erwarten, was im deut­schen Interesse wäre.

Was also ist zu tun?
Wir sollten uns weder der Illusion hin­geben, dass sich nun alles in Wohl­ge­fallen auf­lösen wird, noch sollten wir in Schock­starre fallen. Alle Optionen liegen vor uns. Es sollte uns auch klar sein, dass es nie mehr so sein wird wie vor zwei Jahren. Schließlich hat unser Ver­halten zu der Malaise bei­getragen. Zwar war es bequem, alle vier Jahre ein Kreuz zu machen und ansonsten ‚die da oben‘ machen zu lassen. Unsere Par­tei­en­de­mo­kratie ist von Grund auf ver­fault. Die regie­rende Kaste hat völlig den Bezug zum Volk ver­loren. Sie hat sich mit all ihren Pfründen in einer Art Staat im Staate ein­ge­richtet und kann deshalb nicht von innen heraus refor­miert werden. Ganz gleich, ob uns ein her­kömm­liches Kriegs­ge­schehen erwartet oder nicht, Politik wird in Zukunft völlig neu gedacht werden müssen. Intel­li­gente Ent­würfe liegen seit vielen Jahren auf dem Tisch. Jetzt aber sollten wir das Beste hoffen, uns trotzdem auf das Schlimmste vorbereiten!

Das wich­tigste aber scheint mir zu sein, dass wir gerade in dieser Zeit an die Schöp­fer­kraft unserer posi­tiven Gedanken glauben und diese ein­setzen, um die nega­tiven Kräfte zu bannen. So wie ein Exorzist, der den bösen Geist eines Beses­senen aus­treibt, mit den Worten:

Geh in Liebe, aber geh!

(Bernd Huber, Autor des eso­te­ri­schen Science-Fiction-Romanes: ‚BRAINBOW‘)