Gesundheit, Natur & Spiritualität

Ernährungsfehler 1000 x gefährlicher als Diesel

5. März 2018

Im Presseklub (Sender Phoenix) wurden letzten Sonntag die Gefahren durch Dieselabgase diskutiert. Die teils sachlich, teils hoch emotional geführte Diskussion kam zu keinem Ergebnis, was denn nun real zu tun sei. Sie zeigte aber, mit welch unterschiedlichen Ansichten und Argumenten das Thema diskutiert wird. Siehe: Wie hoch ist die Gefährdung wirklich? Das untersucht dieser Beitrag im Heise-Forum und kommt zu dem Schluss, es könnten pro Jahr ungefähr 6000 Personen sein, die durch Stickoxide in ganz Deutschland ums Leben kommen. Die Stickoxide könnten aber selbst durch Stilllegung aller Dieselfahrzeuge nur um 38% reduziert werden.

„Durch Verbot von Zigaretten und Schließen von McDonalds könnte man in einem Monat mehr Menschen retten als durch das Stilllegen von Dieselfahrzeugen in einem Jahr“, folgert der Beitrag. Man muss davon ausgehen, dass auch die meisten dieser 6000 Personen vorher nicht etwa gesund waren, sondern womöglich besonders stark vorgeschädigt durch Ernährungsfehler. Das aber wurde nicht untersucht. 

In den offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes kommen Dieselabgase als Todesursache überhaupt nicht vor:

Todesursachen 2015

Als Haupttodesursachen werden dort die Herz-Kreislauf-Krankheiten (356.616 Sterbefälle), Krebs (226.337 Sterbefälle), Krankheiten des Atmungssystems (68.300 Sterbefälle) und Krankheiten des Verdauungssystems (39.844 Sterbefälle) im Jahr 2015 genannt (jüngste derzeit verfügbare, 2017 veröffentlichte Zahlen). Selbst durch Stürze kamen mit 12.867 Sterbefällen mehr Menschen um als vorgeblich durch Dieselabgase. Warum fordert die Politik immer noch keine Stilllegung aller Treppen? Der Hauptanteil dieser Todesfälle, 622.787 an der Zahl, haben sich als Folge ernährungsbedingter Krankheiten ereignet. Das Verhältnis ‚Ernährungsfehler-‚ zu ‚Dieseltoten‘ ist ungefähr 1000:1.

Eine Regierung, die sich um das Wohl und die Gesundheit der Bürger bemüht, müsste alle Hebel in Bewegung setzen, um das unwissende Volk über die Ernährungsfehler aufzuklären und es in gesunder Ernährung zu unterrichten. Aber was plant die Noch- und Wieder-Bundeskanzlerin? Sie will einen Mann zum Gesundheitsminister machen, dem Alles zuzutrauen ist, nur das nicht: Jens Spahn verdiente an Lobbyarbeit für Pharmasektor

Auch das Bundesverwaltungsgericht hat jetzt einer relativ geringfügigen Luftverbesserung den Vorzug gegeben auf Kosten hoher Wertverluste und Existenzbedrohungen für Millionen Dieselfahrer: Rechtsanwalt: ‚Alle Dieselfahrer sind betroffen‘

Politik: Interessenfilz zum Schaden des Volkes

Seit 1963 (das sind jetzt 55 Jahre) kläre ich öffentlich über gesunde Ernährung auf als wichtigster Voraussetzung natürlicher Gesundheit. Oft habe ich auch Politiker und den Gesundheitsausschuss über die Zusammenhänge zwischen Ernährungsgewohnheiten und weit verbreiteten Krankheiten unterrichtet und aufgefordert, entsprechend tätig zu werden. Sind die ernährungsbedingten Krankheiten dadurch weniger, ist das Volk gesünder geworden?

Mitnichten. Ein dicker Filz aus Interessen und ein Heer von Lobbyisten haben das ‚Gesundheitswesen‘ in sein Gegenteil verwandelt: Ein alle Lebensbereiche beherrschendes Krankheitsunwesen. Die Umwandlung hat begonnen mit der Besetzung Deutschlands ab Ende des Zweiten Weltkrieges durch seine Gegner. Diese dauert durch den Westen bis heute an. Nur Russland hat sie beendet (Danke – leider sind die anderen dagegen, dass wir Freunde sein dürfen). Deutschland ist kein freies, sondern ein von fremden Interessen zum Schaden der Deutschen besetztes Land.

Jetzt wird der Genozid an den Deutschen vollendet durch absichtliche Massenimmigration und Ausdünnung der ursprünglichen Bevölkerung Deutschlands – mittels hoher Abgabenüberlastung der Deutschen zugunsten der Zugewanderten und anderer fremder Interessen.

Deshalb können junge deutsche Familien sich höchstens 1-2 Kinder leisten. Denn meistens müssen beide Eltern arbeiten, um finanziell über die Runden zu kommen. Zum Bevölkerungserhalt wäre aber die doppelte Anzahl Kinder pro Frau erforderlich.  Tatsächlich schrumpfen die Deutschen mit jeder Generation um ein Drittel der ursprünglich etwa 80 Millionen. 

Es ist die eigene deutsche Regierung, die das ganz bewusst so eingerichtet hat und z.B. für Kinder von Migranten 4 mal so viel Unterstützung gewährt wie für Kinder von Deutschen (‚Umvolkung‘ = Ersatz der aussterbenden Deutschen durch Nachkommen anderer Völker).

Ein weiteres Beispiel ist die Kritik der Kanzlerin an der Essener Tafel. Anstatt die rücksichtslosen Migranten zur Ordnung zu rufen, damit sich verarmte und alte Deutsche wieder trauen dorthin zu gehen, kritisiert sie die freiwilligen Helfer der Tafel, die sich nur durch Ausschluss der rücksichtslosen Migranten zu helfen wussten. Migranten werden in Deutschland ohnehin vom Staat so gut mit Geld versorgt, dass sie sich ihr Essen leicht selber kaufen können!

Es geht deshalb für die Deutschen sowohl um das persönliche Überleben in einer gesundheitsfeindlichen Umgebung (in der sogar Bienen, Hummeln und Vögel sterben und Alle irgendwie krank sind), als um das Überleben als Volk unter einer deutschfeindlichen Politik (‚Demokratur‘ = das Volk wird dazu nicht befragt).

Deshalb machen Sie sich besser selber das notwendige Gesundheitswissen zu eigen und fördern und unterstützen Sie bitte besonders die jungen Deutschen ‚ohne Migrationshintergrund‘,  gesund zu leben, früh zu heiraten und viele Kinder zu bekommen.


Aus dem Newsletter von Dr. Schnitzler – http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/