Neue Artikel Wirtschaft

Gegen den Dollar: China startet Öl-Handel in Yuan

5. September 2017

Noch dieses Jahr will China Papiere für den Öl-Handel in Yuan auspreisen. Diese Ersetzung des Dollars ist auch von Vorteil für Russland und den Iran, die auf diese Weise die US-Sanktionen umgehen können.

(Von Manfred Kleber)

Nach Jahren der Planung will China, der weltgrößte Öl-Importeur, noch dieses Jahr Öl-Terminkontrakten auf den Markt bringen, die in Yuan denominiert sind. Zudem sollen sie in Gold konvertierbar sein. Damit schaffen die Chinesen einen neuen Öl-Standard.

Die Ölproduzenten der Welt haben nun eine Alternative zu den herkömmlichen Kontrakten, die in Dollar denominiert sind,Die neuen Rohölpapiere werden die ersten chinesischen Rohstoff-Terminkontrakte sein, die offen für ausländische Investmentfonds sind.

Der Öl-Handel in Yuan ist gerade für die Öl-Exporteure Russland und Iran von Interesse. Denn sie können künftig mithilfe der neuen Yuan-Papiere die von den USA verhängten Wirtschaftssanktionen umgehen.

Zusätzlich sollen die chinesischen Öl-Terminkontrakte den Vorteil haben, dass sie an den Goldbörsen in Shanghai und Hongkong vollständig in Gold konvertierbar sind. Dies ist ein zusätzlicher Anreiz für Öl-Exporteure.

„Die Spielregeln des globalen Ölhandels stehen möglicherweise vor enormen Umwälzungen“, zitiert der Nikkei Asian Review Luke Gromen, den Gründer des makroökonomischen Forschungsunternehmens FFTT mit Sitz in den USA.

 

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf berlinjournal.biz


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad