By Borvan53 - Own work, CC BY-SA 3.0, Link
Mystery & Geheimgesellschaften

Künstliche Intelligenz bedroht die Menschheit

17. Januar 2018

Das Video „Erster Roboter der Welt bekommt menschliche Staatsbürgerschaft“ vom 16.01.2018, der auf der Plattform „Die Unbestechlichen“ veröffentlicht wurde (Quelle: MythenAkte), veranlasst mich, hierzu noch etwas zu ergänzen. In dem Video wurde darüber berichtet, dass Saudi-Arabien – das erste Mal weltweit – einem Roboter die Staatsangehörigkeit verliehen hat. Das ist nicht nur höchst befremdlich und natürlich auch beängstigend, da es sich eben nicht um einen Menschen, sondern um einen Roboter handelt. Nein, diese Situation hat noch eine zweite Bedeutung, die wir nicht unterschätzen dürfen. Der US-Bestseller-Autor David Wilcock veröffentlicht in seinen Büchern, aber auch auf seiner Webseite, Informationen seiner Informanten. Diese haben tiefe Einblicke in Strukturen wie NASA, SSP (Geheimes Raumfahrtprogramm) usw. Zwei seiner Informanten, Wiliam Tompkins und Corey Goode, berichteten, dass es sogenannte Naniten gibt, eine „räuberische, böswillige künstliche Intelligenz“. Diese Künstliche Intelligenz (KI) habe die Absicht, alles biologische Leben zu zerstören.

Diese Idee ist gar nicht so abgefahren, wie sie im ersten Moment klingen mag. Wikipedia z.B. schreibt: „Unter Nanobots oder Nanorobotern (auch Naniten) versteht man – noch hypothetische – autonome Maschinen (Roboter) oder molekulare Maschinen im Kleinstformat als eine der Entwicklungsrichtungen der Nanotechnologie. Nanobots, die zur Manipulation einzelner Atome und Moleküle fähig sind, werden auch Assembler genannt. Eine wichtige Idee im Zusammenhang mit diesen ist die Möglichkeit der Selbstreplikation… Heute mögliche Prototypen wären von der Größe eines Streichholzkopfes, in Zukunft sollen sie auf die Größe von Blutkörperchen oder darunter schrumpfen und zur Fortbewegung befähigt sein. Solchen Maschinen wird eine große Zukunft in der Medizin vorausgesagt, da sie selbsttätig beispielsweise im menschlichen Organismus auf der Suche nach Krankheitsherden (wie Krebszellen) zu deren Beseitigung unterwegs sein könnten. Für medizinische Anwendungen wären auch lange, dünne, faserförmige Nanobots geeignet, die zwischen den Körperzellen oder in den Blutgefäßen verlaufen “ (Hervorheb. d. d. Autorin). Wir wissen alle, dass die Dinge, die ursprünglich oder besser gesagt „offiziell“ zum Wohle der Menschheit angepriesen wurden, auch zum Schaden der Menschen eingesetzt werden können (Atomenergie, Mikrowellen usw.). Und so steht auch in Wikipedia: „Es gibt detaillierte Analysen zur Gefährlichkeit von solchen Szenarien.“

Die Universität Bielefeld veröffentlichte bereits 2013 einen Artikel mit der Überschrift „Ein Roboter mit Bewusstsein“. In dem Bericht heißt es: „…bei dem von ihnen entwickelten Roboter besondere Fähigkeiten gefunden: Diese deuten darauf hin, dass der Roboter ein Bewusstsein entwickelt hat.“ (Hervorheb. d. d. Autorin). Dieser Bericht ist bereits 5 Jahre alt und wir können davon ausgehen, dass die Militärforschung – vor allem aber die geheime Militärforschung – der offiziell bekannten Forschung um Jahrzehnte voraus ist. Doch eines ist klar, auch wenn ein Roboter so programmiert ist, dass er verschiedene Möglichkeiten nach dem altbekannten ja/nein-Prinzip beurteilen lernt, so hat er dennoch keine Seele und demnach auch kein Gewissen und erst recht eine Menschlichkeit – er bleibt „un“menschlich. Und was unmenschliches Verhalten bedeutet, wissen wir alle. Aus diesem Grunde halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass so mancher unserer weltweiten Politiker vielleicht nicht gerade ein Roboter ist, aber möglicherweise durch programmierte Nanobots, also durch KI, gesteuert ist.

Wenn wir uns die Entwicklung der letzten Jahre ansehen, dann erscheint der Plan, jedes biologische Leben auszulöschen, plötzlich nicht mehr so skurril. Mit abgefahrenen Ideen, die nicht nur implantierte Chips beinhalten, sondern implantierte Neodym-Magnete, Kompasse, Fernbedienungen, ja sogar Teufelshörner usw., werden vor allem die unerfahrenen jungen Menschen dafür gewonnen, sich für diese Technik zu be„geistern“. Heute sind es „Ergänzungen“, die implantiert werden, in Kürze jedoch könnte es sich um „Ersatz“ (z.B. des Gehirnes) handeln, und es dürfte nicht lange dauern, dann wird die Seele vollends verdrängt.

Wenn es genau jetzt passiert, dass Saudi-Arabien einer Roboter-„Frau“ die Staatsangehörigkeit zuerkennt, dann ist es gut vorstellbar, dass diese Verleihung ein letztes Aufbäumen der Elite gegen das große Aufräumen ist, das, von der Öffentlichkeit unbemerkt, vor einigen Monaten im Hintergrund begonnen haben soll. Laut verschiedenen Berichten würden seit längerem internationale Pädophilen-Ringe, korrupte Machtstrukturen und gigantische Geldwäsche-Aktionen beobachtet, und es sollen in den USA knapp zehntausend versiegelte Anklageschriften bereitliegen, um von Gerichten geöffnet zu werden. Sollten sich diese Berichte bestätigen, dann könnte die große Gegenüberstellung von „Gut“ und „Böse“ bevorstehen. Jeder von uns sollte sich also schnellstens überlegen, falls das noch nicht geschehen ist, für welche Seite er sich entscheiden möchte. Die Esoterikszene ist zwar der Meinung, es gäbe kein Gut und Böse, sondern nur ein „zu wenig Licht und Liebe“, doch nach meinen langjährigen Recherchen und der intensiven Beschäftigung mit diesen Dingen, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sehr wohl einen Widersacher gibt. Auch wenn diese „böse“ Seite im Grunde tatsächlich nur abtrünnig ist, so können wir diese dennoch nicht durch Senden von Licht und Liebe mal schnell dazu bringen, sich der liebevollen Seite zuzuwenden. Dafür hätten wir auch gar keine Zeit. Hier und jetzt sollten wir dafür sorgen, dass wir, unsere Familien und schlussendlich die Menschheit und der Planet überleben können. Und dafür lohnt es sich, sich richtig zu entscheiden!

Machen Sie’s gut!

Ihre Gabriele Schuster-Haslinger

 


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad